Zurück zu Kaufberatung (Stereo, Surround usw.)

Kaufberatung für das Studentenzimmer

Startseite Foren Kaufberatung (Stereo, Surround usw.) Kaufberatung für das Studentenzimmer

Ansicht von 13 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #52221
      Ohrenschmaus

      Hallo zusammen,

      Ich bin vor kurzem auf diese Seite gestoßen und bin absolut begeistert von den ganzen Möglichkeiten. Ich bin aber etwas überfordert von den ganzen Informationen, da ich mich insgesamt auch sehr schlecht auskenne. Ich würde mich also sehr über ein bisschen Beratung freuen.

      Ich hab generell eigentlich gar keine Erfahrung, bis jetzt bin ich (viel zu lange) mit einer 0815 Heimkino-Anlage vom Media-Markt gefahren.

      Mein Zimmer ist ca 25qm groß, ein bisschen verwinkelt, mit vielen Holzmöbel, unter anderem ein großes Hochbett, Teppichen und vielen Bilder. Wenn ich Musik bewusst höre liege ich meistens auf einem Teppich, der in einer Ecke des Raumes liegt. Das macht die Sache auch ein wenig kompliziert weil ich mir eine Stereo Aufstellung noch nicht ganz vorstellen kann, da dann der andere Teil des Raumes nicht so gut beschallt werden kann. Deswegen wäre wieder 5.1 vielleicht nicht schlecht. Insgesamt bin ich aber flexibel mein Zimmer auch ein wenig umzugestalten für die neuen Boxen.

      Sie dürfen an sich so groß wie nötig sein.

      Ich mag es wenn der Klang sie klar und rein anhört, auch der Bass soll nicht zu wuchtig sein.

      Preislich wäre unter 500 Euro gut.

      Vielen Dank schonmal und liebe Grüße

    • #52223
      Gipsohr

      Hallo Ohrenschmaus,

      .5.1 wird mit dem Budget schon etwas knapp…..

      Füll doch mal den Fragebogen aus.

      Grüße

      • #52224
        Ohrenschmaus

        Hab mich eigentlich eh an dem Fragebogen orientiert und alles angegeben was mir dazu eingefallen ist.

        Wie viel glaubst du müsste ich mindestens hinlegen für 5.1?

    • #52225
      Udo Wohlgemuth
      Verwalter

      Hallo Ohrenschmaus,

      wenn dein Name Programm sein soll, kommst du mit dem Budget bestenfalls an .1, für den Rest dann noch einmal grobe 2000 Euro. Ansonsten lies doch mal ein wenig weiter im Magazin, das hilft bei der Einschätzung des hier Gebotenen. Hilfreich wären auch ein paar Worte über deine klanglichen Ansprüche. Doch wenn du schon meinst, bewusst Musik mit der Media-Markt-Anlage gehört zu haben, können die nicht allzu hoch sein 😉

      wenn der Klang sie klar und rein anhört, auch der Bass soll nicht zu wuchtig sein

      Wenn das bei meinen Bausätzen nicht eine der Grundvoraussetzungen wäre, gäbe es doch wohl kaum dieses Magazin. Klanglichen Müll gibt es schon genug, dem müssen wir keinen hinzufügen.

      Gruß Udo

    • #52226
      Gipsohr

      Hallo,

      ich muss mich korrigieren. Es wird mit den Monas, vorausgesetzt du hast einen AVR Verstärker, plus dem Subwoofer-Modul auf ca. 400.- € rauslaufen.

      Dann hast du Breitbänder mit Sub.

      2-Weger ala U_do … da liegst du dann mit 5.0 bei knapp 450.-.

      Sub mit Modul ca. 250.- .

      mit dem 2-Weger bist du mit deinem Wunsch „Klar und Rein“ deutlich näher als mit den Monas. Kommt allerdings auf deinen Musikgeschmack an. Deshalb den Fragebogen einigermaßen penibel ausfüllen…

       

      U-do Sets : https://www.acoustic-design-magazin.de/u_do-heimkino-sets/

    • #52241
      Ohrenschmaus

      Danke schonmal für die netten Antworten 😀

      Naja aber mit 4x U-Do 71, 1x U-Do 72 und U-DoSub 20 bin ich ja noch ungefähr im preisliche Rahmen oder?

