Zurück zu Kaufberatung (Stereo, Surround usw.)

Kaufberatung Stereo Wohnzimmer

Startseite Foren Kaufberatung (Stereo, Surround usw.) Kaufberatung Stereo Wohnzimmer

Ansicht von 32 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #47517
      Taupe Grau

      Hallo liebes Lautsprecherselbstbauforum,

      ich starte mal den 160. “Was soll ich kaufen?” Thread. Leider habe ich über die Suchfunktion keine passenden Antworten gefunden.

       

      Jeder kennt sicherlich noch den Platzbedarf eines Röhrenfernsehers. Meiner hat leider erst vor kurzem den Geist aufgegeben, sodass ich ihn ersetzen konnte. Jetzt steht an der Stelle ein Flachbildfernseher. So zwängte sich mir die Frage auf ob sich der frei gewordene Raum nich als Schallraum nutzen lässt.

      Kurz kann man Lautsprecher um die Ecke bauen?

      Ich dachte an eine Box, den Hoch und Mitteltöner würde ich neben dem Fernseher, in Flucht zur Bildfläche platzieren. Den Rest der Box wollte ich hinter dem Fernseher verstecken. Da wäre so viel Platz das man vom Volumen her sogar ein Aufbau mit Seitenbass (z.B. FT8) unterbringen könnte.

      Bitte Info oder den Link zu so oder so ähnlich umgesetzten Projekten, oder einfach weiteren Input warum das gut/schlecht oder falsch/richtig etc. ist.

       

      Ich habe die Eaton-Bausätze noch nicht probegehört. Sodass ich auch noch keine Richtung für den Bausatz nennen kann. Nachdem mir der SB15 sehr gut gefällt kann ich mir SB18, SB 36 und SB23/3 sofort vorstellen. Ich bin aber für alle Vorschläge offen.

       

      Zur Vollständigkeit die Fragen:

      – Hast du bereits Erfahrungen bzgl (DIY-)HiFi und wenn ja welche?

      Ich habe die SB 15 PC ADW (BlueSBox) bereits gebaut.

       

      – Nenne Details über den zu beschallenden Raum (Art und Größe, ggf akustische Situation)

      Vereinfachte Skizze wird angehängt.

       

      – Welches Setup ist gewünscht? (Stereo / Heimkino X.2 / Heimkinooption gewünscht?)

      Stereo

       

      – Welche Aufstellsituationen sind möglich? (Wandnah/Freistehend, Kompakt-LS/Stand-LS, gerne auch mit Foto oder Skizze)

      Siehe Skizze. Die Lautsprecher möchte ich am liebsten neben, oder um dem Fernseher herum auf dem Sideboard platzieren.

       

      – Wie groß dürfen die Lautsprecher maximal werden?

      Die Lautsprecher möchte ich am liebsten neben, oder um dem Fernseher herum auf dem Sideboard platzieren. DEr Fernseher ist ca. 70 cm hoch.

       

      – Beschreibe deinen “Hörgeschmack” in Bezug auf Musikrichtung, Vorlieben im Bassbereich (viel/wenig, trocken/punchig), geforderte Pegel, …

      Der Hörgeschmack ist sehr durchwachsen. Meine Frau Spielt Klavier und hört sich auch gerne mal ein klassisches Stücke an. Ich höre vorwiegend Rockmusik/Punkrock aus diversen Jahrzehnten je nach Stimmung. Also von T-Rex, über Metallica, zu neuen Sachen von Rise Against. Dazu kommen aber auch deutsche Bands mit Akustikgitarre, einfach weil ich selber Gitarre spiele (z.B. Liedfett, Antiheld, Raum 27).

       

      – Was ist bisher an Lautsprechern vorhanden?

      SB 15 PC ADW (BlueSBox)

       

      – Welches Elektronikequipment ist bereits vorhanden oder soll angeschafft werden (Verstärker, Quellen, Raumkorrektur)

      Ich werde mir in dem Zug einen neuen Verstärker anschaffen. Als Quellen kommt ein PC, ein Laptop, der Fernseher infrage, und wenn man das Thema schon mal angehet, sollte auch für zwischendurch streaming vom Handy aus möglich sein. Das ist aber eine seperate Diskussion die ich hier nicht ganz so sehr auswalzen wollte.

       

      – Wie würdest du deine handwerklichen Fähigkeiten und Möglichkeiten einschätzen?

      Die kleine Bluesbox ging leicht von der Hand.

       

      – Wie hoch ist das maximale Budget?

      Ich habe erst mal 2.000 € als Obergrenze für die ganz Aktion veranschlagt. Darf natürlich auch deutlich weniger sein.

       

      – Aus welcher Region kommst du? (wegen Möglichkeiten zum Probehören und persönlicher Beratung)

      Schwaben

      – Hast du spezielle Wünsche?

      Nur die Kleinigkeit, mit den Fernseherumschlingenden Lautsprechern.

       

      Vielen Dank an die  fleißigen Forumsmitglieder die das alles lesen und ganz besonderen dank an die die auch noch antworten.

       

      Gruß Taupe

    • #47522
      Markus Zeller

      Moin Moin,

      na das klingt doch ehrlich nach einer schmalen aber tiefen ACL …

      z.B.

      Aber ob sich knapp neben dem TV ein vernünftiges Stereodreieck aufbauen lässt bezweifle ich mal. Sind denn schlanke Standboxen neben dem TV-Möbel keine Option? Gerne mit Rollen, so kannst Du sie WAF-gerecht verstauen und bei Bedarf an die akustisch richte Position schieben.

