Zurück zu Kaufberatung (Stereo, Surround usw.)

Mona21 als erstes Projekt geeignet, wie befeuern?

Startseite Foren Kaufberatung (Stereo, Surround usw.) Mona21 als erstes Projekt geeignet, wie befeuern?

Ansicht von 13 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #47772
      Linus Schürtz

      Hallo allerseits,

      ich bin Neu im Lautsprecherbau, anfangen muss man aber halt irgendwann mal. Erstmal der Fragenkatalog:

      – Hast du bereits Erfahrungen bzgl (DIY-)HiFi und wenn ja welche?

      Nein habe ich nicht. Bin jedoch gelernter Elektroniker und handwerklich nicht gänzlich mit 2 linken Händen ausgestattet. Leider habe ich keine Werkstatt bzw. einen Keller. Werde meine ersten Boxen also “vor der Tür” oder einfach in der Wohnung bauen müssen.

      – Nenne Details über den zu beschallenden Raum (Art und Größe, ggf akustische Situation)

      Der zu beschallende Raum ist aktuell ca. 16qm, mehr oder weniger Rechteckig.

      – Welches Setup ist gewünscht? (Stereo / Heimkino X.2 / Heimkinooption gewünscht?)

      Stereo, Heimkinooption nicht nötig (nach aktueller Lage (: )

      – Welche Aufstellsituationen sind möglich? (Wandnah/Freistehend, Kompakt-LS/Stand-LS, gerne auch mit Foto oder Skizze)

      Aufstellung wird wohl wandnah passieren

      – Wie groß dürfen die Lautsprecher maximal werden?

      Habe, wie man bei 16qm vermuten würde nicht allzu viel Platz. Also dem Raum angemessen große Lautsprecher sollten es werden. Bin natürlich bereit für die Lautsprecher entsprechend Platz zu schaffen.

      – Beschreibe deinen “Hörgeschmack” in Bezug auf Musikrichtung, Vorlieben im Bassbereich (viel/wenig, trocken/punchig), geforderte Pegel, …

      Musik höre ich diverses. Alten Rock und Pop, Rap & HipHop, Elektro, IndieRock und da ich aus einer Karnevals geprägten Region komme würde ich auch mal Schlager aufführen! Bass darf nicht gänzlich fehlen, es müssen aber auch nicht die Fenster aus dem Rahmen springen. Der Pegel ist 2.Rangig, meine aktuelle Wohnsituation lässt es nicht zu frei nach Lust & Laune aufzudrehen.

      – Was ist bisher an Lautsprechern vorhanden?

      Nichts.

      – Welches Elektronikequipment ist bereits vorhanden oder soll angeschafft werden (Verstärker, Quellen, Raumkorrektur)

      Kein Verstärker vorhanden. Erste Frage meinerseits lautet also (sollten es die Mona21 werden) ob der Amazon Mini Amp  aus der Mona21 Beschreibung noch eine Kaufempfehlung ist? Bzw. gibt es dazu alternativen? Wie sieht ein RaspberryPi dazu im Vergleich aus? Als Quellen würden vorerst nur der Computer und ein Handy (also Bluetooth) dienen.

      – Wie würdest du deine handwerklichen Fähigkeiten und Möglichkeiten einschätzen?

      Fähigkeiten sind danke Lehre grundsätzlich vorhanden. Möglichkeiten sind derzeit leider beschränkt durch meine Wohnsituation und dem nicht vorhandenem Werkzeug. Bin eher mit Elektroniker-, als mit Schreiner Werkzeug ausgestattet. Da ich aber grundsätzlich gerne auch mit Holz arbeite, werde ich alles notwendige an Werkzeug entweder kaufen oder wenn möglich erstmal leihen. Hier auch die Frage an die erfahreneren Bastler: Was braucht man unbedingt, was ist unverzichtbar?

      Eine Anmerkung noch. Habe mehrere Freunde die sehr engagiert im 3D-Druck sind. Kann mir durchaus vorstellen mit denen zusammen auch mal ein Gehäuse zu drucken.

      – Wie hoch ist das maximale Budget?

