Zurück zu Fragen zu Bausätzen

Lautsprecher selber bauen

Startseite Foren Fragen zu Bausätzen Lautsprecher selber bauen

  • Dieses Thema hat 20 Antworten und 9 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 5 Monaten, 3 Wochen von Alexander Kühne.
Ansicht von 14 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #48637
      Alexander Kühne

      Hallo Zusammen!

      ich bin Alex und erst ganz neu hier im Forum. Der gute alte Freund Google hat mich hier hin geführt und ich war direkt interessiert.

      Ich habe schon lange überlegt mir eigene Stereo Lautsprecher zu bauen, doch der Antrieb fehlte immer.

      Jetzt gab es einen Schlüsselmoment. Ich habe bei einem Freund einen alten Bausatz aus B200G, T33A und CS3 gehört und war verblüfft wie voll so alte selbstgebaute Lautsprecher klingen können.

      Direkt war meine Neugierde geweckt und ich dachte mir, sowas kannst du auch, wenn nicht sogar besser.

      Da ich alles für die Bearbeitung von Holz besitze sollte das kein Problem sein nur das Innenleben macht mir Sorgen. Wie wähle ich die richtigen Komponenten aus und habe das Klangerlebnis welches ich haben möchte ?

      Volle Bässe aber auch klare Höhen und laut sollten sie können, dazu das alles noch in einem Raum um die 40qm. Damit war ich dann überfragt und wende mich mal an euch! Welchen Bausatz könnt ihr mir als Einsteiger empfehlen und wie viel muss man ausgeben um zufrieden zu sein ?

      vielen Dank schon mal im Vor raus.

      beste Grüße

      Alex

    • #48642
      Udo Wohlgemuth
      Verwalter

      Hallo Alexander,

      schön, das du hier her gefunden hast. Wir helfen gern bei der Auswahl. Doch wie sollen wir die Frage

      Wie wähle ich die richtigen Komponenten aus und habe das Klangerlebnis welches ich haben möchte ?

      beantworten? Außer dir weiß niemand, wlches Klangerlebnis du haben möchtest, auch wenn die alten Kef-Chassis in eine gewisse Richtung deuten. Füg daher mal den Fragebogen zur Kaufberatung ausgefüllt hier ein. Weiterbringen kann dich auch die Bausatz-Suche, in der du die Anforderungen schon wesentlich eingrenzen kannst. Du kannst aber auch gleich zur U_Do 13 oder 54 greifen, die zwar nicht wie die Kef-Box klingt, aber deine Anforderung

      Volle Bässe aber auch klare Höhen und laut sollten sie können, dazu das alles noch in einem Raum um die 40qm.

      durchaus erfüllt.

      Gruß Udo

       

    • #48645
      Alexander Kühne

      Hallo Udo,

      danke für die schnelle Antwort ! Den Fragebogen fülle ich doch gerne aus.
      Die Bausatzsuche habe ich schon bemüht aber mit meiner geringen Erfahrung war ich schnell am Ende.

      – Hast du bereits Erfahrungen bzgl (DIY-)HiFi und wenn ja welche?

      keine nennenswerte Erfahrungen. In Autos Anlagen verbaut sonst nur fertige Systeme gekauft.

      – Nenne Details über den zu beschallenden Raum (Art und Größe, ggf akustische Situation)

      Wohnzimmer mit ca. 40qm direkt beschallender Raum ca. 25qm. Offenes Wohnzimmer mit Esszimmer, letzteres benötigt keine direkte Beschallung.

      – Welches Setup ist gewünscht? (Stereo / Heimkino X.2 / Heimkinooption gewünscht?)

      Stereo

      – Welche Aufstellsituationen sind möglich? (Wandnah/Freistehend, Kompakt-LS/Stand-LS, gerne auch mit Foto oder Skizze)

      Skizze ist angefügt.

      Blau ist das Sofa gelb der Fernseher und im unteren Bereich ist der Esstisch. Grün wäre der Raum für die Lautsprecher.

      Wandnah aber durchaus mit Abstand(20/30cm) zur wand ist realisierbar.

      – Wie groß dürfen die Lautsprecher maximal werden?

      Standlautsprecher, dürfen 50×50 haben, Größe ist aber nicht sehr relevant. Höhe ist ebenso variabel.

      – Beschreibe deinen “Hörgeschmack” in Bezug auf Musikrichtung, Vorlieben im Bassbereich (viel/wenig, trocken/punchig), geforderte Pegel, …

      gerne viel Bass, Musikrichtungen von Rock über House bis hin zu teilweise Hardstyle (in Ausnahmesituationen). Höhen können teilweise sehr schrill werden.

      – Was ist bisher an Lautsprechern vorhanden?