      Wie gesagt ich tu mir schwer damit meine klanglichen Ansprüche in Worte zu fassen, ich hab bis jetzt zu wenig und zu selten gute Anlagen gehört, um mir bereits eine Meinung bilden zu können. Sozusagen ein unbeschriebenes Papier… deswegen hoffe ich, ihr könnt mich ein wenig beraten.

      Alternativ dachte ich an zwei Standboxen, zB U-Do 53, ich kann mir aber noch nicht ganz vorstellen ob die sich bei meiner Zimmer Einrichtung gut aufstellen lassen…

    • #52248
      Gipsohr

      …ich mal einen Gedankenansatz, weil es bei der U_do-Seie einfach viele Optionen gibt:

      Testbox: U_do 51 2x bauen – Hören und genießen

      Danach entscheiden: Upgrade auf  U_do 53 möglich. Wenn du den Eindruck bekommst der Bass könnte für deine Ansprüche zu dick werden die U_do 71 bauen und die 51-er zu Rears machen. Sollten die 71-er zu wider Erwarten doch zu bassschwach sein, diese zu Rears degradieren und auf die 51-er zur 53-er  upgraden.

      Alternativ gleich die 71-er  2x bauen – Rest siehe oben.

      Was mir fehlt: Wie häufig nutzt du 5.1 fürs Fernsehen bzw.. Musikhören und wo ist dein Schwerpunkt beim Musikhören?

    • #52254
      Hermann Hellweg

      Hallo Ohrenschmaus
      Ich stelle mir auch ähnlich wie Gipsohr die Frage: wie oft und wofür brauchst du 5.1? Also 5.1 wahrscheinlich um Filme zu schauen, aber du schreibst du setzt dich gemütlich in eine Zimmerecke auf den Teppich um der Musik zu lauschen. Also liegt dein Interesse doch eher auf Musik 2.0? Dann fang mit den U_Dos an. Zwei SB18 könnten auch passen, mit 24m2 kommen die schon klar. Mit SB bist du dann schon ganz weit oben angekommen. Die SB12ACL wäre auch eine Überlegung wert. Die wird dich verblüffen.
      Wegen der ungünstigen Aufstellung: überleg mal, ob du nicht Rollen unter die Lautsprecher schrauben möchtest. Dann kannst du schnell die Teile aus einer Ecke in Position bringen, und dich dann wieder gemütlich in die Zimmerecke fleetzen. Das mit den Rollen macht Udo im Laden mit seinen Vorführlautsprechern ganz ähnlich.
      Und du schreibst du erwägst 5.1, weil der Raum sonst nicht umfänglich beschallt wird? Also laut meiner Erfahrung klingt eine Stereo-Aufnahme (CD, LP …) immer mit 2.0 besser, als in 5.1. Das hat mir persönlich nie gefallen. Das hängt eventuell auch von den Lautsprechern ab. Wenn du was Vernünftiges für die Front hast, wirst du nie für eine CD die Satelliten und Center vermissen. Vom Sub ganz zu schweigen.
      Also wenn dein Fokus auf Stereo-Musik liegt, schaff Dir zwei ordentliche Frontlautsprecher an, aufrüsten kannst du immer noch.
      Hier bist du jedenfalls richtig, nur Mut 👍
      Gruß
      Hermann

    • #52258
      Peterfranzjosef

      Hallo Ohrenschmaus,

      Ich unterstütze Hermann.

      Bau Dir Stereo-LS. Stell sie auf kleine Rollen, damit sie beweglich sind, um sie in die optimale Position beim Eckefleetzen zu stellen.

      Ja, es gibt die SB 18 als Standversion. Auch kannst Du andere Kompaktboxen in Standboxenversion bauen.

      Du musst hierzu nur die Seiten verlängern. Grob erklärt: Stell Dir eine fertige Kompakt vor, HxBxT,

      35cm x 20cm x 24cm.  Jetzt schraubst Du zwei 100cm x 24cm Bretter einfach an die Seite, dann hat die

      Box Füße bekommen. Unten brauchst du einen Sockel für die Räder, und ausreichend Gewicht um zur Erhöhung der Kippsicherheit den Schwerpunkt nach unten zu verlagern.

      Also Du kannst Extrabretter dranschrauben oder einfach die aufgesetzten Seiten verlängern.

      Goggle mal Pontus AL, da siehst Du das Bauprinzip.

      Bei breiten Boxen kannst Du unten dann einen Kasten Bier reinstellen 🙂

      Servus Peter

       

       

       

       

    • #52260
      max

      Hi Ohrenschmaus,

      die für mich wichtigste Frage wäre erst mal: Wie ist der Anteil Musik : Heimkino?