      Für das erste Projekt wollte ich für alles zusammen (ohne Werkzeug) ca. 300-500€ investieren.

      – Aus welcher Region kommst du? (wegen Möglichkeiten zum Probehören und persönlicher Beratung)

      Bin derzeitig in Niedersachsen, Braunschweig aufzufinden. Meine Wurzeln sind in Solingen (Bergisches Land) und habe viele Freunde im Pott. Eines Tages werde ich definitiv mal bei Udo in Bochum vorbeischauen.

      – Hast du spezielle Wünsche?

      Eigentlich nicht. Außer Spaß an meinen ersten Selbstbauboxen.

       

      Wie man am Titel schon erahnt liebäugel ich mit der Mona21. Zum einen passen die gut in mein Budget, zum andern habe ich hier schon viel gutes von denen gelesen und viele Bauberichte dazu angeschaut. Es scheint mir, dass die einfach für ein erstes Projekt gut geeignet sind. Ich hab auch gar nicht den Anspruch, dass meine ersten Boxen perfekt werden. Ich will einfach nur erstmal starten.

      Gibt es etwas das gegen die Mona als erstes Projekt spricht?

      Ich freue mich auf antworten (vorallem zu meinen Fragen 😀 )

      Danke schonmal

      Grüße Linus

    • #47779
      Matthias (DA)

      Moin Linus,

      zur Zeit wirst du dein Holz wahrscheinlich online bestellen müssen, aber auch da gibt es die Möglichkeit schon die richtigen Zuschnitte zu bekommen.

       

      das einzige Werkzeug dass du dann wirklich brauchst ist nen Bohrer, eine Stichsäge und ne Flasche fugenleim. Falls du die Front bei Udo fertig gefräst bestellst kannst du sogar auf die Stichsäge verzichten. Alles andere brauchst du nur damit es schöner wird.

      Die mona ist sicherlich gut geeignet, musst allerdings gucken dass der Verstärker dann 2.1 kann. Raspberry der eigentlich mehr zuspieler ist und zum Verstärker erweitert werden kann wäre da glaube ich nicht die erste Wahl, aber hier wird mich sicherlich jemand korrigieren falls 2.1 damit doch darstellbar sein sollte.

      Sabaj und s.m.s.l. machen ein paar gute Sachen, so ab 100 € sind die Dinger richtig brauchbar, wenn Sie weniger als 50 kosten werden sie aber der Mona nicht annähernd gerecht (funktioniert aber trotzdem).

       

      alternativ könntest du dir natürlich auch die Udo Reihe angucken, da ist die Auswahl an Verstärker mit 2 Kanälen noch deutlich größer.

      Ich persönlich würde auf die SB15 schielen.

       

      Zum Thema ich habe keine Werkstatt, das finde ich ganz hervorragend dass du dich davon nicht abschrecken lässt. Es geht auch ohne:

      Duetta im Bad

       

    • #47782
      Ollum

      Moin Linus,

      ich habe hier in Hannover ne Probehören-Location erstellt, is ja nicht weit von Dir. Hab zwar keine Mona hier, sondern 3x SB36 Center.

      ABER ich habe mit einem Buddy die U_Do 41_7 gebaut, die ist einigermaßen kompakt und toll und preislich im Rahmen, auf 16m² hat die auch ganz gut BUMS. Da könnte man bei Interesse bestimmt auch ein Probehören organisieren.

      Und wenn Du etwas Geduld hast, ich baue grade die U_Do 19 samt U_Do Sub oval, davon verspreche ich mir auch recht viel bei kompakten Ausmaßen und sehr günstigem Preis!

       

    • #47783
      SCI3NTIST

      Hi Linus,

      um die letzte Frage zuerst zu beantworten: es spricht nichts gegen die Mona, dolles Teil. Aber…

      Vom Budget für eine Anlage sollte der überwiegende Teil in die Lautsprecher gehen, der Rest (abgesehen vom Raum) ist sekundär. Wenn ich dann an der oberen Grenze Deines Budgets kratze, könnte man auch richtige Lautsprecher in Betracht ziehen, dafür auf den Sub verzichten. Wenn Du einen Sub halbwegs integrieren willst, kommst Du um Regler für Trennfrequenz, Lautstärke und Phase nicht herum, das macht den Amp unnötig teuer (meine Meinung). Die Dinger von Nobsound können halbwegs taugen, können auch völlige Grütze sein, da eine Vielzahl von Herstellern unter dem Label anbieten.

