Zurück zu Kaufberatung (Stereo, Surround usw.)

Kleine Lösung zur Verbesserung des Fernsehklangs

Startseite Foren Kaufberatung (Stereo, Surround usw.) Kleine Lösung zur Verbesserung des Fernsehklangs

  • Dieses Thema hat 26 Antworten und 12 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 1 Woche, 2 Tage von Robert.
Ansicht von 20 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #51932
      Helge

      Moin,

      meine Frau und mich nervt der Ton unseres Fernsehers. Und wir vermuten, schon die kleinste Lösung hier wird besser sein als der Klang, den wir jetzt haben.

      Dazu habe ich einige Verständnisfragen, für die ich Bestätigung oder Richtigstellung brauche.

      Als Ausgang am Fernseher konnte ich einmal “Coax OUT” entdecken und einen Kopfhörerausgang 3,5mm. Ein zusätzlicher Surround fähiger Verstärker existiert nicht und soll auch nicht angeschafft werden.

      Die Lautsprecher müssten unter dem Fernseher stehen, da rechts und links daneben nicht wirklich Platz ist (s.Foto).

      Daraus schließe ich, dass es von der Bauform her eine Soundbar werden sollte.

      Mit “Soundbar” assoziere ich allerdings einen integrierten Center.

      Eine der kleinsten Lösungen wäre vermutlich die Mona 2.1. Die hat jedoch keinen Center, sondern einen Sub.

      Die Mona kann ich über den Nobosound ansteuern (angeschlossen an den Kopfhörerausgang vom Fernseher).

      Einen Center kann ich mit dem Nobosound aber nicht betreiben? D.h. würde ich einen Center wollen, müsste ich einen anderen Verstärker wählen?

      Gäbe es noch eine alternative, kleine Lösung gäbe es für unsere Anforderungen?

      Danke, Helge

    • #51934
      Vadder
      Verwalter

      Moin,

      jetzt bin ich nicht der Surroundexperte.
      Aber dein Kopfhörerausgang liefert eh nur Stereo.
      Also reicht auch eine Stereosoundbar.
      Das schlichteste Modell wäre da die Mini ACL.
      https://www.acoustic-design-magazin.de/2018/06/23/miniacl-kleine-box-grosser-klang/

      Am Ende des Beitrags findest du die Zeichnung für die Spundbar.

      Für etwas Größeres hätte ich auch noch einen Bauplan für ein Gehäuse zur Hand, in das die U_Do 41 ACL bzw. SB12 ACL passt.

      Viele Grüße vom Vadder

       

    • #51935
      Markus Zeller

      Moin moin,

       

      ich sehe es so wie Vadder .. Klinke = Stereo – hat also nix mit Center im Sinne von Heimkino zu tun – und die Mini-ACL wird schon ordentlich was bringen.

      Ich hab die Mona am TV (Kopfhörerausgang) und der Nobsound stellt aus dem Stereo-Signal des TV den 2.1 Anschluss für die Satelliten und den Sub bereit. Das war es dann auch schon. Der Gewinn ist gewaltig. Kann ich nur empfehlen.

      Alternativ hätte ich noch einen Bauplan (Gehäuse) für eine lange, schmale Soundbar aus der RS 100 ACL – die hab ich für einen Arbeitskollegen gebaut. Modular im TV-Schrank, kann aber bei Bedarf rausgenommen werden um den Klangspargel mitnehmen zu können.

      Wahrscheinlich noch kleiner geht’s mit dem jüngsten Spross aus dem Udoversum: die U_Do 31_13 – als Alternative zur guten MiniACL 😉 .. der kleine Bass passt überall hin.

      Da Du beim Selbstbau bist: Hier hast Du ja alle Möglichkeiten offen ;-).

      Grüße aus der Eifel, Markus

    • #51946
      Peterfranzjosef

      Servus Helge,

      schon mal überlegt über dem Fernseher leicht nach unten zum Hörplatz geneigte LS anzubringen?

      “Die Lautsprecher müssten unter dem Fernseher stehen, da rechts und links daneben nicht wirklich Platz ist (s.Foto).”

       

      Ist jetzt auch nicht viel schlechter als eng unter den FS gequetscht.