      Wenn es nicht deutlich mehr als 50% Heimkinoanteil sind, würde auch ich das vorhandene Budget in ein ordentliches Stereo-Set investieren. Das spart nicht nur bei den Lautsprechern, sondern auch im Elektronikbereich viel Geld – Ordentliche Verstärkung für 5.1 Kanäle überschreitet das genannte Budget vermutlich selbst bei Gebrauchtkauf, gute Stereoamps gibts gebraucht für 2-stellige Beträge.

      Der Vorteil am Studentendasein ist ja auch, dass man nach dem Studium idR deutlich mehr Kohle übrig hat als während dem Studium – weshalb dann ja der Ausbau auf ein Surround-Set im Nachgang erfolgen kann (zumal sich dann auch die Wohnsituation vermutlich nochmal ändert).

      Ich habe während der Studienzeit u.a. ein Paar SB36 gebaut, die diverse ähnlich große Räume (20-30m²) auch ohne Subwoofer sehr stattlich beschallt haben bzw. dies immer noch tun. Die SB30 ACL haben wir mal für knapp 20m² gebaut, ist mMn ebenfalls top geeignet. SB18 waren mir für die Raumgröße ehrlich gesagt schon etwas zu schwach auf der Brust.
      Ich würde an deiner Stelle auch auf SB (oder gar Chorus, wenn noch etwas Weihnachtsgeld locker wird) setzen. Damit hast du dann wirklich richtig hochwertige Lautsprecher und vor allem beinahe unendliche Möglichkeiten zur Erweiterung zum Heimkino.

      Gruß Max

    • #52261
      Ohrenschmaus

      Alles sehr gute Beiträge, vielen Dank!!

      Sie würde eigentlich ausschließlich zum Musik hören zum Einsatz kommen, ich hab da wirklich bloß an das Problem der Aufstellung gedacht, weil mein Teppich in der einen Ecke ist, mein Schreibtisch in der anderen Ecke und des Rest vom Raum auch nicht ganz frei ist, und ich mir deswegen halt keine optimale Aufstellung vorstellen konnte… aber das mit den Rollen unten dran finde ich eine sehr gute Idee!

    • #52310
      Gipsohr

      Wenn‘s „nur“ Musikhören ist dann nimm Stereo! Und nimm eine SB-Bausatz.

      SB30ACL oder SB36. Die 36-er kommt mit präsenterem Tiefton daher, verschiebt einfach mehr Luft als die 30-er.

      Wenn das Budget nach oben Luft hat dann in die Chorus-Reihe einsteigen. Der Hochtöner ist noch einen Ticken klarer. Tiefton noch griffiger. Ist Geschmacksache.

      Viel Spaß beim auswählen und bauen…

    • #52331
      Ohrenschmaus

      Habt mich überzeugt! Ich werd wahrscheinlich die Chorus 51 nehmen, die werden mich bei meinen Ansprüchen sicher umhauen!

      Ich hab mich auch schon ein bisschen wegen Verstärker informiert und tendiere aktuell zu einem gebrauchten Stereo Verstärker. Könnt ihr mir da vielleicht einen empfehlen, der verlässlich ist und gut zu den Chorus 51 passt. Ich hab eigentlich sonst keine Ansprüche an den, außer, dass ich halt mein Laptop und Handy anstecken und CDs abspielen kann.

    • #52332
      Gipsohr

      Gute Idee nen Stereoverstärker zu nehmen. Die Unterschiede sind eher marginal. Ab 60-70.€ geht‘s bei den Kleinanzeigen los. Darauf achten das die Podis nicht kratzen, egal welcher, ob Lautstärke oder Balance…

      Marken: Onkyo, Yamaha, NAD,…. eigentlich egal. Die erfüllen alle deinen  Zweck. Stellt sich noch die Frage ob du noch einen Verstärker mit einer Fernbedienung magst.

      Lese Dir bei den Grundlagen das Thema „Verstärker-Tipps“ durch.

       

      PS: um die verschiedenen Geräte anzuschließen brauchst du Cinch-3.5mm-Klinke Adapterkabel fürs Laptop bzw. Fürs Handy…je nachdem was du hast…

    • #52391
      nicolas

      Ich würde das Stereosystem als Anlass nehmen, den Verstärker von Nobsound zu testen.

Ansicht von 13 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/kaufberatung-fuer-das-studentenzimmer/