      Sabaj und SMSL machen sehr schöne Sachen, auch für kleines Geld, ich stimme Matthias zu. Siehst halt zu, dass Du ein Gerät mit einem etwas besseren Bluetooth Codec bekommst und ansonsten direkt digital vom Computer oder aus dem Netzwerk füttern kannst. Sagen wir mal 150€ für die Elektronik.

      Und vom Rest kann man bei Udo schon richtig was anstellen. Bei den kleinen U-Do gibt es ein paar schöne Sachen, die auch recht tief können. Oder man geht direkt zu den Sachen von SB Acoustic über, vielleicht die SB 18?

      Werkzeug? Fronten lässt Du Udo fräsen, den Rest passend zuschneiden. Mit Fugenleim kleben, dann brauchst Du theoretisch nicht mal Zwingen. Schleifklotz geht, besser aber was elektrisches ausleihen. Furnier benötigt ein Bügeleisen, eine Lötstation dürfte vorhanden sein. Was zum Bohren wäre nicht verkehrt, eine Heissklebepistole ist bei den Weichen hilfreich. Draußen basteln ist kein Thema, meine Duetta ist auch in einem seitlich offenen Schuppen entstanden.

      Grüsse

      Thomas

    • #47791
      Linus Schürtz

      Hallo,

      @Matthias: Zuschnitte im Baumarkt haben ja leider nicht immer den besten Ruf. Habe leider auch keine Erfahrung mit meinen lokalen Baumärkten. Ich frage vlt auch mal bei den Schreinern in der Nähe an was mich ein paar Zuschnitte kosten würden.

      Bohrer habe ich eh da. Eine Stichsäge könnte ich mir leihen. Fugenleim kriege ich ja online.

      Kann man ein bestimmtes Modell von Sabaj oder s.m.s.l. empfehlen?

      Außerdem super Bericht der Duetta im Bad! 🙂

      @Ollum: Danke für das Angebot zum Probehören. Leider ist momentan spontan irgendwo hinfahren dank Corona nicht besonders beliebt. Und ich sitze etwas auf heißen Kohlen. HomeOffice lässt mir etwas die Decke auf den Kopf fallen und ich möchte möglichst bald ein Bastelprojekt haben um mich ablenken zu können.

      @SCI3NTIST: Grundsätzlich kann ich auf den Sub verzichten. Also sind die hier vorgeschlagenen Sets von U-Do oder SB definitiv auch eine Option für mich.

      Die SB-18 spricht mich definitiv an!

      Bei den Sabaj oder s.m.s.l. habe ich jetzt fürs erste den Sabaj A3, A4 oder den SMSL AD18 gefunden. Bluetooth können die alle 4.2 , die A4 und der AD18 sprechen apt-x und bei der A3 steht es nicht dabei.

      Welchen Eingang sollte ich denn für den Computer verwenden? Meine (integrierte) Soundkarte stellt erstmal nur einen optischen Ausgang und Standard Klinke zur Verfügung.

      Fronten fräsen lassen von Udo ist eine gute Idee. Den Rest frage ich wie gesagt entweder bei einem lokalen Schreiner an (wenn er zu einem guten Preis macht), ansonsten beim Baumarkt und dann beten und hoffen!

      Zwingen hätte ich eh schon da. Schleifklotz auch, aber ich sehe ein das da was elektrisches zum ausleihen evtl die bessere Wahl wäre. Furnier wollte ich eigentlich nicht, aber falls es mich doch überkommt habe ich auch ein Bügeleisen! Lötstation ist natürlich vorhanden. Weichen aufbauen ist denke ich das kleinste Problem. Heißklebepistole hab ich auch. Bohrer wie oben erwähnt auch! Dann habe ich ja quasi das wichtigste schon da.