      Frohes grübeln 😀

      Gruß, Markus

    • #47523
      Matthias (DA)

      Moin zusammen

      Markus, sehr schick das!

      Könnte man die denn auch um die Ecke falten?

      Grundsätzlich ist das mit dem Falten  bei Standlautsprechern kein Ding, Taupe. Allerdings wird der Bildschirm sich wie eine Einbauwand verhalten wenn sie direkt dran gequetscht sind.

      Stereodreieck auch kniffelig.

      Mit Deiner geplanten Lösung lässt sichsicherlich ganz ok Musik machen, du verlierst aber einiges vom Potential.

       

      Hasz du schon mal mit der SB15 (genialer lautsprecher) getestet wo deren optimale Position wäre? Vermutlich je 50cm oder so vom TV entfernt.

       

      Ist Dir die Optik soviel wichtiger als die optimale Bühne aufzubauen?

      Nur in dem Fall würd ich jetzt weiter in die Richtung planen sie hinter dem TV zu verstecken. Ansonsten teste mal zuerst wo mehr oder weniger der ideale Aufatellort ist. Und dann finden wir auch was das da gut unter kommt.

      Budget ist schon mal prima, damit kommst Du ganz weit. Normalerweise würde ich probehören empfehlen, aber is ja grad nicht…

       

      Beschreib uns doch noch was Dir an der SB15 gefällt – und an weöcher Stelle es besser werden darf

      Ansonsten, wenn es unbedingt neben den TV gequetscht werden muss schau dir doch mal Wallstreet 3 und 4 an

      Liebe Grüße

      Matthias

    • #47530
      Monti

      Hi Taupe,

      nun kennen wir ja die Aufstellsituation noch nicht wirklich außer der Beschreibung. Aber… Besteht die Möglichkeit, den Fernseher an die Wand zu hängen? Damit schaffst Du auf dem Sideboard gleich noch Platz für den Verstärker und den als nächstes kommenden Center. 😉

      Grundsätzlich bin ich kein Freund von Seitenbässen, für mich rastet das Klangbild da nicht ein. Besser also alle Chassis nach vorne abstrahlen zu lassen.

      Wenn der Fernseher auf dem Sideboard stehen bleiben muss, ist es aber grundsätzlich denkbar, einen Teil des Gehäuses nach hinten zu falten und hinter dem Fernseher zu verstecken, sofern alle Chassis weiterhin nach vorne und am besten wegen der Bündelungseffekte untereinander angeordnet sind und mit freier Sicht nach vorne abstrahlen können.

      Just my 2 Cent.

      Ciao
      Chris

    • #47539
      Taupe Grau

      Hallo liebes Forum,

      danke für die Anregungen. Ich werde am Wochenende erstmal umbauen, und mit der SB 15 neben, vor, auf, über, unter dem Fernsehen experimentieren. Ich meld mich dann mit neuen Skizzen und ein paar echten Bildern wieder.

      Liebe Grüße und viel Gesundheit

      Taupe

    • #47743
      Taupe Grau

      Hallo liebes Forum,

      danke noch einmal für den Input. Ich habe mal die SP15 an verschiedene Stellen positioniert und mich durch verschiedene Künstler und Genres gearbeitet.  Zusätzlich haben wir am Wochende einige der gerade durchs Netz geisternden Live-Konzerte gehört. Lange Rede; die SB 15 ist schon nicht schlecht. Den eingebauten Lautsprecher des Fernsehrs stellen die Boxen leicht in den Schatten, wobei das keine Kunst ist, wie soll denn in einer Mattscheibe echter Ton entstehen.

      Bei den Versuchen, auch mit meiner Frau, sind wir übereingekommendas das es optimal nicht gibt. Wir nutzen den Raum zu unterschiedlich. Die Sitz und Liegegewohnheiten unterscheiden sich deutlich. Den Raum für ein Stereodreieck gibt es. Dafür müsste aber auch einige Blumen und z.B. meine Gitarre sich einen neuen Platz suchen. Das will im moment noch keiner so recht. Also viel mehr Platz als auf dem Sideboard ohnehin ist wird es nicht, auch wenn das gegen alle Theorien und die erpobte Praxis spricht. Dann holen wir halt nicht das absolute Maximum aus dem Raum raus.

      Aktuell will ich mich durch die Leserberichte, Forumsbeiträge und Bauvorschläge für U_Do 4 und SB23/3 arbeiten. Ich hoffe das mich dabei der Geist der Inspiration erfasst.  Von beiden erhoffe ich mir etwas Tiefgang als die SB15 bieten. Da geht der ein odere andere Ton untenrum mal unter.

      Für meinen Anspruch, viel unterschiedliche Musik, selten Vollgas, häufig Hintergrundbeschallung oder nur die Wiedergabe von Streams oder Filmen, scheinen mir das die geeigneten Bauvorschläge.

      Ansonsten erscheinem mir nur die Berichte zur Duetta Top so reizvoll, dass man Sie mit Ihrer Perspektive in die engere Auswahl aufnehmen müsste.

      Hat jemand schon mal die SB23 und eine Duetta Top gehört und kann davon etwas berichten? Normalerweise müsste man zu Udo fahren. Aber Reisen sind grad nicht gern gesehen, und selbst dann wär das Geschäft zu…Kann mir jemand Hörerfahrungen, vielleicht aus anderen Forenthemen verlinken?

       

      Die im letzten Beitrag angekündigten Skizen hab ich heut nicht mehr untergebracht, werde ich aber nachreichen.

