Zurück zu Verstärker und Co

Brauche eure Hilfe bei der AVR-Entscheidung

Startseite Foren Verstärker und Co Brauche eure Hilfe bei der AVR-Entscheidung

  • This topic has 6 Antworten, 6 Teilnehmer, and was last updated vor 2 weeks by Vadder.
Ansicht von 6 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #44225
      Stoni

      Ich bin gerade dabei, mich neu aufzustellen. In Kürze fange ich mit dem Bau von drei Chorus 72 für vorne, ein oder zwei Sub 11 und zwei Chorus 51 oder Walrösser für hinten an. Für diese Boxen-Kombi suche ich nun einen geeigneten AV-Receiver. Es wäre schön, wenn ihr mir einen Rat geben könntet.

      Habe mich zuletzt stark in das Thema eingelesen und folgende AVRs in die engere Auswahl genommen.

      Yamaha RX-A2080

      Marantz SR7013

      Ideal wäre es natürlich, erst die Boxen zu bauen, mit den Boxen dann in ein Geschäft zu gehen und dann testen. Allerdings ist mir das zu viel Action.</span>

      Vielleicht hat ja jemand von euch auch die Chorus-Reihe. Wie betreibt ihr die?

      Manche halten den Yamaha für zu nüchtern.

      Oder sind Onkyo oder Denon zu bevorzugen?

      Jeder Tipp wird dankend angenommen.

       

      Beste Grüße Stoni

    • #44227
      Kristian

      Voll mein Thema weil ich mich da echt lang mit beschäftigt habe.

      Mein Favorit zu der Zeit war Marantz, weil deren (analoge) HDAM-Endstufen sehr gut klangen ohne zu warm oder zu nüchtern zu sein. Dicht dahinter die gr0ßen Denons, allerdings doch dahinter. Onkyo hatte immer einen eigenen, angenehmen Klang, den man mögen musste. Pioneer hatte immer Bums ohne Ende, aber denen fehlte etwas die Feinzeichnung. Das mit den Yamahas kann ich voll unterschreiben.

      Mittlerweile ist Marantz von Denon gekauft und Onkyo von Pioneer. Die beiden nutzen natürlich die (digitalen) Konzernenstufen und werden klanglich noch entsprechend modifiziert. Pioneer hat wohl stark nachgelegt was Feinzeichnung angeht und damit Onkyo auch, Marantz und Denon liegen weit vorn wenn es um Schnittstellen geht (Deezer, Tidal, Airplay, BT,…) einen Tuner (UKW oder DAB) findet man bei den ganz Großen leider nicht mehr.

      Bei mir laufen derzeit die SB18 am Denon als Rear und dessen recht neutrale Spielweise passt ganz gut zu deren eher Warmer. Mit dem Duetta-Center hat es auch sehr gut harmoniert. Von daher wird wohl die Abstimmung auch zur Chorus passen.

      Meiner Meinung sind aber alle Receiver eher schwammig in der Darstellung, im Vergleich zu Stereoverstärkern.

    • #44228
      Monti

      Nabend,

      Achtung, alles was ich jetzt schreibe ist rein subjektiv und mein persönliches Empfinden!

      Die Etons gehören zu den analytischen Vertretern ihrer Zunft, ein eher kühl abgestimmter AVR wie der Yamaha sind da für meinen Geschmack zu viel des Guten.

      Denon und Marantz kommen aus dem selben Haus, wobei Marantz vergleichsweise die „Premium-Marke“ mit der etwas besseren Ausstattung ist. Klanglich habe ich bisher keinen großen Unterschied bei Griff in die gleiche Regalhöhe festgestellt.

      Onkyo kenne ich nicht.

      Yamaha hat neben den üblichen 3D-Tonformaten noch das hauseigene YPAO mit an Board, mit dem auch die Akustik berühmter Konzerthäuser oder Hallen und Kirchen simuliert werden kann. Wer‘s braucht…

      Bei Marantz und Denon kann nur mit Händler-Software manuell in den Frequenzgang eingegriffen werden, falls man die Einmess-Elektronik verwendet und Bedarf an weiteren klangverschlimmernden Korrekturen hat.

      Ob Dir das jetzt allerdings alles weiter hilft…?

      Vielleicht findest du ja einen Händler in deiner Nähe, der bereit ist, dir die Geräte für einen Test zu Hause mitzugeben.
      Stereo würde ich mit Deinen Lautsprechern und den in Frage kommenden AVR beim Händler nicht testen. Stereo können die in diesem Preissegment alle nicht überzeugend. (Mit meinem Marantz zu Hause und einen Yamaha beim Freund getestet.)