       

      Also nochmal um sicherzugehen: Mit der Mona kann ich nichts falsch machen, aber mit den SB18 hätte ich die besseren Boxen und das bessere Verhältnis im Budget von Boxen zu Rest. Was hab ich sonst für einen Vorteil von der SB18?

       

      Danke schon mal an Alle

    • #47792
      Matthias (DA)

      Moin,

       

      Class D session mit Roger und Simpsi

      Zum Thema Verstärker.

      Der A4 ist prima, A3 ging gar nicht bei uns, war vielleicht ein Montagsmodell

       

      Wenn dein PC einen optischen Ausgang hat: genial! Bannt die Gefahr der brummschleife.

      Ggf kann man auch noch einen kleinen dac dazwischen hängen, kommt auf einen Hörtest an, hat aber Zeit bis nach dem Bau

      Holz habe ich neulich Mal hier bestellt:

      http://www.holzladen.shop

      würde empfehlen die Schreiner Preise zu vergleichen, manche haben Mondpreise.

      Grundsätzlich aber schön wenn du jemand Lokal unterstützt

      Liebe Grüße und Daumen hoch für die SB18

      Damit holst du dir die bluesklasse ins Haus. Extra Prädikat, welches nur Lautsprecher bekommen, bei denen die Musik direkt unter die Haut geht.

      Im Vergleich zur sehr guten Einsteiger Klasse und den genialen Aufsteigern noch mehr Auflösung, genauere Zeichnung der Bühne, noch ausgewogenere Frequenzgänge etc.

      Muss man hören.

      Such Mal nach der verity Audio Finn Die nutzt die gleichen Chassis (eins doppelt)  und kostet mehrere tausend Euro.

       

      Wenn dein Budget noch mehr verkraftet könntest du dir noch die Chorus Reihe anschauen. Geschmackssache.

       

      Matthias

       

       

       

       

       

    • #47793
      Hermann Hellweg

      Hallo Linus,
      Zu Sabaj, bei mir läuft der A3 an einer RS100ACL Soundbar. Ist ok, aber es geht besser. Ein Heimkino-AVR holt deutlich mehr Brillanz aus den Lautsprechern raus. Der A4 hat hier im Forum besser angeschnitten, wenn ich mich recht erinnere. Von der Verarbeitung ist der A3 klasse, da sollte der A4 ihm nicht nachstehen.
      Für eine 9qm Küche wird die Mona bestimmt genügen – garantiert. Die SB18 hat den Vorteil, dass du sie später aus der Küche in einen größeren Raum entführen kannst, die kommt locker in Räumen bis zu 25qm klar. Und sie ist ausbaufähig zur SB36 oder 240… Die Qualitäten der SB18 sind ja hinlänglich bekannt, sie gilt als Einstiegsdroge zur Bluesklasse.
      Ich denke, wie du es machst, wird es gut sein.
      Grüße, Hermann

    • #47795
      Matthias (DA)

      Übrigens, fugenleim klebt prima OHNE Schraubenzwingen.

      Die Dinger verschieben einem nur die Platten gegeneinander, würde darauf verzichten

      Frohen Bau 😉

    • #47804
      SCI3NTIST

      Hi Linus,

      viele Fragen, meine “Five cent” dazu.

      Computeraudio… Grundregel: bleib so lange wie möglich digital! Also vergiß die Soundcarte von Deinem Laptop, die genannten Verstärker haben alle digitale Eingänge, die benutzt man dann auch. Ich würde ganz schnöde ein USB Kabel im ersten Schritt versuchen. Ist aber irgendwie unbequem immer das Laptop anzuschleppen und zu verkabeln, deutlich bequemer ist via Netzwerk (LAN, WLAN).