      Peter

       

       

    • #51953
      Rincewind

      Hallo Helge!

      Falls Du hier wiederkommst: Die Einrichtung wird eine Plaste-Plärr-Kiste nicht so gut vertragen. Wer auch immer für die Einrichtung zuständig ist, die Person hat klare Vorstellung, was zusammengehört.

      Du schreibst:

      Mit “Soundbar” assoziere ich allerdings einen integrierten Center.

      Mich würde interessieren, wie Du auf diese Verbindung kommst?

      Viele Grüße
      Rincewind

    • #51954
      Helge

      Moin,

      klar komme ich wieder 😉 Tatsächlich war ich nie weg.

      Die Person, die bei uns für die Einrichtung zuständig ist, erlaubt mir die Fantasie, dass ich es sei. Insofern sind da die Parameter klar gesetzt.

      Man könnte die Lautsprecher tatsächlich höher anbringen und dann einwinkeln. Eine weitere Option wäre, den Fernseher an der Wand zu montieren und dadurch unten rum mehr Platz zu gewinnen. Aber da fürs Musikhören zwei Stereo-Lautsprecher am Werk sind und diese auch noch getauscht werden sollen, reicht hier eine kleine Lösung.

      Zur Soundbar: Soundbar ist für mich zuerst eine Bauform: Längliches Möbel, welches unterhalb des Fernsehers platziert wird. Irgendwie habe ich abgespeichert, dass die Funktion einer Soundbar darin besteht, den Klang räumlich zu wirken lassen (also Surround ohne Surround). Und daraus habe ich geschlossen, dass der Ton eben nicht nur über rechts und links kommt, sondern die Sprache vor allem mittig platziert wird; daher Center. Aber vielleicht stimmt das auch nicht.

      Aufgrund des jetzigen Standorts des Fernsehers, kommt für mich tatsächlich zuerst ein länglicher Kasten unterhalb des Fernsehers in Frage (in der Form einer Soundbar). Nachdem ich mich durch die 61 Kommentare (ungefähr) gelesen habe, scheint die MiniACL ausreichend Volumen und auch Baß zu haben, so dass ich von der Mona 2.1 wieder abgekommen bin. Gefragt habe ich mich noch: Kann ich eigentlich die Öffnungen für die Rohre auch nach hinten rausgehen lassen? Wovon hängt das ab?

      Zum Design: Ich habe noch ein wenig HPL in weiß-matt. Damit könnte ich die Front belegen. Die Seiten würde ich dann passend zum Couchtisch funieren, also in Eiche. Das müsste dann auch einigermaßen aussehen.

      Danke für die Antworten und fürs Hinterfragen,

      Helge

      • #52012
        nicolas

        Hi Helge,

        Um nochmal die Definition einer Soundbar anzusprechen:

        Mit dem Begriff Center bist du hier falsch unterwegs. Das gehört uns Heimkino. Ein Center bietet im Grunde kein Stereo und den TV-Klang nur in Mono will man nicht.

        Es gibt zwar Soundbars die Raumklang können wollen (eher schlecht als recht) aber die sind dann in der Front meist 3 Kanäle, 2 Deckenstrahler für hinten und 1 Subwoofer zum irgendwo hin stellen.

        Ein simples Upgrade für TV-Klang ist Stereo und ein Subwoofer hebt nochmal ungemein das Klangbild.

        Also sobald es mittels AV-Reciever in die Heimkinowelt gehen soll, ist auch ein Center von nöten.

    • #51955
      Rincewind

      Hallo Helge!

      Räumlichkeit geht sehr gut mit 2 Lautsprechern: https://de.wikipedia.org/wiki/Stereofonie
      Ein Heimkino mit seinem X-Kanälen kann natürlich mehr, aber das ist ein anderes Thema.

      Wie wäre es mit der Idee eine Kiste zu bauen, auf der der Fernseher stehen würde? Mit einer Stoffblende vorne (https://www.akustikstoff.com/). Dann siehst Du weder die Chassis noch die BR-Rohre.

      Was spricht aus deiner Sicht gegen eine integrierte 2.1 Lösung?