      Gruß Taupe

      PS @Markus Moinmoin, von welchem Projekt kommen denn so detailierte Bilder, sieht etwas nach Autocad Inventor aus. Gibt es dazu auch ein Leserbeicht?

       

       

      • #47746
        Markus Zeller

        Moin Taupe,

        richtig erkannt … ist Inventor👍🏻.

        Im Forum hatte mal jemand gefragt ob ein Chorus 51 ACL auch in halber Höhe gebaut werden kann. Das Thema fand ich interessant und hab mich mal ran gesetzt … zumal ich eh selber in der Entscheidungsfindung war ob mein nächstes Projekt aus der SB oder Chorus Reihe kommt und wie der Formfaktor sein wird, da mein Wohnzimmer eine akustische Katastrophe ist. Jetzt warte ich auf Holz für eine SB30ACL 😀. In Nordhausen hatte die C51ACL erstmal die SB30ACL von (meinem) Thron geschubst weil sie so energiegeladen und selbstverständlich auch deutlich größere LS an die Wand spielt. Da wäre dann noch die C52ACL … auch verdammt lecker, aber außerhalb des Budgets was die oberste Finanzdirektion abgesegnet hatte ….

        Hast Du schon mal eine ACL gehört? Es ist umglaublich was da an Tiefgang raus kommt, ja … etwas zu Lasten des Maximalpegels, aber der ist immer noch ordentlich.

        Die Duetta Top ist ein wahnsinnig guter Lautsprecher. Den durfte ich schon öfter bei Udo erleben. Die SB23 hab ich leider noch nie gehört. Kann also leider keinen Vergleich ziehen … aber das wäre eh unsinnig, weil ich Dir dann versuchen würde meine Hörgewohnheiten zu erklären 😜

        Ich hoffe Du findest Deine/Eure Lösung.

        Grüße aus der Eifel, Markus

    • #47747
      MartinK

      Guten Morgen Taupe.
      Ich versuche es mal anhand Deiner Beschreibungen: Duetta Top und SB 23/3 habe ich mehrfach gehört, auch im direkten Vergleich.
      Die Duetta Top spielt entspannter und “unauffälliger” bei Hintergrundbeschallung. Im Vergleich mit knochentrockenem Bass, deutlich feiner auflösend, empfindlicher bei totkomprimierten Tönen oder schlechten Aufnahmen.
      Du wirst überrascht sein, wieviel Räumlichkeit sie selbst bei suboptimaler Aufstellung schaffen.
      Die SB 23/3 kann besser auch mal laut, ist im Bass deutlich kräftiger, spielt weicher und stellt schlechte Aufnahmen nicht so gnadenlos dar. Bei 2-teiligem Gehäuse lässt sich Volumen hinter dem TV unterbringen.
      Meine Empfehlung anhand der Vorgaben ist die Duetta Top. Und zwar so hoch, dass der Hochtöner über den TV kommt. Kommt das fürs Ohr zu hoch, hilft anwinkeln. Lt. Udo kann das Volumen für den 7er bis zu 40 l betragen. Für mehr Druck lässt sich zur Doppel 7 aufrüsten. Den TV so weit wie möglich nach hinten stellen.
      Überwiegen optische Gesichtspunkte
      würde ich ein 2.1 System bauen. Z.B. U_Do 41 Wall mit 7er oder 10er Sub hinter dem TV. Alternativ SB 15 / 30 Inwall bzw. Wallstreet 3 / 4 mit Sub hinter dem TV.
      Gruß Martin

    • #47944
      Taupe Grau

      Hallo,

      wieder ist eine Woche rum und es wird Zeit für ein Update:

      Nach den Antworten; danke dafür; hab ich mich mal an ein paar Skizzen gewagt:

      Dabei bin ich direkt über meinen erste Euphorie gestolpert. Sowohl U_do 4 als auch SB 23 sind mit Ihren Bässen für mein Vorhaben zu groß. Ich will die Boxen nicht direkt an den Fernseher quetschen und auch nicht genau bis an den Rand des Sideboards stellen. Wenn ich jeweils 25 mm lassen will, bleiben mir nur 215 mm für die Front. Da passen die natürlich keine ~ 230 mm Chassis rein.

      Also erste Skizze Duetta Top:

       

      Fängt gar nicht schlecht an. Da Platz ist hab ich auch gleich ein Fach für das Aktivmodul vorgesehen. Dann bleiben 27 l freier Raum. Klar Versteifung fehlt, Reflexkanal ist nicht angepasst.

      Aber da geh doch mehr: MartinK: “Für mehr Druck lässt sich zur Doppel 7 aufrüsten.”

      Volumen passt nicht ganz. Also bin ich am Ende vom Reflexkanal abgebogen und hab aufgefüllt. Das Ergibt bei 75 mm hinterm Fernseher rund 45 l Volumen, was auch dem Bauvorschlag entspricht. Also hab ich voller Tatendrang auf den Shop geklickt …, um gleich im Anschluss nochmal über das Budget nachzudenken.

      Da schrieb MartinK doch was: “empfindlicher bei totkomprimierten Tönen oder schlechten Aufnahmen.”

      Da hab ich schnell nochmal die Hörgewohnheiten der Woche rekapituliert, und siehe da: 50 % Spotify Premium und 30 % YouTube und der Rest war normales TV-Programm. Das ist vielleicht nicht tot komprimiert, aber in den HiFi-Olymp kommt an damit nicht.

      Also nochmal überlegt … letzte Schallplatte lief … zu Weihnachten 🙁 Da merkt man erst einmal wie man seine Leidenschaften in wirklich im Alltag vernachlässigt.

