Zurück zu Plädoyer für die U_Do 4

Antwort auf: Plädoyer für die U_Do 4

Startseite Foren Bau-Dokumentationen Plädoyer für die U_Do 4 Antwort auf: Plädoyer für die U_Do 4

#32124
Paul W

Hallo Thomas,

Danke für deinen Bericht zur U_do 4 – irgendwann möchte ich jetzt auch mal eine U_do bauen… 😉

Als Center in Nicht-D’Appolito-Optik bietet sich die U_do 2 an, siehe hierzu auch der Text zur Vorstellung der U_do 4 https://www.acoustic-design-magazin.de/2016/10/30/u_do-2-3-und-4-es-geht-schlag-auf-schlag/; Zitat:

“Als Partner boten sich die 12er oder die 13er PFC’s an, wir wählten die größere Membranfläche, zumal die U_Do 2 auch als Mitspieler im Heimkino verwendet werden kann.”

Die U_do 2 kannst du auch mit geringerer Höhe und dafür mehr Tiefe oder Breite bauen, wenn du anstelle des Reflexrohrs einen Reflexkanal einplanst.

Für hinten die U_do 5, siehe den Text zur Vorstellung der U_do 5 https://www.acoustic-design-magazin.de/2016/12/06/u_do-5-6-und-7-heimkino-und-mehr/. Zitat:

“Wer mit der U_Do 4 einen Frontlautsprecher mit drei Wegen und 20er Bass anbietet, könnte sich beim Rear-Set mit dem Oberteil begnügen, für das wir nicht nur bereits den Namen U_Do 2, sondern sogar die Vorstellung hinter uns hatten. Nun ja, so ganz war das aber doch noch nicht in unserem Sinn. Auch wenn ein Achtzöller ohne Sub für einige Quadratmeter ausreicht, muss er keine Box im Rücken haben, die mit Reflexabstimmung bis unter 60 Hertz runter kann.”

Gruß Paul

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/32124/