      Viele Grüße
      Rincewind

    • #51956
      Helge

      Hallo Rincewind,

      stimmt denn meine “Definition” von Soundbar oder bin ich da abseits vom Mainstream?

      Der Schrank soll da bleiben. Zwischen Schrank und Fernseher kann dann aber eine Kiste hin. So war das auch von mir gedacht. Ich hatte dieser Kiste nur eben die Überschrift Soundbar gegeben. Und ja, hier könnte auch eine 2.1 Lösung integriert werden. Dagegen spricht nichts. Auf einige Zentimenter in der Höhe kommt es mir nicht an. Ob dann mit oder ohne Akustikstoff, müsste ich mal überlegen. Ich könnte in jedem Fall erst einmal Magnete hinter dem HPL einlassen. Die Frage aber bleibt: Könnten die BR-Rohre auch nach hinten?

      Für die Chassis sehe ich zwei Möglichkeiten:

      Mona 2.1, dann habe ich bestimmt mehr Bass. Preis mit Nobosound etwa EUR 200,–.

      MiniACL, Preis mit anderem Nobosound etwa EUR 100,–.

      Da die Beschreibungen der MiniACL im verlinkten Magazin-Artikel so sehr positiv waren, schien mir das die naheliegendere Variante zu sein. Vor allem ja auch deshalb, weil eine kleine Lösung reicht. Auch wenn ich wohl auch EUR 100,– mehr ausgegeben hätte.

      Gruß Helge

    • #51957
      Rincewind

      Hallo Helge!

      Ich dachte an eine flache Kiste auf dem Schrank, auf der der Fernseher stehen könnte. So hättest Du (falls gewünscht) das notwendige Volumen für “erwachsene” Lösungen 😉

      miniACL ist ne kleine und feine Kiste und dürfte als reiner Ton-Ersatz für den Fernseher mehr als ausreichend sein. Einen Hauch von Heimkinofeeling bieten die 2.1 Bausätze, die mehr Tiefe bieten 😀

      Warum möchtest Du die BR Öffnungen nach hinten verlegen?

      Grüße
      Rincewind

      P.S.
      miniACL als Küchenradio https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/spotify-kuechenradio-mit-miniacl/

      • #51958
        Helge

        Hallo Rincewind,

        die BR-Öffnungen nach hinten zu legen, hätte nur optische Gründe. Spricht denn was dagegen?

        Ich gehe dann mal in mich und überlege noch mal hin- und her, ob MiniACL oder Mona 2.1. Der Aufwand beim Bauen, bleibt ja gleich. Ich dachte nur, dass die kleine Variante vielleicht reicht.

        Gruß Helge

    • #51959
      Hermann Hellweg

      Hi Helge,
      Ich habe mal eine Soundbar mit RS100ACL gebaut. Versuche mal Bilder davon hochzuladen, hoffe das klappt. Ich hatte auch einen Stoffrahmen benutzt. Sieht super dezent aus. Kann ich nur empfehlen. In der Mitte hatte ich eine kleine Aussparung gelassen, wo ein kleiner Digital-Amp steht. Die FB Signale gehen durch den Stoff, und man sieht auch durch den Stoff, ob der Verstärker eingeschaltet ist.
      Gruß
      Hermann

    • #51961
      Hermann Hellweg
    • #51963
      Rincewind

      Hallo Helge!

      Wenn Du über 2.1 Lösungen nachdenkst, dann nimm https://acoustic-design-online.de/de/u-do-31-13.html in deinen Gedanken mit. Preislich und von Platzbedarf könnte es in dein Beuteschema passen.

      Die BR Öffnung vorne ist messtechnisch besser. Wenn Du den BR nach Hinten verlegst, wirst Du wohl beim üblichen Fernsehton keinen Unterschied wahrnehmen.

      Da ich derzeit auch mit einem ähnlichen Projekt im Kopf schwanger gehe, habe ich nach einem preiswerten 2.1 Verstärkeli im großen südamerikanischen Fluss-Shop gesucht. Da bin ich auf was ganz neues gestoßen: https://www.amazon.de/Bluetooth-Verstärker-Amplifier-Subwoofer-Empfänger-Black/dp/B07SS7P9S4
      Vielleicht ist das was für dein Projekt?

