Zurück zu Gehäuse- und Weichenbau

Buchenholz für Seiten statt Schallwand?

Startseite Foren Gehäuse- und Weichenbau Buchenholz für Seiten statt Schallwand?

  • Dieses Thema hat 9 Antworten und 6 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 1 Monat, 2 Wochen von Matthias (DA).
Ansicht von 9 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #63077
      Bernhard B

      Hallo liebe Selbstbaugemeinde,

      nach gut 3 Jahren mit meinen SB18 konnte ich vor gut einem Monat bei Udo endlich mal auf der Couch sitzen und, tja, jetzt liegt der Lady Bausatz hier. Durch das gute Wetter wird sich der Bau noch etwas verzögern, aber ich stecke etwas im Design-Dilemma. Die Ladys sollen jeweils einteilig werden, da bin ich mir sicher und auf versteckte Rollen in einem Sockel/Unterbau werden sie auch kommen. Der Rest ist leider noch etwas diffus, meine Fragen leider auch.

      Ich hätte gerne eine Kombination aus Holz und schwarz. Die meisten der Wohnzimmermöbel sind schwarz und vom großen Schweden, aber dann mit eigenen Fronten und Regalbrettern aus verleimten Buchenholz aufgewertet. Diese grundsätzliche Kombi würde ich gerne weiterführen.

      Um das ganze aber etwas abzuwechseln, dachte ich die Front/Rückwand/Oben aus MDF plus schwarzem (gefärbtem) Furnier oder schwarz gefärbtem Multiplex (aber dann auf Gehrung, und da hab ich ziemlich Respekt vor) zu machen und die Seitenwände in der Buchenoptik.

      Laut den Grundlagen (und auch sehr nachvollziehbar) ist das Buchenleimholz nicht so ideal für die ganze Box aber als aufgesetzte Schallwand schon möglich. Wären daher aufgesetzte Seitenwände aus Buchenleimholz noch okay oder hättet ihr auch dabei schon Sorge wegen dem „Arbeiten“ des Holz? Ich erinnere mich noch an sehr schicke Multiplex Duettas hier, die aber dann auch Risse bekommen hatten… Alternative wäre sonst noch aufgesetzte Seitenwände aus Buchen-Multiplex, aber das Leimholz wäre schöner. Bei aufgesetzten Seiten sollte MPX wohl keine Probleme machen, so wie bei den aufgesetzten Fronten? Buchen MPX vermutlich vom Schreiner? Das Birken MPX von den hiesigen Baumärkten würde ich bei den gezeigten Qualität nicht nehmen wollen.

      Zum schwarz Färben: Hat jemand schon mal mit schwarzem Osmo Hartwachsöl gearbeitet? Kommt da noch ganz leicht die Maserung durch oder ist es dann einfach gleichmäßig schwarz? Schwarz beizen und dann klares Osmo? Ich mag das Aussehen und Gefühl (und die einfache Verarbeitung) vom Osmo von den Möbeln und den SB18 😉

      Wie tief saugt sich Osmo oder Beize ins Holz? Wenn es Multiplex Seitenwände werden, würde ich den Kanten eine Phase geben. Wenn die Farbe nicht die rein geht, könnte man das nach dem Färben machen und hätte trotzdem eine klare Kante und das Abkleben wäre einfacher…

      Schönen Abend und beste Grüße,

      Bernhard

       

    • #63082
      ThomasKleineberg

      Hallo Bernhard,

      Meine Kombi wäre schwarzes Mdf für die Front und Buchen Mpx für die Seiten. Zuschnitt bei nem Online Dienst oder direkt mit Gehrung beim Schreiner.

      LG Thomas

    • #63084
      Matthias (DA)

      Moin moin,

      Massives Holz ist immer so eine Sache, was versprichst du dir davon? Einfach fürs Gefühl oder gefallen dir die zusammengeleimten stäbe besonders? Multiplex gibt’s in vielen verschiedenen Furnieren beim Händler, natürlich auch gute Buche. Ne ganze Platte kann auch ein Schreiner zuschneiden wenn er Lust und du das Geld hast;-)

      Es reicht aber nach folgender Methode auch völlig aus wenn du es etwas zu groß nimmst und den Rest mit dem bündigfräser angleichst.

      Meine zweite Version der Duetta habe ich folgenderweise aufgebaut:

       

      Seitenwände in Multiplex, damit ich mir das furnieren der großen Flächen spare.

      Font, Deckel Rückseite und Boden sind MDF furniert. Furniert auch über die sichtkanten des Multiplex. Spart die Gehrung.

      Schallwand Multiplex aufgesetzt.

       

      Meine Empfehlung für dich wäre also die Seiten auch aus Multiplex zu machen und den Rest aus MDF.

      Kann man einfach auf Stoß arbeiten.

      Liegend auf der Seite aufbauen.

      Danach dann das MDF und die begrenzenden sichtkanten vom Multiplex mit Schwarz durchgefärbtem Furnier bekleben. Bügelmethode.

      Zum Schluss dann einfach das normale Osmo überall drüber.

      Schwarz durchgefärbtes MDF ist ganz klar Geschmackssache, für mich sieht es ziemlich billig und doch irgendwie grau aus. Die schöne Oberfläche von Holz fehlt auch völlig.