      Teufel 5.1 System. Neupreis 450€ nichts besonderes

      Auto: BMW Harman Kardon System

      – Welches Elektronikequipment ist bereits vorhanden oder soll angeschafft werden (Verstärker, Quellen, Raumkorrektur)

      neuer Stereo Verstärker soll angeschafft werden.

      – Wie würdest du deine handwerklichen Fähigkeiten und Möglichkeiten einschätzen?

      Sehr gut was Zeichnungen lesen und Umsetzung in Holz angeht. Elektro okay

      – Wie hoch ist das maximale Budget?

      ca. 1000€

      – Aus welcher Region kommst du? (wegen Möglichkeiten zum Probehören und persönlicher Beratung)

      Kreis Kleve NRW

      – Hast du spezielle Wünsche?

      nein

       

      Attachments:
    • #48647
      HomeHifi

      Moin moin,

       

      da du ja nur ca. 1,5 Stunden von Udos Laden weg wohnst würde ich so lange warten bis der wieder offen ist und Probehören.

      Schöne Grüße aus dem hohen Norden

       

      David

    • #48648
      Udo Wohlgemuth
      Verwalter

      Hallo David,

      das ist durchaus ein guter Vorschlag. Doch bis der Laden wieder normal geöffnet ist, wird es noch einige Zeit dauern. Bei der Abwägung zwischen Leben und Geschäft habe ich mich für Leben entschieden. Deshalb reduziere weiterhin alle Kontakte auf das Mindestmaß, bis wirklich Entwarnung gegeben wird. Das Risiko für den Nachbauer, dadurch den falschen Bausatz auszusuchen, halte ich im Vergleich für relativ gering 🙂

      Hallo Alexander,

      dann schlag ich mal neben der U_Do 54 die SB 240 oder SB 285 vor.

      Gruß Udo

    • #48649
      Alexander Kühne

      Hallo Udo,

      die U_Do 54 reizen mich schon sehr 🙂 Nachdem ich den Bericht von Martin gelesen habe scheinen es tolle Lautsprecher zu sein und kostentechnisch auch noch im Rahmen. Natürlich werden die SB240 und 285 besser sein aber lohnt es sich für mich als Einsteiger ? Die Option nachträglich nochmal die U_Do 72 zu bauen und das ganze System als Heimkino zu nutzen macht es noch attraktiver.

      Sind die U_Do 13 identisch zu den 54 weil ich immer zu der Seite komme im Shop?

      Das Set sieht dann alle benötigten Komponenten vor bis auf das Holz und die Option auf eine gefräste Front ? Welchen Vorteil bietet es 22mm anstatt 19mm MDF zu nehmen ?

      Wenn ich alles richtig verstehe Bausatz kaufen auf die Front warten und nach Anleitung die Zuschnitte machen.

      Ein Plan wie alles verkabelt werden muss ist auch dabei?

       

      Hallo David,

      wäre natürlich auch kein schlechter Plan aber dann zu warten bis alles vorbei ist.. da ist die momentane Freizeit schlecht genutzt 😀

      Grüße Alex

       

    • #48650
      HomeHifi

      @ Udo: Natürlich für das Leben! Schließlich sollst du deinen Liebsten und uns noch lange erhalten bleiben!

       

      @ Alex: Ja es ist alles dabei, auch wie du die Komponenten verlöten sollst. Das mit der verschenkten Freizeit kenne, ich baue auch gerade die beiden letzten Gehäuse für die Chorus 72. Dann muss ich nur noch bestellen, einbauen und genießen. 22mm ist einfach stabiler als 19mm.

      Ich würde auch gern mal die U_Do s hören. Aber die Kinder werden ja älter und wollen bestimmt auch Lautsprecher in ihren Zimmern.

    • #48653
      Hermann Hellweg

      Hallo Alex,
      Also bei Udo bist du richtig, da wirst du sicherlich das Richtige finden. Zum Grundsatz, die Etons klingen allgemein etwas detaillierter, schneller, feinzeichnender wenn du so willst. Für Musik, insbesondere bei aufwendigeren Aufnahmen sicherlich die bessere Wahl.
      Die SBs klingen etwas wärmer, weichspülender… Die eignen sich vielleicht besser für ein Heimkino und bei weniger aufwendigen Aufnahmen. Beide Hersteller haben ihre Vorteile und haben ihre eigene Fangemeinde.
      Das ist aber rein subjektiv, das sollte jeder für sich entscheiden. Das mit dem Probehören ist in diesen Zeiten natürlich schwierig.
      Ein ganz heißer Tip ist natürlich immer, sich einen Bausatz zu suchen, den du dann später evtl zu einem größeren Modell upgraden kann. Dafür bietet dann Udo die passenden Erweiterungskits an. Also erst mal klein mit einem Zweiwegerich anfangen, wenn der Sound passt, kannst du bei Bedarf immer noch größer bauen. Das hat auch den Vorteil, dass es einfacher ist, erst einmal mit einem kleinen Gehäuse seine handwerklichen Fähigkeiten zu erlangen. Denn mal ganz ehrlich, es gibt nichts schöneres als ein Gehäuse zu planen, zu zeichnen und es dann zu bauen. Der Weg dahin macht auch Spaß.
      Übrigens, der Weichenplan liegt natürlich dabei, wie alles zu verkabeln ist.
      Wie du es machst, machst du es sicherlich richtig. Lies einige Bauberichte, dann entscheide nach Gefühl.
      Grüße
      Hermann
      P.S. In unserem Wohnzimmer, etwa 40qm + 20qm Küche & Essbereich seitlich anbei, werkelt gerade eine SB18 aus Udos gelber Zeit, die macht ihren Job ganz hervorragend. Diese wird aber bald durch eine Duetta Top (ist im Bau) ausgetauscht, welche ich dann suggestive erweitern werde. Für mich ist der Weg das Ziel.