      Also neue Runde: SB 15 kenne ich schon, aber etwas mehr Druck dürfte es sein, also mal die SB36 skizziert:

       

      Die ersten Skizzen habe ich mit 22 mm Wandstärke gemacht. Da wäre ich hier zu klein geworden. Also kurzerhand auf die 19 mm aus dem Bauvorschlag reduziert und schwups sind es rund 36 l und damit schon nah an der Vorlage.

      Damit verschieben sich meine Ziele vom letzten Post:

      SB23 und U_do 4 werden mir zu groß, das sieht dann wahrscheinlich nicht mehr schön aus.

      SB 36 könnte funktionieren.

      Duetta Top, ist ne andere Liga – aber genau das macht Sie reizvoll. Vielleicht will man ja doch mal umbauen, oder umziehen und dann hat man schon die halbe Miete (flüstert mir das Teufelchen ins Ohr).

      Das ist erstmal der Zwischenstand.

      Gruß Taupe

      @Markus Danke für die Antwort. Nein, ACL hab ich noch keine gehört. Mehr Tiefgang, klingt immer gut. Den Maximalpegel habe ich bisher Nie vermisst. Deshalb werde ich mir die Berichte zu den ACLs als nächstes durchlesen.

      PS ich hoffe die Bilder lassen sich öffnen. Wenn nicht bitte melden.

    • #47945
      Peterfranzjosef

      Servus Taupe,

      ACL ist nicht nur meiner Meinung nach am besten bei TMT-Chassis bis 15cm aufgehoben. Da unterstützt es die Basswiedergabe nach unten schon deutlich. (derFiend´s Chorus 52 ACL lässt grüßen).

      Bei zwei 17cm TMT der SB 36 (hatte ich mal) brauchst Du diese Konstruktionshilfe nicht mehr, da die TMT von selber schon tiefer runterkommen.

      Schmale Standbox->ACL , steht bei mir schon länger auf dem Wunschzettel. 🙂

      Wobei die oben gezeigte, tiefe 51ACL, auch geil wäre.

      Aber ich schweife ab.

      Mit der SB 36 machts Du nichts falsch, die ist klasse. Vor allem ist sie etwas gnädiger mit schlechtem Musikmaterial.

      Gute Nacht

      Peter

       

       

    • #47958
      derFiend

      Ich würds mal so formulieren: wenn das Budget auch eine Duetta zulassen würde, es bei der Quellenwahl aber keinen Sinn macht (gute Selbsteinsicht!) würd ich ja immer ne Chorus empfehlen 😉

      Das ist für MICH der beste Kompromiss aus langfristiger upgradeoption, sowohl hinsichtlich weiterer oder größerer Lautsprecher, ohne bei der möglichen Qualitätsdarstellung zu viel zu verschenken.

      Chorus 51 ACL, wie oben schon mal gezeigt, kann dann mit 18cm auch schmal genug sein, und lässt ausreichend upgradeoptionen (C52, C85) für künftige Wohnräume und Situationen.

    • #47964
      Taupe Grau

      Hallo Zusammen,

      ich hab mal noch ne weitere Frage zur Duetta Top und deren Volumen. Ich weiß Bauvorschläge, ± 10 % sind normal hört man nicht etc. Aber vielleicht kann mir ja doch jemand beim verstehen helfen.

      Duetta Top aktiv –> ca. 19 l; https://acoustic-design-online.de/de/duetta-top-aktiv-346.html

      Duetta Top mit Reflexrohr –> 25 l; https://acoustic-design-online.de/de/duetta-top-adw.html

      Duetta Top mit Reflexkanal –> ca. 22 l; https://acoustic-design-online.de/de/duetta-top-adw.html

      Toleranz andere Bassabstimmung etc. schon klar. Dann habe ich den folgenden Bericht gelesen:

      https://www.acoustic-design-magazin.de/2013/06/14/duetta-top-stand-von-matthias/

       

      Sieht nicht nur wunderschön aus, sondern wirkt so viel größer. Sind auch nur 22 l? Das sieht nach 40 l aus. Ist das die Einzige Stand-Top Ausführung oder kennt Ihr noch mehr? Oben wurden ja auch schon einmal die 40 Liter genannant

      Die Suchfunktion ist leider gänzlich nutzlos, da in quasie jedem Bericht die Worte: Duetta, Top, und ER4 vorkommen – entweder sie sind verbaut oder als Referenz genannt.

       

      Gruß Taupe

       

      • #47967
        MartinK

        Moin Taupe.
        Also vor ein paar Jahren lonnte ich eine frühe Version Duettw Top mit BR- Kanal und ca. 20 l Volumen im Direktvergleich zu einer späteren Standversion mit fast 40 l Volumen hören.
        Abgesehen von der etwas frischeren(lauteren) Abstimmung des Hochtöners war nahezu kein Unterschied zu hören. Wir waren uns zu fünft einig. Das ganze fand in akustisch günstigem aber relativ großen Raum statt.
        Allerdings haben wir nur querbeet gehört und keine Basstests. Ich würde mir keinen Kopp machen und zwischen 19 und knapp 40 l bauen wie es mir gefällt. Es. Sei den, Du strebst eine möglichst hohe Bassausbeute an. Udo hat ja dazu schon geschrieben.
        Gruß Martin

    • #47966
      Udo Wohlgemuth
      Verwalter

      Hallo Taupe,

      bei der Wahl der Gehäusegröße hat der Entwickler recht viele Freiheiten, die er zur Erzielung vorgesehener Effekte nutzt. Mehr Volumen bedeutet meist tieferer, leiserer Bass. Dabei gilt es eine untere Grenze zu beachten, die er (hoffentlich) kennt.

