Zurück zu Kaufberatung (Stereo, Surround usw.)

Ersatz für ein Teufel Concept E Magnum 5.1

Startseite Foren Kaufberatung (Stereo, Surround usw.) Ersatz für ein Teufel Concept E Magnum 5.1

Dieses Thema enthält 15 Antworten und 10 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Sparky vor 2 Monate, 2 Wochen.

  • Autor
    Beiträge
  • #32747

    luckie 62

    Hallo liebe Community

    Ich wollte schon lange mein Teufel Concept E Magnum 5.1 System durch ersetzten. Da bin ich beim Stöbern auf diese Seite gestoßen und dachte mit warum eigentlich nicht selber machen.
    Habe zum Testen den Mona2.1 Bausatz für die Werkstatt gebaut und bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Generell mache ich mir um mein Handwerkliches Geschick keine Sorgen.
    Da ich wirklich ein sehr kleines Wohnzimmer habe, dürfen/müssen die Lautsprecher nicht sehr groß sein. Der Raum ist 4,6m x 2,8m groß und besteht aus Wohn und Essbereich. Der Wohnbereich wo die Lautsprecher hin sollen ist 3m x2,8m. Und hat an der 3m Seite also gegenüber des TV‘s auch noch eine Dachschräge. Rechts davon geht’s zum Balkon (Fensterfront) und Links ist der Essbereich, welcher durch Deko-Kisten abgetrennt ist.
    Ich habe mich (denke ich), für folgendes Setup entschieden.
    SB12 6L als Fronts, und den SB24 als Center. Die Rears des Teufel Systems würde ich erstmal lassen, mit der Option die SB12 6L später für hinten zu nehmen und mir neue (evtl.SB15) für vorne zu bauen.
    Beim Sub bin ich mir noch nicht sicher. Entweder der S(u)B23 oder SB29CB.

    Hier habe ich in SketchUp den TV Bereich einmal skizziert.

    TV-Wall-Planung

    Außer TV wird hier noch Radio gestreamt, und ab und zu kommt das aus dem Handy via Bluetooth alles Mögliche an Musik.

    Bisher wird das Teufel System von einem Yamaha RX-V479 angetrieben. Der soll nicht ersetzt werden.

     

    Ich hoffe ich habe nicht vergessen zu erwähnen und ihr könnt mir bei meinen Fragen hierzu helfen.

     

    Denkt ihr, dass dieses Setup für den Raum ausreichen wird, und das Teufel System ersetzen kann?

    Kann ich die SB12 6L so an die Wand hängen wie ich das in der Skizze gemacht habe?

    Würdet ihr den S(u)B23 oder den SB29CB für dieses Vorhaben verwenden.

     

    Ganz liebe grüße und Herzlichen Dank schon einmal für eure Antworten.

     

    luckie

  • #32750

    Udo Wohlgemuth
    Keymaster

    Hallo luckie,

    für den Wandaufbau habe ich die Wallstreet 3 angepasst, zu der ich dir bei der geplanten Aufstellung rate. Der SB 24 Center ist dazu kompatibel, der S(u)B 23 der richtige Subwoofer für die Raumgröße. Ob du damit die Teufelskisten in den Schatten stellen kannst, will ich nicht beurteilen. Ich kenn sie nicht und bin auch gar nicht wirklich traurig darüber 😉

    Gruß Udo

  • #32751

    derFiend

    Also ICH würd ja den SUB erstmal ganz weglassen, und statt der SB12 6l die normale SB12 ACL bauen. Platzmäßig dürften sie da problemlos hinpassen. Auf dem kleinen Raum passt der Bass erstmal problemlos, und das “eingesparte” Geld würd ich gleich in rears investieren.

    So haste auch für Stereo gleich ein ordentliches Setup ohne Kompromisse, und falls dir der Sub doch fehlt, kannste den noch jederzeit später dazu nehmen.

  • #32753

    Michael

    Hallo,

    da nicht viel Platz ist finde ich die SB12 6L eine gute Entscheidung. Wenn es vorne eine schmale Standbox werden darf, dann gerne auch die SB12 ACL (wie von derFiend vorgeschlagen). Wenn damit öfter mal Stereo gehört werden soll sowieso.

    Die SB15 passt später sicher auch zum SB24 Center – aber von der Chassis-Größe wäre der SB30 STC folgerichtig. Ich selbst habe SB18 vorne, SB36 Center und 2 Wallstreet3 an der Seite. (Hinten sollen mal die SB15 folgen – auch aus Platzgründen). Die spielen wunderbar zusammen. Und als ich mal die Wallstreet3 zum Test vorne hatte ging das auch gut mit dem SB36 Center zusammen. Nach 2 Tagen merkte ich keinen Unterschied zu den SB18. Das Gehör passt sich da schnell an. Innerhalb der Familie der SB-Chassis sind 12er/15er/17er schon sehr harmonierend – der Hochtöner ist ja sowieso immer gleich (was sehr wichtig ist).