      Für meins nicht ganz passend, denn ich will die Übernahme-Frequenz vom Subwoofer auch einstellen können (da gibt’s auch was aus China bei eBay https://www.ebay.de/itm/HiFi-Bluetooth-5-0-Digital-2-1-Kanal-Verstarker-Stereo-Amplifier-Subwoofer-Amp/274359994288)

      Viele Grüße
      Rincewind

    • #51965
      Helge

      @Hermann,

      deine Lösung sieht sehr schick aus. Elegant. Du hast Vollholz genommen? Wie hast du die Front und die Rückseite eingesetzt?

      Und @Rincewind: Danke für den Hinweis auf weitere Alternativen. Hast du Udo_31_13 und Mona 2.1 mal im Vergleich gehört und kannst Unterschiede benennen? Auch wenn ich ahne, dass “besser” und “schlechter” keine besonders objektiven oder aussagekräftigen Kategorien sind, um Klang zu beschreiben, würde ich dich gerne genau das fragen: “Was klingt besser?” Gewicht und Transportierbarkeit sind mir ja egal.

      Viele Grüße, Helge

      • #51969
        Udo Wohlgemuth
        Verwalter

        Hallo Helge,

        wenn das größere System schlechter als das kleinere klänge, wär an der Physik was falsch. Außerdem ist diese Frage doch eh völlig humpe, weil du es durchaus anders empfinden kannst als andere.  Daum bau, was Platz hat und erfreu dich am Gebotenen für kleines Geld.

        Gruß Udo

        • #51970
          Rincewind

          Hallo Helge!

          Die Physik sagt: Mona 2.1 kann tieferen und lauteren Bass. Auch die maximale Lautstärke ist besser als bei Udo_31_13

          Wenn Du den Platz für Mona hast, dann wäre es zum Filme schauen eine bessere Wahl. So zumindest meine Ansicht.

          Die Udo_31_13 ist kleiner – was bei Platz wie auch Budgetmangel eine gute alternative ist.

          Um es mit einer hinkenden Metapher zu beschreiben: Udo_31_13 ist der VW Up! und die Mona 2.1 ein VW Polo.

          Grüße
          Rincewind

        • #51995
          Jürgen

          Hallo Rincewind,

          guter Vergleich!

          Mini ACL zu Mona wäre dann schon Golfklasse.😁

          Grüße

          Jürgen

        • #51998
          Rincewind

          Dieser (noch mehr hinkenden) Metapher widerspreche ich ganz entschieden. Die miniACL ist ein 150ccm Roller.

          😉

    • #51966
      Hermann Hellweg

      Helge,
      Ja, Vollholz für Deckel, Boden und die Seiten. Das Innenleben und Rückwand habe ich mit MDF gemacht. Eine klassische Rückwand gibt es nicht, der „Schacht“ für den AMP muss ja auch zugänglich sein. Das Innenleben ist gemäß den Kammern vorgegeben. Ich versuche noch mal ein Foto anzuhängen, da sieht man es ganz gut.
      Das Vollholz habe ich geschliffen und geölt, das sieht einfach nur klasse aus, und fühlt sich noch besser an.
      Grüße
      Hermann

    • #51968
      Hermann Hellweg

      Äh, sorry. Die Front ist aus schwarzem MDF. Also nur Deckel und Seitenteile aus Vollholz. Ist schon etwas her, das ich die Soundbar gebaut habe 😅
      Hermann

    • #51971
      oldbag62

      na da melde ich mich jetzt auch noch – habe auch aus Jux mal die RS100ACL  als Soundbar gebastelt – ähnelt der von Hermann sehr . das Teil wandert durch die Familie … wird als TV Beschallung, für Gartenfeten usw, genutzt – wenn die mal wieder hier ist , als PC-Quäke und schaft es immer bis zu 16 m² überraschend adäquat zu beschallen

      bau einfach mal was – schlechter kannste nur in fertig kaufen ….. auf den Preis bezogenund weit drüber

      Bösianer in der Familie hatten offene Münder

    • #51994
      Helge

      Hej Rincewind,

      danke für deine Metapher. Damit kann ich was anfangen. Erst recht der Hinweis, dass Mona tiefer kann und – streng subjektiv empfunden – die bessere Wahl fürs Filme gucken ist. Dann muss ich mich jetzt nur noch entscheiden. Und das bekomme ich jetzt hin 😉 Bericht folgt.