      Gruß Udo

    • #47970
      Matthias (DA)

      Moin Taupe,

      Hmmm, darf ich ehrlich sein?

      Das sieht ziemlich gequetscht aus alles.

      Freut mich, dass Du für guten Klang bereit bist mehr Geld auszugeben,  aber davon machst du einen großen Teil durch diese Aufstellung wieder zunichte.

      Nen ER4 so an den TV zu quetschen ist wie nen Löwen im Hundezwinger verwahrlosen zu lassen… da könnte man auch gleich ne Duetta in 20m2 stopfen 🙈

       

      Bitte bitte guck noch mal ob sich das nicht etwas besser aufstellen lässt. Auch optisch find ich persönlich deine Lösung nicht so dolle… ist da echt kein Platz neben dem sideboard?

       

      So, nachdem ich das losgeworden bin: zwischen SB und Duetta-Cousinen gibt es etwas ganz hervorragendes was schon empfohlen wurde.

      Noch ein Daumen hpch für die Chorus.

      Oder halt die Doppel7, richtig aufgestellt 😉

       

      Matthias

    • #47973
      Monti

      Moin Taupe,

      da Du selber die Duetta Top ins Spiel gebracht hast und mit ihr liebäugelst, lautet meine Empfehlung: bau sie! Du wirst sonst immer die bohrende Frage haben, ob da nicht doch noch mehr gegangen wäre, wenn Du eine SB oder Chorus baust, die selbstverständlich auch hervorragende LS sind.

      Zu Deinen Quellen: Ja, der ER4 und auch der TMT entlarven schlechte Aufnahmen ziemlich schonungslos. Bei Spotify sind die Qualitätsunterschiede mitunter gravierend, das hört man dann auch. Ich würde aber Spotify nicht grundsätzlich die Kompatibilität mit einer Duetta Top abstreiten, das geht schon. Könnte allerdings passieren, dass Du bestimmte Stücke oder Alben dann weniger hören magst. Wobei dieser Effekt bei mir am Anfang meiner Duetta-Karriere sehr ausgeprägt war, inzwischen ist vielleicht sowas wie musikalische Altersmilde gekommen. Wenn ich ein Stück hören möchte, dann tue ich das und erfreue mich dann an der Musik. Wenn ich Bock auf highendige Hörsessions habe, muss halt andere Musik herhalten.

      Zum Fernseher-Ton: Ich habe bei mir ein komplettes Duetta Heimkino stehen und wenn über den Äther ein Film gezeigt wird, passiert es immer häufiger, dass ich verzichte und ihn lieber von BluRay oder einem Streaming-Dienst schaue. Auch die HD-Sender übertragen nur bessere Bildqualität, was da an komprimiertem Ton rüberkommt ist gruselig. Das wird aber auch eine SB oder Chorus genauso schonungslos darstellen wie eine Duetta. Aber: egal ob Duetta, SB oder Chorus: die Qualität und Sprachverständlichkeit wird einen enormen Sprung nach oben machen, aber das hast Du ja schon selber festgestellt… 😉

      Ciao
      Chris

      Edit: Die Anmerkung von Matthias aufgreifend: ob das nachher optisch für Dich passt, musst Du natürlich selber entscheiden. Da Du geschrieben hast, dass der Fernseher nach hinten rückt wird die Schallwand nicht auf einer Ebene mit der Mattscheibe sein, daher würde ich mir nicht allzu viele Gedanken über den Löwenkäfig machen. Wer von uns hat schon den optimalen Raum…?

      • #47977
        MartinK

        Hallo Monti. Bzgl. TV-Ton sprichst Du mir aus der Seele.
        Mittlerweile habe ich den Sat-Receiver als Ursache des Übels ausgemacht. Egal was der von sich gibt, es ist schrecklich. Leider ist durch verschiedene Ereignisse die Zeit für eine Rückgabe abgelaufen. Testweise 2 andere Geräte angeschlossen und es ging. Leider hat das Ding keinen Analogausgang, den man noch verwenden könnte. Ansonsten kann der Receiver alles was das Herz begehrt.
        Mitfühlender Gruß
        Martin

        • #47984
          Matthias (DA)

          Moin Martin,

          Gilt das auch für den hdmi Ausgang des receivers?

          Sonst könnte man da mit einem Splitter ggf Audio abzwacken bevor der es kaputt macht?

          Matthias

        • #47986
          MartinK

          Leider ja. HDMI und optisch sind gleich. Analog hat er nicht.

        • #47987
          Monti

          Hi Martin,
          was hast du für einen? Mein alter macht langsam immer mehr Mucken und ich denke über eine Neuanschaffung nach, wobei ich mit dem alten grundsätzlich sehr zufrieden war. Gerne auch per pm, wir wollen ja hier nicht über Fremdprodukte urteilen.

          Ciao
          Chris

    • #47975
      Matthias (DA)

      🦁😅

      Jajaa, Chris hat ja recht… Aber vielleicht geht’s ja trotzdem… Auf der Skizze ist so schön Platz neben dem Lowboard

      So oder so frohen Bau!

      Gruß aus 20m²

       

      Matthias

    • #48032
      Taupe Grau

      Hallo Zusammen,

      vorab natürlich dürft Ihr erhlich sein (@Matthias). Gerade deshalb habe ich mich ja hier an dieses Forum gewendet, wo Udo auch mal gegehält, wenn es sich ergibt. Ein Forum wo die Leute immer ja sagen hilft nicht weiter.