      Bekannter von mir hat erst in schwarzem MDF gearbeitet und danach doch noch alles lackieren lassen weil es ihm nicht gefiel.

      So sollte was ziemlich feines bei raus kommen

      Liebe Grüße

      Matthias

      Edit: wie entfernt man denn Attachments @vadder ?

      Naja, doppelt genäht hält besser 😅

    • #63089
      Matthias (DA)

      Noch mal eine detailaufnahme, die rechte Seite ist Multiplex (Bergahorn); oben und vorne siehst du Furnier. Dieses Furnier könnte natürlich auch schwarz sein

    • #63091
      Ollum

      Moin, schwarzes Osmo hatte ich noch nicht, aber braunes („Eiche“), das habe ich auf Birken-Multiplex aufgetragen, damit es besser zum Rest passt (echtes Eichenholz). Der erste Auftrag ist in aller Regel nicht deckend, die Holzstruktur ist gut erkennbar gewesen.

      Am Ende habe ich es so gemacht: ZWEI Aufträge mit dem gefärbten Osmo, das ist auch nicht 100% deckend, aber die gewählte Farbe dominiert ganz klar. Danach wieder etwas runterschleifen – dann sieht es fast aus wie beim ersten Auftrag, aber mit viel mehr Kontrast. Danach zwei, drei Schichten transparentes Hartwachsöl drüber für den Schimmer/noch etwas mehr Kontrast. So kommt das Holz viel besser zur Geltung meiner Meinung nach.

      Das Osmo Zeugs zieht auch nicht tief ins Holz, wenn was schief geht, kann es gut wieder runterschleifen.

      Die versenden auch kleine Proben, lass Dir einfach was schicken und mache Probestücke aus eigenen Resten oder Resten vom Baumarkt! Und poste ruhig mal Ergebnisse 😉

      VG Ollum

    • #63092
      Matthias (DA)

      Bin gerade noch im blauen Forum über eine schöne Umsetzung von „dragonlort“ gestolpert. Bild über Link eingefügt

      Scheint scharzes mdf zu sein, wie gesagt, meine Präferenz wäre schwarzes Furnier.

      Die sichtkanten vom mpx finde ich aber gar nicht so unbrauchbar in der Kombi. Gibt Lebendigkeit.

       

    • #63093
      n8flieger

      Moin,

      soll die Buchenoptik an den Seiten im Vordergrund stehen, ist die über mir von Matthias gepostete Umsetzung sehr schick. Soll die Streifenoptik im Vordergrund stehen dann schau mal nach Baubuche. So hab ich das hier umgesetzt, allerdings mit Buche vorn und kein schwarz. Da reißt nix.

      Viel Erfolg und lass ein Bild da, wenn fertig.

      Grüße
      Enrico

    • #63111
      Niklas

      Hi.
      Ich habe bei mir die aufgesetzte Schallwand mit Dreischicht-Holz (auch als Tischlerplatte bekannt) auf MDF ausgeführt. Geleimt und zusätzlich von innen verschraubt, falls der Leim nicht mehr will. Das ganze hat jetzt zwei Heizperioden (mit dickem Kachelofen in unmittelbarer Nähe) durch und es ist nichts passiert.

      Schwarzes MDF ist wirklich eher grau, auch geölt. Ich habe mir mehr davon versprochen. Gerade die Schnittkanten sind gruselig.

      Gruß

      Niklas

    • #63129
      Bernhard B

      Guten Abend zusammen,

      erstmal herzlichen Dank für euren ganzen Anregungen!

      Mir gefällt die Farbe, Maserung und dann aber zusätzliche Abwechslung von der Leimholzbuche, aber ich merk schon, die Empfehlungen gehen zu MPX.

      Die Tipps mit 2mm größer bestellen und mit Bündigfräser drüber gehen habe ich schon verinnerlicht.

      Und so ähnlich wie das Bild von Matthias dachte ich sonst auch, würde nur die Stoßkanten vom MPX anphasen um die Streifen/Lagen bewusst als Design Element zu nutzen.

      Daher dann folgender Plan:

      Box aus MDF, Seiten eingelassen und etwas Dünner 12mm MDF.

      Schwarzes Furnier Hinten, Oben, Front. Ausschnitte fräsen.

      Seitlich Buchen MPX aufdoppeln, Kanten Phasen. Farbloses Osmo über alles.

       

      So müsste ich nicht mir schwarzer Farbe rumpanschen und kann mir die MPX Kanten auch nicht Versauen. Nachträglich aufgedoppelt ist auch das Furnieren genau zur Kante einfacher.

       

      Ich würde das gleiche dann erstmal in klein für eine Mini-ACL für den PC testen. Und bei meiner Begeisterung für den Klang wird es wohl auch einen richtigen Bericht dann geben 😉

    • #63130
      Matthias (DA)

      Klingt nach nem Plan der funktionieren könnte 😉

      Und ein Lady Bericht ist sicherlich auf der Überholspur willkommen 👍

      Beim aufdoppeln hätte ich wenig Sorgen bzgl Leimholzbuche, das MDF macht’s auf jeden Fall dicht, und stabilisiert gleich mit

      Bin gespannt

      Matthias

       

Ansicht von 9 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/buchenholz-fuer-seiten-statt-schallwand/