      Ciao Chris

    • #44231
      schuelzken

      Nabend Stoni,

      das Thema AVR ist ein weit gefächertes Feld und jeder favorisiert meistens das Modell was er selbst besitzt, weil grundsätzlich gilt, dass das was derjenige hat gut ist. Er wird diesen Hersteller fast immer weiter empfehlen.
      Vor einigen Jahren ist mir ein Yamaha für kleines Geld vor die Füße gefallen und er verrichtet klaglos seinen Dienst mit einem Wumms der die Bude erzittern lässt. Die Menüführung finde ich sehr durchdacht und vorbildlich. Klangverschlimmbesserungen sind abgeschaltet, einzig Entfernung und Pegel habe ich angepasst. Werde ich dieses Gerät weiter empfehlen? NEIN! Warum auch, nur weil er mir gefällt, da sollen andere in das Horn blasen.
      AVR Stereo-Vergleiche halte ich für Unsinn, denn dafür wurden die Geräte nicht erfunden. Dafür können sie Mehrkanal und das meist richtig gut. Ich kauf auch keinen Stereo Verstärker und beklage mich dann dass er kein Mehrkanal kann.

      Chorus51, Chorus51ACL, Chorus71, Chorus71ACL, Chorus85 habe ich auch über den Yamaha gehört, für mich war es OK, es kamen Töne raus wo ich mich nicht schaudernd abgewendet habe. Sprache und Effekte konnte ich mit aller Deutlichkeit wahrnehmen. Bei höherem Pegel wunderte ich mich wie gut die C85 Druck und Tiefgang machen kann. Oblivion lässt grüßen.

      Gruß Schülzken

    • #44233
      nymphetamine

      Ok… Ich mache nun das fass auf… Blenden wir mal das budget aus… Warum nicht einen avr holen, der dir im mehrkanal gefällt und daran einen stereoverstärker anschließen, der dir im stereo gefällt? Klar… Der avr muss pre-outs haben und der stereoverstärker main-ins…

      Ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen, dass ein avr nicht gut Stereo kann… Meine Erfahrung beruhen auf einem direkten vergleich von einer onkyo-kette… Avr: Tx-nr 838 stereo:a9150… Beides gutes mittelfeld/anfang oberklasse…

      Ich hatte erst den avr und war happy… Dann habe ich den stereo dazu gestellt (angeschlossen per pre-outs am avr an die main-ins)… War noch happier… Jetzt steht der avr dumm rum (habe aktuell nur stereo) und alles am stereo und bin am happierst… Ja ja falsches dänglisch (aber mit absicht)….

      Somit kann ich dir folgendes sagen… Guter Mittelweg: Avr mit stereo in einer kette… Luxus: 2 separate ketten und regelbar mit einem umschalter (a.k.a. Odo oder fertigware).

      P.s. Ich gehe mit Absicht nicht auf röhre und aktiv-lautsprecher ein, da ich hier keine Erfahrung habe

    • #44235
      Stoni

      Erst einmal vielen Dank für eure Antworten. Ich hätte evtl. noch erwähnen sollen, dass mein Fokus klar auf Heimkino liegt und ich nicht mehr so der Musikhörer bin. Ich habe zwar noch ein paar CDs im Keller, aber ich habe überhaupt keinen CD-Player mehr. Ich bin auch wegen dem Soundbar zum reinen Streamer geworden (Sky, Netflix, Amazon, Spotify). Daher auch drei mal die “kleine” Chorus 72 für die Fronten.

      Zusammengefasst scheint die Tendenz eher zum Marantz zu gehen, wenn ich das richtig verstanden habe. Richtig klar ausgedrückt hat es aber keiner. Der Marantz wäre etwas günstiger, wobei das nicht entscheidend ist.

      Allerdings kenne ich mich. Möglicherweise wird mich die Kombi anfangs begeistern und danach will ich vielleicht mehr. Das würde für eine Entscheidung sprechen, wie nymphetamine schreibt. Problem, nur der Yamaha 3080 hat XLR-Pre-outs. Ich weiß nicht, ob das wichtig ist, oder ob Chinch reicht. Die Zeiten, wo ich noch 6 oder 7 Geräte auf meinem Lowboard stehen hatte, sind allerdings vorbei. Bevor ich mir noch einen Verstärker holen würde, würde ich auf zwei aktive Frontlautsprecher aufstocken (Duetta), die schon jetzt in der Wahl standen. Allerdings dürfte die Aufstockung dann locker zwei bis drei Jahre dauern. Und dann wäre möglicherweise auch wieder ein neuer AVR nötig, wer weiß was die an neuen Formaten herausbringen.

      Würden Chinch-Pre-outs reichen oder sind XLRs klar vorzuziehen?

    • #44236
      Vadder
      Keymaster

      Moin Stoni,

      Cinch, XLR…im Endeffekt übertragen beide nur Signale.
      Der Unterschied liegt in der Störfestigkeit. Da hat XLR klar die Nase vorne.
      Wenn du also viele Störquellen zwischen Quelle und Ziel hast, nimm XLR.

      Bei Udo hängen die Aktiven aber auch am schlichten jedoch hochwertigen DIY-Cinchkabel.
      Siehe dazu Rincewinds Klangkabel.

      Gruß vom Vadder

Ansicht von 6 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/brauche-eure-hilfe-bei-der-avr-entscheidung/