    • #48658
      Gipsohr

      Hallo Alex,

      grundsätzlich ist probehören 1. und gefährlichste Wahl zur Auswahl.

       

      Gefährlich ist NICHT die Ansteckungsgefahr mit Viren sondern dass das Budget häufig gefährlich überschritten wird. Und ich weiß wovon ich spreche😀

       

      Ansonsten denke ich das du aufgrund deiner Musikrichtung sehr gut bei den U_dos aufgehoben bist.

      Viel Spaß bei der Auswahl

       

      Achim

    • #48688
      Alexander Kühne

      @David ich denke ich fange dann mal klein an, mit den U_Do 54 . Das Thema Kinderzimmer ist bei mir eher anders herum. Ich werde das Projekt mit meinem Vater realisieren da mit 25 noch keine Kinderzimmer vorhanden sind 😀

      @Hermann das klingt doch alles sehr viel versprechend. Dann dürfen die beiden U_Do 54 bald mein Wohnzimmer beschallen. Alles selber gestalten zu können wird super, kann ich mir richtig gut vorstellen.

      @all eine dann doch entscheidende Frage stellt sich mir noch. Welchen Verstärker würdet ihr empfehlen um das beste aus den beiden Lautsprechern raus zu holen? Momentan ist keiner vorhanden. Reicht ein “einfacher” Stereo Verstärker oder sollte man sich direkt die Möglichkeit offen halten 5.1 zu realisieren ?

      Grüße Alex

       

      • #48742
        Tobias B.

        Hallo Alex,

        noch ein kleiner Tipp: auch wenn Kinderzimmer für dich noch in weiter Ferne sind, plane bzw. baue dir ruhig ein paar Lautsprecher-Abedeckungen oder versenke zumindest ein paar Halte-Magnete dafür vorsorglich im Gehäuse. Nachträglich sowas ranzubasteln ist doch relativ schwierig. Und irgendwann krabbelt auch bei dir so ein kleiner Wurm durch dein Wohnzimmer und zupft und zerrt an allem was die kleinen Finger so erreichen.

        Tobias

    • #48691
      MartinK

      Hallo Alex.
      Für den Anfang könntest Du mit einem Mittelklasse-AVR zurechtkommen. Wenn der dann Pre-Out zumindest für die Front hat, kann später eine vernünftige Stereo-Endstufe (oder ein Vollverstärker) den Musikgenuss verbessern. Je nach Sucht, kann man danach Stereo und TV-Ton trennen.
      Wenn Du von Anfang an viel erreichen willst und gerne auch mal laut machst, würde ich auf die Stereoschiene gehen und 2-300 € für einen gebrauchten Boliden ausgeben. Lies mal den Artikel zu Good old Hifi. Kommt natürlich auch auf die gewünschten Quellgeräte an. “Alles was man braucht” gibts günstig wieder beim AVR.
      Viel Spaß veim überlegen. Ich habe mindestens 15 Amps ” verbraucht” bis ich DEN Amp hatte. Das meiste war in der Bucht ge- und verkauft.
      Gruß Martin

      • #48693
        Alexander Kühne

        Hallo Martin,

        200-300€ finde ich  vollkommen okay für einen Verstärker. Gerne würde ich die Lautsprecher Smart machen. Irgend wie ins Wlan bekommen um sie so mit Rechner und natürlich IPhone zu verbinden. Aber da gibt es ja Chinch Möglichkeiten für den Anschluss.

        Gibt es genaue Kaufempfehlungen wonach ich schon mal Ausschau halten kann?

        • #48696
          MartinK

          Ich schreibe Dir morgen eine PM. Die dicken Yamaha AX haben es mir angetan. Will hier jetzt aber darüber kein Thema aufmachen.

    • #48692
      Alexander Kühne

      Danke Achim,  ich kann es mir gut vorstellen.. wenn man dann einmal gehört hat was es noch so gibt will man direkt mehr. Leider sehr oft so, da ist es momentan ja gar nicht so schlecht nicht hören zu können.