      Das das alles nicht schön aussieht, und seinen Zweck auch nur solala erfüllt ist mir auch schon aufgefallen. Ich hab auch schon probiert die Boxen formschöner zu gestalten. Die  Entwürfe erspar ich euch. Das sah dann eher aus wie eine Minigitarre, ein Raumschiff, eine Litfaßsäule oder ein Pin von der Kegelbahn – alles scheußlich.

      Ich werde mir also erstmal Wandhalterungen für die Gitarrren besorgen damit neben dem Sideboard platz wird. Vielleicht find ich auch für den Fernseher noch ne vernüftige Halterung und eine Lösung für die Kabel dahin.

      Und wenn ich dann Platz geschaffen ist melde ich mich wieder.

       

      Danke an die fleißigen Mitleser und Mitschreiber!

    • #48033
      Matthias (DA)

      Moin Taupe,

      Genial, das wird sich auch akustisch sehr auszahlen

      Frohes umdekorieren

       

      Matthias

    • #48039
      Monti

      Hi Taupe,

      meine Gitarren hängen auch an der Wand, über dem Klavier. Ich finde das sehr praktisch, man kommt immer ran, sie stehen nicht im Weg und man braucht nicht mit dem Staubsauger zirkeln. 😉

      Zum Thema Fernseher, Wandhalterung und Kabel: ich habe bei mir mit einem Holz-Ständerwerk und Gipskarton-Platten eine Vorsatzwand gebaut. Unten hinter dem Sideboard ist eine ganze Batterie an Steckdosen und hinter dem Fernseher noch mal eine Doppeldose eingelassen. Da wo die Wandhalterung für den Fernseher hingekommen ist habe ich das Ständerwerk komplett mit Sauerkrautplatten ausgekoffert. Die Halterung konnte dann einfach mit massiven Holzschrauben direkt angeschraubt werden. Außerdem habe ich noch ein Leerrohr mit reingelegt um hdmi- und LAN-Kabel „unsichtbar“ zum Fernseher zu bekommen. (Beim nächsten mal besser zwei.)

      Last but not least habe ich außen hinter dem Gipskarton noch einen LED-Strip gelegt. Hier könnte man noch die Philipps hue nehmen und als Ambilight für den Fernseher nutzen…

      Mal so als Anregung…

      Ciao
      Chris

    • #48146
      Taupe Grau

      Hey,

      mal wieder ein Update. Wandhalterung für die Gitarren hab ich bestellt. Das bringt schon etwas Platz. An den Urwald meiner Frau darf ich noch nicht ran.

      Der Fernsehaufbau von Monti ist sehr interessant. Im Moment scheint mir das etwas ambitioniert.

      Mit dem Platz auf einer Seite neben dem Sideboard sieht das ganze schon etwas weniger gedrungen aus.

      Ich habe zunächst meine alte Skizze der SB36 wiederverwertet (19 mm Wandstärke).  Das Volumen von beiden beträgt leer rund 43 l. Die Bassreflexschlitze haben in etwa den Querschnitt des 96 mm Rohres. Ich habe zunächst versucht, alles auf gleiche Höhe zu setzen. Aber bei der Standbox das Reflexrohr, bzw. den Kanal in die Mitte zu setzen – geht das? Ich habs jedenfalls erstmal nach unten gepackt.

       

      Damit zu meiner Frage. Haben vielleicht die Heimkinofreunde schon mal Stereo aus gemischten Bauformen gehört – ergibt das Sinn – oder Bau ich mir damit nur eine Krücke.

      Worauf sollte man Wert legen, wenn man das schon angeht. Ich hab aktuell z.B. verschiedene Schallwandbreite, die sich leicht angleichen ließen.

      Ich bin mal auf eure Meinung gespannt. Bis eure Antworten eintrudeln guck ich mit noch einmal die gefaltete ACL von Markus an.

      Gruß Taupe

       

    • #48147
      Monti

      Hi Taupe,

      dann würde ich lieber 2x die selbe Kompaktbox bauen und die Rechte auf einen Ständer stellen, der die gleiche Höhe wie das Sideboard hat.

      Der Aufbau der Vorsatzwand ist übrigens ziemlich simpel und schnell gemacht. Bei Bedarf kann ich noch ein paar Fotos raus suchen.

      Ciao
      Chris

    • #48148
      Peterfranzjosef

      Servus Taupe,

      ich stimme Monti zu, 2xmal die gleiche Kompaktbox zu bauen. Optisch einfach schöner, zudem für künftige

      Aufstellungsituationen universeller.

      Den Ständer würde ich genauso hoch wie das Sideboard bauen und so breit, dass der Fernseher wieder in die optische Mitte kommt.

      So schaut´s für mich schöner aus.

      Peter

       

       

    • #48149
      Markus Zeller

      Moin Moin,

      ich würde auch symmetrisch bauen (vor allem in der Breite). Keine Ahnung wie die unterschiedlichen Reflexionsflächen einen Einfluss auf die Schallabstrahlung haben… das würde mich bekloppt machen … selbst wen nur der schiefe Ton aus der Aufnahme kommt 😜 .

      Und bin da ganz bei bei den anderen: Falls die Aufstellung mal geändert wird … oder des TV ersetzt wird … bist Du unflexibler.

      Wenn Du magst kann ich Dir das Modell der gefalteten ACL senden …

      Gruß, Markus

    • #48152
      Matthias (DA)

      Moin Taupe,

      Hmmm… und den Dschungel aufs sideboard zum Fernseher?