      Meine favorisierte Lösung ist, insbesondere bei kleinem Budget, ein Raspberry Pi mit der entsprechenden Software. Wenn man USB verwenden möchte, ist an dieser Stelle ein Pi4 der geeignete Kandidat, die älteren Modelle können (aber müssen nicht) zicken, liegt an der Implementierung von USB auf den alten Boards. Welche Vorteile hat das? Ganz einfach könnte man von einer Festplatte oder USB Stick streamen, Steuerung via Smartphone. Bei vielen Distros kann man Spotify, Tidal und ähnliches über Plugins  zwanglos einbinden. Dann entfiele auch BT, das ist eigentlich nur brauchbar mit Codecs wie LDAC, aber das bekommst Du in dieser Preislage nicht. Du kannst wahrscheinlich sogar Deinen Router zu einer NAS umfunktionieren, so mach in das in meiner Zweitwohnung. Da steckt halt ein 256 GB USB Stick in der FritzBox.

      Ein der besten Übersichten zu Computeraudio, die ich kenne, ist diese:

      http://archimago.blogspot.com/2017/03/musings-computer-audio-part-ii-basics.html

      Lautsprecher: die Mona ist nicht schlecht, dies vorweg. Jedesmal, wenn ich zu Udo in den Laden kam, dudelte die vor sich hin. Aber es sind halt Breitbänder mit den typischen Limitierungen. Wenn Du mal den hübschen bunten Frequenzgang anschaust, hat der bei ein paar kHz riesen Ausschläge nach oben und unten, der spielt nicht mehr was er soll, sondern macht seine eigene Musik vom Eingangssignal. Ausserdem laufen die Messungen unter Winkel stark auseinander, das ist nicht gut beim Vorgaukeln des gewünschten Stereoeffekts. Untenrum kommt dann die Limitierung mit der Membranfläche ins Spiel, für Bass braucht man Fläche, Punkt. Das wird dann halt durch einen Subwoofer ausgeglichen, mit den früher genannten Anforderungen. Ich betreibe selber in meiner Zweitwohnung einen Subwoofer, der bringt das alles mit, aber den gibt es halt nicht für ‘nen Fuffi. Deshalb meine Empfehlung für den Zweiwegerich, bei dem der gute Boxenentwickler (und Udo ist einer davon), das “Gezeckel” im Frequenzgang durch geschickte Wahl der Weichenbauteile unter den “Noisefloor” kehrt.

      Verstärker: klar sind die Geräte für 150€ nicht das Ende der Fahnenstange, aber wenn die selbst vor Matthias (der sonst bei jeder sich bietenden Gelegenheit seinen Hifiakademie Amp ins Rennen wirft) strengen Augen Gnade finden, können sie richtig schlecht nicht sein, würde ich sagen.

      Viele Grüsse

      Thomas

      P.S.: Homeoffice = den Anschein von Arbeit erwecken und in Foren posten…quatsch: Mittagspause!

    • #47810
      Linus Schürtz

      @Matthias: Danke für den Link zum Verstärker Test. Ich werde mir dann (wenn ich die Boxen gebaut habe 😀 ) einen Sabaj A4 bestellen und bei nichtgefallen geht er zur Not zurück.

      Ebenso danke für den http://holzladen.shop Tipp. Ich werde dann bei Gelegenheit dort, in meinen ansässigen Baumärkten und den lokalen Schreinern Holzpreise vergleichen.

      Ich kriege immer mehr Lust die SB 18 ADW zu ordern. (:

      @Hermann Hellweg: Ist ja schon gut, ich werde mir die Einstiegsdroge besorgen!

      @sci3ntist: Danke erstmal für den Link zur Übersicht zu ComputerAudio.

      Ich habe noch ganz Oldschool einen richtigen Desktop Rechner der immer an der gleichen Stelle steht. An dem muss nur einmal das Kabel angeschlossen werden.

      Einen Raspberry habe ich auch noch in der Schublade liegen und werde ihn dann auch nochmal als Zuspieler für die zukünftige Anlage testen!

       

      Jetzt mal angenommen ich will die SB 18 ADW bestellen, stellen sich mir noch ein paar Fragen:

      Bei der Bestellung wird nach Impedanzkorrektur gefragt. Wie kann ich jetzt herausfinden ob ich die brauche?

      Nächstes Thema wäre die gefrästen Fronten, da gibt es zur Auswahl: eingesetzt und aufgesetzt.