    Und Udo ist da sehr bescheiden – das Concept E-Magnum wird um Längen(!) geschlagen. Ich sollte es wissen, fing damals mit dem Concept Magnum an – dann das Teufel Theater 1 und jetzt die SB-Acoustic.

    Grüße,

    Michael

  • #32754

    Andre

    Hallo Luckie,

    ich empfehle bei der Raumgröße die SB 12 max als rear, in der Front ist der max Pegel bei Filmen ohne Subwoofer Unterstützung sonst ziemlich begrenzt. Dafür ist die 15er Reihe bei fast identischen Kosten die flexiblere Wahl. Die SB15STC / Wallstreet 3 rundum klappt super. Alles SB 30 STC geht tierisch ab auf der Fläche und wenn dann noch ein Sub dazu kommt ….

    Ließ Mal meinen SB85BR Bericht… Da geht’s um Recht ähnliche Verhältnisse.

    Gruß

    Andre

    • #32755

      derFiend

      Also ich weiss ja nicht was du da für Pegel anstrebst, aber ich konnte bei 16qm die SB12 kaum jemals ausreizen, und der Bass war dann schon sehr heftig. Hier reden wir von 9qm zu beschallender Fläche, und mir sieht das ganze nach Mietwohnung aus, bei der man vielleicht noch auf Nachbarn rücksicht nehmen muss. Natürlich schadet ein Subwoofer bei Filmton nie, aber gerade den würde ich angesichts des Kostenfaktors als echt optional betrachten, und problemlos jederzeit nachzurüsten…

      Sicher hat jeder andere Ansprüche, aber der Kommentar wundert mich jetzt schon ein bisschen…

      Georg

      • #32776

        Andre

        Hallo Georg,

        wenn du beim Film -Ton die Subwoofer Spur weglässt , fehlt etwas und wenn du die Subwoofer Spur auf die Frontlautsprecher legst schafft das die sb12 niemals. Deshalb der Einwand man kann aber mit kleineren Ansprüchen auch mit der SB12 vollkommen zufrieden sein. Bin ich ja auch lange gewesen.

        Gruß

        Andre

      • #32783

        derFiend

        Hallo Andre,

        da wiederum kannst Du natürlich durchaus recht haben. Ich kenne die SB12 ACL nur als Stereo Setup mit Filmton, da denke ich liegt der Kanal immer auf der Front (bzw. alle?). Da hab ich aber bei ähnlichen Raumverhältnissen einen Sub nie vermisst.

        Bei 5.1 mag das durchaus anders sein 😉

        Georg

  • #32792

    schlamperl

    Wenn ich mir nen Heimkino bauen sollte, zu Anfang, wären es bei mir Front Sb 36 ausgelegt mit der Centerweiche und als Rear Sb15 und SB 36 Center ADW.

    Bei einem Raum 4,6m x 2,8m geht das. Warum kleckern wenn auch Klotzen geht? Da kaufst Du nur einmal! Huch schlecht für Udo…. Ob manche dann noch aufrüsten wollen bezweifle ich, es sei denn es ist mehr Raum da.

    Mit der Montage an den Wänden sieht es aber dabei schlecht aus, muss das denn so sein?

    PS: Vergiss das Probehören nicht. ;-: wenn Du nahe dran bist!

    Gruß Jörg

  • #32814

    luckie 62

    Hallo zusammen, erst einmal vielen Dank für die schnellen Antworten.

    Leider passen die Walstreet 3 nicht neben meinen Fernseher. Die hatte ich mir schon angeschaut.

    Der SB30STC passt leider ebenfalls nicht. Entweder brauche ich ein größeres Zimmer oder einen kleineren Fernseher 😊

    Dass die Wandmontage problematisch ist, habe ich mir schon gedacht. Das ist aber nicht weiter tragisch, kann unten das Kästchen ein bisschen verschieben und dann die Lautsprecher darauf, bzw. auf den Sub stellen. Da stehen die Teufel Dinger bisher auch.

    Dass es nicht schwer sein dürfte die Teufel Anlage mit der SB reihe in den Schatten zu stellen habe ich mir auch schon fast gedacht.

    Auf einen Sub möchte ich eigentlich nicht verzichten. Ich mag wenn’s scheppert 😉

     

    Ich denke ich werde also doch gleich die SB15STC bauen. Hab schon direkt Lust damit anzufangen.

    Apropos SB15STC, was hat es denn mit der bestellbaren Impedanz Korrektur auf sich? Die haben doch 8R das sollte doch mit allen AR’s problemlos klappen, oder habe ich da jetzt was übersehen.

     

    Ich werde euch berichten, sobald ich mit dem Bau angefangen habe.