      🙂

      Ich glaube ja immer noch an 2 Standlautsprecher… ansonsten bin ich da bei den Vorrednern, mindestens aus optischen Gründen würde ich 2 identicos vorziehen..

      Irgendwann vor langer Zeit hat hier schonmal jemand ne asymetrische Bauweise gemacht, weiss aber nicht mehr ob die langfristig überzeugt hat

      Matthias

    • #48207
      Taupe Grau

      Moin Zusammen,

      ich werde erstmal mit zwei Regalboxen anfangen und die neben den Fernseher packen (mit den bereits diskutierten Einschränkungen). Wenn sich meine Mitbewohnerin daran gewöhnt hat, oder wir weiter umdekorieren, kann man ja immer noch ausbauen.

      Damit etwas mehr Schwingung in den Raum kommt wollte ich etwas mehr Membranfläche als die SB15 haben – sprich Line 71 oder Chorus 71. Beide ließen sich im Bedarfsfall zu einer 73 ausbauen.

      Probehören ist ja im moment schwierig, also wird eh taub gekauft , deshalb noch zwei kurze Fragen:

      Wer hat die line 71, und Chorus71 bereits gehört und möchte davon berichten?

      Welche von beiden kann bei geringer Lautstärke noch feiner spielen? Ich weiß leise wird nicht so oft gefragt. Aber wenn man am Abend auf der Couch sitzt und noch ein bisschen die Bauberichte im Magazin studiert, muss es ja nicht immer Laut sein. Hat da die Chorus mit der leichteren Membran einen Vorteil?

       

      Gruß Taupe

       

      PS Ich habe auch die Chorus 51 ACL mal in meiner Wunschhöhe gezeichnet. Geht; aber ich trau dem ganzen noch nicht so recht. Vom Bauchgefühl her, gefällt mir mehr Membranfläche besser als ausgefeilte Verschachtelungen.

      PPS Wieso eigendlich nicht Duetta Top?

    • #48209
      Matthias (DA)

      Moin Taupe,

      Also wenn die Wahl zwischen Chorus und Linie 71 zu treffen ist, ist mein persönlicher Favorit die Duetta Top 😉

       

      Die löst einfach noch feiner und seidiger auf, wunderschöne Bühne.

      In meinen Bericht Wallross habe ich mal Chorus 51 mit Duetta gemischt.

      Den Keramik Hochtöner habe ich lange nicht mehr gehört, habe ihn etwas”forscher” in Erinnerung, geht etwas aggressiver zur Sache als Chorus oder ER4.

      Ohne den Direktvergleich gemacht zu haben würde ich vermuten /erinnern bzgl Auflösung gilt ER4 > Cera > Chorus

      Erinnerung trügt allerdings… Weiß nicht ob du dich da auf meine verlassen solltest

      Leise können sie aber alle.

      Wenn Geldbeutel und Bauchgefühl allerdings Duetta Top sagen, Greif zu.

      Sonst fragst du dich später immer nur ob das nicht doch besser gewesen wäre.

      Und über 10-20 Jahre gerechnet relativiert sich der Preisunterschied

      Liebe Grüße

       

      PS: hab jetzt noch Mal deinen Musik Geschmack nachgeguckt… Jetzt wackel ich wieder…

      Der ER4 kann auch gnadenlos sein. Gerade im Rock/Metal Bereich gibt es auch einige Aufnahmen, die damit keinen Spaß mehr machen weil sämtliche Schwächen aufgezeigt werden. Für dreckige Musik passt der Cera ggf besser weil es mehr zur Sache geht, oder Chorus die etwas gutmütiger ist.

      Für Klassik und Co, auch die Akustikgitarre, gibt es für mich allerdings nichts schöneres als ER4

    • #48210
      derFiend

      Der ER4 kann auch gnadenlos sein. Gerade im Rock/Metal Bereich gibt es auch einige Aufnahmen, die damit keinen Spaß mehr machen weil sämtliche Schwächen aufgezeigt werden. Für dreckige Musik passt der Cera ggf besser weil es mehr zur Sache geht, oder Chorus die etwas gutmütiger ist.

      Unter anderem das war FÜR MICH ein Grund doch nie zum ER4 zu greifen. Er ist absolut ein toller Lautsprecher, aber man muss auf verschiedene Sachen vorbereitet sein: wer einen Hochtöner für über 400 € kauft, sollte auch bereit sein entsprechend Geld in die restliche Kette zu investieren, und muss damit rechnen das viele Aufnahmen die man gesammelt hat, plötzlich eher schlecht klingen, weil der ER4 halt wirklich alles nach vorne spielt.

      Den Unterschied Cera Chorus HT muss man gehört haben. Grob würde ich es so beschreiben: der Cera ist hart analytisch, der Chorus eher seidig analytisch und beide sind nicht auf die Art analytisch wie der ER4.

      Im Schnitt fand ich den Cera bei Rock/Pop etwas besser passend, den Chorus bei Jazz/Blues/Elektronisch. Aber egal bei welchem Vergleich, immer war es so das es von Musikstück zu Musikstück und Ohr zu Ohr unterschiedlich war. Ich würde die Entscheidung also hier nicht unbedingt vom HT abhängig machen, sondern davon wo Du ein für dich passenderes späteres Aubaupotential siehst.

    • #48215
      Udo Wohlgemuth
      Verwalter

      Hallo Taupe,

      Ich weiß leise wird nicht so oft gefragt.

      nur eine kleine Anmerkung am Rande: Verwechsel dieses Forum nicht mit den Bastlerwiesen, in denen Qualität nur nach Krach bemessen wird. Wir legen sehr großen Wert auf die leisen Töne. Andernfalls gäb es auch hier nur Ballerkisten.