      Mein Kopf sagt mir, eingesetzt würde bedeuteten, dass die Chassis gleich auf mit der Front sind und aufgesetzt, dass die Chassis auf der Front sitzen und dementsprechend etwas hervorstehen.

      Ist das korrekt? (Der teuerere Preis für aufgesetzt spricht irgendwie dagegen :D)

      Danke und Grüße

       

    • #47811
      Hermann Hellweg

      Linus,
      Zu den Schallwänden, die Chassis sind bei Udo immer versenkt, also bündig zur Front eingelassen. Egal ob aufgesetzte Front oder eingelassen. Als Anfänger, vor allem wenn man keine Oberfräse hat, macht es Sinn, die Schallwand bei Udo zu bestellen.
      Aufgesetzte Front bedeutet, dass diese auf die Seitenwände / Boden/Deckel aufgelegt wird. Du siehst von vorne keine Schnittkanten.
      Eingesetzte Front bedeutet, dass du die Schnittkanten der Seiten /Deckel…. siehst. Das macht vllt Sinn, wenn du mit einer Schattenfuge arbeiten willst. Ist halt Geschmacksache.
      Die Impedanzkorrektur benötigst du nur für einen Röhrenverstärker. Und den suchst ja grad einen Digitalo. Als brauchst du die Korrektur nicht.
      VG
      Hermann

    • #47812
      Udo Wohlgemuth
      Verwalter

      Hallo Linus,

      mittlerweile kann ich es nicht mehr zählen, wie oft ich empfohlen habe, im Magazin auch mal zu lesen, statt nur zu fragen: FAQ 

      Auch im Shop gibt es Hinweise, die eigentlich selbsterklärend sind und jedem auffallen müssten, der mal auf Links klickt:

      Gruß Udo

    • #47817
      Matthias (DA)

      Moin,

      falls kein wichtiger Grund dagegen spricht würde ich immer eine aufgesetzte Front verwenden, im Zweifel auch in Multiplex, dann ist die von vornherein schon mal schön. eingesetzt kann zwar theoretisch funktionieren, wenn dann aber die Maße von Udo nicht die gleichen sind wie die Maße der Rückwand vom Baumarkt wirst du irgendwo einen luftspalt drin haben die du noch irgendwie ausgleichen musst.

      den kleinen Aufpreis für die aufgesetzte Wand sparst du dann dadurch dass deine seitenwände ja knapp 2 cm schmaler werden dürfen

      😉

       

      SB18 mit Sabaj A4 klingt lecker.

      Bluetooth scheint ja gesetzt zu sein, ansonsten war in unserem Test ja auch noch ein Mini amp dabei der noch etwas feiner spielte aber nicht funken kann

      Egal, das waren Nuancen Unterschied die nur im direkt Vergleich wirklich ins Gewicht fallen.

      Glückwunsch zur Entscheidung, da kommt was tolles auf dich zu

      Matthias

       

    • #47835
      Linus Schürtz

      @Hermann: Danke für die Ausführung

      @Udo: Danke nochmal an die Erinnerung sich die FAQ zu Gemüte zu ziehen.

      Der Link im Shop zu den Fronten ist mir tatsächlich untergegangen. Bin vielleicht etwas zu aufgeregt (von Vorfreude) an die Sache gegangen.

      @Matthias: Habe mir die SB 18 jetzt mit aufgesetzter Front (18mm Multiplex) bestellt.

      War aber mal wieder etwas vorschnell. Habe gerade erst gesehen, dass man die Schallwandmaße in die Bestellung mit einfügen soll. Steht ja auch nur in roter Schrift dazu. Wer lesen kann ist hier klar im Vorteil. Jetzt macht sich gerade Panik in mir breit und ich bin nicht in der Lage die Schallwandmaße rauszufinden. Vielleicht sollte ich eine Runde spazieren gehen…

      • #47840
        Matthias (DA)

        Moin,

        Im Impressum ist Udo’s email addresses zu finden.

         

        Falls du nix angegeben hast würde ich davon ausgehen dass du nach dem Standard Bauplan geliefert bekommst

         

        Matthias

Ansicht von 13 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/mona21-als-erstes-projekt-geeignet-wie-befeuern/