    Probehören ist leider etwas schwer, brauch ca. 7h nach Bochum

     

    Liebe Grüße und vielen Dank nocheinmal

    Luckie

  • #32815

    MartinK

    Hallo Luckie. Die Impedanzkorrektur braucht man nur wenn ein Röhrenverstärker benutzt wird. Beim AVR also nicht.
    Gruß Martin

  • #32816

    Monti

    Nabend Luckie,

    die Impedanzkorrektur bietet Udo für alle Lautsprecher an und macht Sinn, wenn du einen Röhrenverstärker davor hast.

    Wieviel Platz hast Du denn an der Wand? Ggf. kannst Du an den Gehäusemaßen noch was anpassen, das Volumen sollte dabei aber nicht mehr als 10% vom Original abweichen. Denk Dir mal was aus, wie die Gehäuseabmessungen sein dürfen und konsultiere dann Udo.

    Ciao
    Chris

  • #32865

    Sparky

    Guten Abend,

    Hach, das E Magnum 5.1……
    So fing bei mir die “Seuche” an, der Rest ist Geschichte 😉

     

    Bei SB12_6L bin ich dabei, ohne Hintergedanken empfehle ich dazu als (ehemaliger) Mietskasernenbewohner den Bericht “Heimkino des kleinen Mannes”

    https://www.acoustic-design-magazin.de/2015/02/20/sparkies-sb-12_60-mit-mds12br/ )

    Die Nistkästen sind gut anzuhören, auch als “vogelfreier” Mensch habe  ich noch zwei Paar
    (-also eigentlich alle-) in Benutzung.

     

    Gruß,
    -Sparky

     

     

  • #32867

    schuelzken

    Moin,

    bin selber auch noch Besitzer eines Magnum CEM PE.
    Die erste Zeit als PC Besitzer mit zusätzlicher X-Fi Soundkarte war dieses System mangels Alternativen der große Hit in punkto PC-Spiele. Zum Musik hören aber damals schon gänzlich ungeeignet. Zu hohe Trennung des LFE schuf einen Plädderbass der seines Gleichen sucht.

    Nun denn,
    das von Sparky genannte “Heimkino des kleinen Mannes” ist mir durchaus bekannt, und in kleinen Räumen deutlich mehr als ausreichend in der Lage ein Kino-Feeling in den Raum zu zaubern, was die kleinen Nistkästen nicht erwarten lassen.
    Als SUB ist der Deeplink durchaus ein angemessener Spielpartner.

    Gruß Schülzken

  • #32891

    luckie 62

    Hallo zusammen,

    Zuerst mal wegen der Impedanzkorrektur: “Hirnklatsch” ja wer lesen kann ich klar im Vorteil. Das hätte ich sehen müssen. 🙂

    Den Bericht von Sparky habe ich gelesen daher kam auch meine erste Überlegung mit der SB12 6L. Bei genauerem betrachten und Recherchieren, ist musste ich jedoch feststellen, dass mein Yamaha AVR leider nur bis zu 6R treiben kann. Also fallen die kleinen sowiso raus.
    Da ich mich nun entschlossen habe den TV etwas zu versetzen, habe ich Problemlos platz für die SB12STC.

    Ich wollte auch ursprünglich den Sub von Sparky, aus seinem Bericht, nachbauen  da er von den Abmessungen auch Prima ins Wohnzimmer passen würde. Leider habe ich dafür keine Pläne gefunden.

    Apropos Sub. Wollte mit hilfe des Holzkistenrechners die Maße für verschiedene Sub’s etwas anpassen, und habe festgestellt, dass die beim Chassis vorgegebenen Volumen nicht immer eingehalten werden. (zumindest bei denen die ich mir im SketchUp angeschaut hab) Ist das bei den Subs nicht so wichtig?

    Wünsch euch noch einen schönen Tag.

    Gruße luckie

  • #32892

    Sparky

    Moin Luckie,

    die Angabe von 6R findest Du mittlerweile auf vielen Geräten, es ist eine “Sicherheit” für die Hersteller,
    um sich im Zweifel aus der Affäre zu ziehen…. Praktisch muss man aber sagen, das hier auch das gesamte Kaufsegment berücksichtigt wird. Manchmal bekommt man 4R Boxen im Laden, die so impedanzkritisch sind, dass sie je nach Frequenz unter 2R gehen…. Schau dir Udos Impedanzschriebe an, da gibt´s eher mal nen Puckel, aber keine Verstärkerfressenden Abgründe.

    Eine Frage beim Support des Herstellers kann Klarheit bringen, aber aus der Erfahrung raus machen AVRs mit 6R auf dem Schild auch problemlos “echte” 4R Boxen.

    Auch mein kleiner Marantz AVR des o.g. Heimkinoartikels besagt, er möge mit Boxen von 6-16R bespaßt werden – und meisterte die SB12_6L ohne Probleme.

    Gruß,
    -Sparky

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/ersatz-fuer-ein-teufel-concept-e-magnum-5-1/