      Gruß Udo

    • #48217
      Josef Heers

      Hallo Taupe,

      hier mal meine Erfahrung zu den o.g. Lautsprechern:

      Ich höre vorwiegend Jazz/Blues/Americana/Rock. Meistens leise, manchmal auch laut.

      Zuerst habe ich mir die Linie 71 gebaut die ich an einen etwas dickeren Yamaha betrieben hatte. Das klingt alles sehr klar und trocken und ich war damit eine ganze Weile glücklich.
      Zur gleichen Zeit hatte mein Kumpel eine Chorus 71, die im Vergleich dazu etwas wärmer klang. Aber auch etwas verwaschener in den Höhen und nicht so trocken im Bass. Mir gefiel die L71 besser, ist aber auch spürbar teurer.

      Dann habe ich die L71 test-weise ich das Gehäuse der Chorus 71 ACL gebaut. Damit hatte ich noch etwas mehr Bass. Gefiel mir gut, aber dann ist es auch schon eine Standbox.

      Zwischendurch habe ich eine Doppel-7 in der Bucht gefunden. Das ist in meinen Augen noch mal eine ganz andere Nummer. Alles ist größer und klarer und sauberer. Bei mir war es eher so, dass viele Stücke, die ich bisher langweilig fand, jetzt viel besser und interessanter klangen. Dass ein Stück mir nicht mehr gefiel habe ich nicht erlebt.

      Meine Empfehlung für dich wäre die Duetta Top. Die L71 muss man mögen. Die C71 ist die günstige Variante.

      LG Josef

    • #48266
      Taupe Grau

      Hi Zusammen,

      mir gefällt die Rechnung den Preis einfach auf die Nutzungsdauer umzulegen. Ich glaub das mache ich.

      Hier mein aktueller Favorit. Ich wollte die Boxen etwas Abschrägen um das etwas ansprechender fürs Auge zu gestalten. Dabei habe ich “Dachschräge”auf den Reflexkanal übertragen.

      Hat schon jemand erfahrung mit dreieckigen Kanälen? Wie verschließt man die, sodass man da nicht so rein gucken kann? Bei den Reflexrohren habe ich gesehen, dass jemand das im  Lautsprecher befindliche Ende mit dünnen Stoff bespannt hat. Irgendwas muss man ja machen sons sieht man die rohen MDF-Platten im Inneren.

      Gibt es eine schmerzgrenze wann der Lautsprecher zu schmal ist?

      Ich bin jetzt bei 200 mm Außenbreite. Minus 19 mm MDF je Wand sind 162 mm. Der BMT hat schon 160 mm durchmesser. Dann gibt es wenn ich das richtig sehe eine kleine Stufe und dann kommen die Streben zum Korb. Ich schätze das der tatsächliche Durchmesser zum Atmen in den Hohraum weniger als 150 mm sind. Könnte klappen – oder?

       

      Gruß Taupe

       

    • #48268
      Matthias (DA)

      Moin,

      Normal isses im Lautsprecher dunkel, aber wenn du ganz sicher gehen willst kannst du die Rückwand von innen schwarz anmalen

       

      Von Sicke zu Sicke haben die Eton 7er 14cm

       

      Sollte schon passen

       

      Matthias

    • #48269
      Markus Zeller

      Moin Moin,

      die Bassreflexöffnung kommt mir etwas groß vor … das ist doch die Duetta top .. oder?

      Gruß, Markus

      • #48270
        MartinK

        Hmm, das Dreieck entspricht einem Kreis mit grob 7 cm Durchmesser. Oder einem Schlitz mit knapp 2 cm. Kann schon passen, wobei ich die Originalmaße nicht zur Hand habe.
        Gruß Martin

        • #48273
          Markus Zeller

          Duetta Top hat ein HP50

          das Dreieck ist umgerechnet ein ca. 83er Durchmesser …

          Gruß

        • #48276
          Udo Wohlgemuth
          Verwalter

          Hallo Toni,

          die Öffnungsfläche vom Reflexkanal muss 30 cm² haben.

          Gruß Udo

    • #48271
      derFiend

      Also wenn Du den zweiten LS dann spiegelverkehrt anordnest/abschrägst, sieht das sicher sogar bei der recht nahen Aufstellung zur Glotze geil aus!

      Wenn Du den Aufwand beim Reflexkanal nicht scheust, machst eine Umfräsung ähnlich bei den LS Chassi, und lässt da dann einen mit magneten versehenen Holzrahmen ein, und bespannst den mit Akustikstoff. Dann wäre die Reflexöffnung nur noch in der Form angedeutet, aber eben nicht “einsehbar”.

      Oder wie schon von Markus gesagt, schlicht das MDF dahinter schwarz streichen, dann sieht man eigentlich auch nix mehr 😉

    • #48293
      Taupe Grau

      Guten Abend,

      die Reflexöffnung ist tatsächlich verrutscht gewesen – das habe ich korrigiert.

       

      Jetz muss ich nur jemand finden der mir die Sachen zuschneidet. Baumärkte haben ja noch zu in Bayern, und die verwöhnten lokalen Handwerker sind alle noch zwei Monaten mit Aufträgen voll.

      Achso, siehe Anhang, für die Neugierigen.

       

      Gruß Toni

      PS Ich hab zuerst versehentlich die pdf. hochgeladen. Wie kann ich die wieder löschen?

Ansicht von 32 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/kaufberatung-stereo/