    • #48695
      Udo Wohlgemuth
      Verwalter

      Hallo Alexander,

      da ist es momentan ja gar nicht so schlecht nicht hören zu können.

      aus wirtschaftlicher Sicht ist das auch für mich besser. Der Kunde kauft erst ein Produkt aus dem unteren Preisbereich, ist überrascht, wie gut das klingt. Folglich wird er neugierig und bestellt das teurere Modell bald danach. Corona hat auch positive Seiten 😉

      Gruß Udo

    • #48703
      Monti

      Hi Alex,

      beim Selbstbau der Lautsprecher kann man natürlich auch ein komplett eigenes Gehäuse entwerfen und bauen, je nach Möglichkeiten, Können und Wunschvorstellungen. Rund, eckig, gerade oder schräg… Dabei sollten ungefähr die Schallwandmaße und die Volumina der einzelnen Kammern eingehalten werden. Abweichungen von von bis zu 10% sind vielleicht meßbar, in der Regel aber nicht zu hören. Erlaubt ist was gefällt. Bei eigenen Konstruktionen am besten von Udo absegnen lassen.

      Über das Thema Verstärker kann man genauso philosophieren wie über die Lautsprecher. Auch hier spielen eigene Hörgewohnheiten und der eigene Geschmack eine Rolle, allerdings haben den weitaus größeren Einfluss auf den Klang Dein Raum und die Lautsprecher. Aber was Du vorne nicht reinsteckst kann hinten nicht raus kommen.

      Ich würde Dir auch einen Stereoverstärker für einen schmalen Taler empfehlen. Um mit einem AVR klanglich an einen Mittelklasse Stereoverstärker heran zu kommen liegt man bei Neupreisen schnell über der 2k-Marke. Den Magazinbeitrag von Rincewind good-old-hifi, den Martin schon empfohlen hat, kennst Du? Was ich eigentlich sagen wollte: Für Stereo erreichst Du mit einem Bruchteil des Budgets klanglich das gleiche wie mit einem AVR-Boliden. Die sind halt für einen anderen Einsatzzweck gebaut und um auch gut bei Stereo zu funktionieren, muss halt entsprechend Aufwand getrieben werden.

      Überlege Dir auch, was Du für Quellen anschließen möchtest. Was muss der Verstärker “können” oder ist ein weiteres Gerät, wie z.B. ein Netzwerkplayer, perspektivisch vielleicht komfortabler.
      Ist Heimkino eine echte Option für Dich? Dann schau vielleicht gleich nach einem Stereoverstärker mit einem Pre-In, der im HK-Betrieb als Endstufe fungieren kann, dann sparst Du Dir einen Umschalter oder das Umstecken, vorausgesetzt der zukünftige AVR hat dann auch Vorverstärker-Ausgänge.

      Viel Spaß beim Bau
      Ciao
      Chris

      • #48706
        Alexander Kühne

        Hallo Chris,

        danke für deine ausführliche Nachricht. Ich habe mal auf einschlägigen Seiten geguckt und einen Ax 1070 für 250€ bei mir in der Nähe gefunden. Nach kurzer Recherche soll dieser ja nicht schlecht sein. Ich werde mich mal weiter in das Thema einlesen. Finde die Idee einen alten zu kaufen gar nicht so schlecht. Ein bisschen Retro wenn der Verstärker älter ist als ich.

        Grüße Alex

        • #48708
          Peterfranzjosef

          Hallo Alex,

          bei den AXen darauf achten, dass der fernbedienbare Eingangswahlschalter ausgetauscht wurde.

          Da gabs ab einer bestimmten Zeit Probleme mit den Orginalteilen, deren Kontakte oxidierten und dementsprechend Kanal-, Klang- und Umschaltprobleme auftaten.

          Dazu gibt es genug Info im Netz.

          Peter

        • #48713
          Alexander Kühne

          Hallo Peter,

          danke für den Hinweis. Habe den Verkäufer mal gefragt.

          Grüße

          Alex

    • #48751
      Alexander Kühne

      Hallo zusammen,

      ich wollte mal kurz einen Zwischenstand geben, da ihr mich ja alle so gut beraten habt 🙂

      Bestellung ist bei Udo eingegangen.

      War gestern direkt im Baumarkt und habe eine MDF Platte gekauft. Alle Zuschnitte habe ich schon erledigt. Die Einzelteile warten nur auf die Frontplatte damit ich alles verleimen kann. Dann kann es weiter laufen.

      Ich suche parallel schon im Netz nach passenden Verstärkern damit ich direkt los legen kann, wenn alles fertig ist.

      einen schönen Sonntag euch

      Alex

Ansicht von 14 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/lautsprecher-selber-bauen/