      Gruß Helge

       

    • #52019
      Monti

      Hallo Helge,

      ich will mich jetzt nicht noch in die Diskussion zur Soundbar einmischen, aber noch mal eine andere Frage stellen: Wenn Du im Wohnzimmer eine Stereoanlage betreibst und auch dort den Austausch planst, warum dann nicht eine Komplettlösung? Also den Fernseher-Ton über die Stereoanlage schleifen. Warum den Ton vom Fernseher potentiell schlechter auslegen als möglich ist? In der Annahme, dass für Stereo etwas größeres/besseres als eine Mona geplant ist… Dann hättest Du da, wo Du jetzt die Soundbar planst, Platz für einen Center (einen entsprechenden AVR braucht’s dann allerdings auch noch). 🙂

      Ciao
      Chris

    • #52021
      Helge

      Moin Chris,

      das liegt an der Bauform unseres Wohnzimmers. Es ist vier Meter breit und ca. 13 Meter lang. Auf der einen Seite stehen Couch und Fernseher und bisher waren hier auch Stereo-Anlage und Lautsprecher (4-Wege, Standlautsprecher) untergebracht. Und ja, wir hatten auch den Fernsehton mit der Anlage gekoppelt.

      Tatsächlich aber war das nie so super. Denn zum einen standen die Lautsprecher hinter der Couch und zum anderen war auch der Hörabstand nur gering. Außerdem war es immer etwas mühselig, an die Schallplatten ran zu kommen.

      Jetzt haben wir Anlage und LS auf die andere Seite des Raumes verlegt. Die LS stehen jetzt frei und schallen in die volle Länge des Raumes hinein und ich komme auch gut an meine Platten heran.

      Wir gucken zwar auch gerne fern, aber tatsächlich reicht uns hierfür eine kleine Lösung.

      Und zu den Stereolautsprechern in spe: Ich liebäugel schon seit Jahrzehnten mit einer aktiven Lösung. Und inzwischen steht auch die Entscheidung. Allerdings würden meine Frau und ich gerne zusammen nach Bochum fahren, um dann vor Ort bei Udo einzukaufen. Das gestaltet sich zurzeit allerdings etwas schwierig. Corona und so. Daher warten wir mit der großen Anschaffung, bis es in Deutschland wieder etwas entspannter zugeht.

      Gruß Helge

    • #52022
      Monti

      Moin Helge,

      ja, das macht dann tatsächlich keinen Sinn, wenn die Lautsprecher auf der falschen Seite stehen.
      Es liegt mir natürlich fern, mich in Euren Einrichtungsstil einzumischen, aber ungewöhnlich finde ich es schon, dass das Sofa nicht Richtung Musik zeigt.

      Ich bin auf die große Lösung für Musik gespannt… 😉

      Ciao
      Chris

    • #52029
      Robert

      Hallo Helge!
      Hab gerade im Forum beim Thema “RS100-4 und Mona-Sub für den TV-Sound?” über mein soeben beendetes Bauprojekt berichtet. Hab seitlich am Flachbildfernseher hohe, schmale Lautsprecher angebracht und einen Subwoofer daneben gestellt. Vielleicht wäre das eine passende Alternative zu einer Soundbar unter dem TV. Geht natürlich alles auch mit den Mona 21-Komponenten. Mein absoluter Tipp, wenn du einen günstigen Amp benötigst, ist der von Nobsound (Ebay, EAN 3197734689698) um rund € 33,- z.B. mit einem Netzteil von Pollin um € 7,-. Ich wollte mir das Ein- und Ausschalten ersparen und hab dann noch eine Master-/Slavesteckdose eingesetzt.

      @Hermann: Kompliment, deine Soundbar ist wunderschön, ich liebe dieses Holz!

      Liebe Grüße, Robert

Ansicht von 20 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/kleine-loesung-zur-verbesserung-des-fernsehklangs/