Zurück zu Bau-Dokumentationen

Move Pump 12 -das reicht dann wirklich

Startseite Foren Bau-Dokumentationen Move Pump 12 -das reicht dann wirklich

Dieses Thema enthält 32 Antworten und 9 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Christian vor 1 Monat, 1 Woche.

  • Autor
    Beiträge
  • #34084

    Simpsi

    Hallo Lautsprecherbauer,

     

    nach einiger Überlegung welchen Woofer ich bauen sollte, habe ich für mich entschieden zu klotzen, statt zu kleckern.

    Hintergrund dazu ist, dass ein Freund von mir ein ziemlich professionelles Kino in seinen Kellerräumen gebaut hat und dort Körperschallwandler (Body-Shaker) unter den Sitzen verbaut sind. Dieses Feeling -wirklich physisch- den Bass wahrzunehmen hat mir zuhause gefehlt. Den Sub29 hatte ich erst als Musikunterstützung in der Bassreflex-Version laufen. Sehr runde Sache, hat gut funktioniert, die damals untenrum eher mageren Stereo-Lautsprecher zu unterstützen.

    Nachdem im Musikzimmer die Chorus 85 Einzug gehalten haben gab es dort keinen Bedarf mehr und der WOofer war quasi über. Also kommt er rüber an die Surround-Anlage und soll das Visuelle untermalen. Dass hierfür eher die CB-Version taugt hatte ich im Bericht gelesen. Also kurzerhand dem Gehäuse einige Liter -durch zuhilfenahme der Kreissäge- entrissen. Wieder zusammengesetzt hatte es nicht ganz den gewünschten Effekt. Nicht falsch verstehen, da kommt in beiden Versionen ordentlich Bass heraus -im Vergleich zu meinen Vorstellungen hat aber etwas gefehlt.

     

    Auch wenn ich -ihr kennt das- vom Virus befallen bin und sehr gerne Lautsprecher baue, wollte ich nicht unbedingt erleben, dass mir der Bassdruck eines neuen Woofers nicht ausreicht und so hatte ich mich auf den Move Pump 12 eingeschworen.

    Der kam -wie üblich hier im Shop- sehr zügig bei mir an und durch die Neugier getrieben wurde kurzerhand ein anderes Projekt aus der Werksatt verbannt um Platz für die Holzbearbeitung freizugeben.

    Da ich noch nicht genau weiß, welches Finish die Kino-LS einmal bekommen sollen habe ich lediglich nach Schülzkens Innenmaßen eine 19mm MDF Kiste kreiert (Verstrebungen nicht vergessen), die dann irgendwann noch eine weitere Beplankung und ein Fach zur Gewichtseinbringung erhält.

     

    Vom Sub29 habe ich noch das WAM300, welches vorerst auch am Move als Antrieb dienen soll. Das funktioniert auch ordentlich, man ahnt aber, dass da noch einiges mehr geht, wenn man dem 12″ Chassis einen passend potenten Verstärker an die Seite stellt…

    …und doch geht auch hier schon die Post ab, dass man es kaum glauben kann. Was dieser Lautsprecher an Luft bewegt muss man tatsächlich mal gefühlt haben. Ich kann es jedem nur empfehlen. 😀 Dabei bleibt der Klang völlig sauber und akzentuiert. Dynamik ist ihm in die Wiege gelegt, da limitiert (bei mir) wohl eher der Verstärker.

     

    Zu Beginn hatte ich ihn im Musikzimmer um zu testen, wie er sich dort macht. Das WAM auf eine Trennfrequenz um 40 Hz gestellt, den Rest können die Chorusse selbst hervorragend und direkt Bauklötze gestaunt. Phänomenal, was aus 12″ herauskommen kann. Hier ein paar Stunden gelauscht, bevor er zur eigentlichen Bestimmung ausgelagert wurde. Dieser Woofer ist absolut musikalisch präzise und kann durchaus auch als Ergänzung zum Stereo-Genuss genutzt werden. Dann aber so, dass er nur die wirklich tiefen Frequenzen ergänzt, die sonst nicht da wären.

    Bei mir sollte er aber dem Filmton zu fühlbarer Verbesserung helfen und hat dies mit Bravour unter Beweis gestellt. Da kommt kein Body-Shaker mit. Dieses Teil hört und fühlt man im kompletten Raum! Dabei scheint er bis zur (Hör-)Schmerzgrenze völlig unangestrengt. Was man mit sowas im Auto soll? Da muss man ja alle 2 Monate die Schweißnähte nachziehen lassen… ;p

     

    Natürlich gibt es bei der Sache einen Wermutstropfen -das Gewicht. Aktuell noch halbwegs tragbar, ist dies spätestens nach der Gewichtszugabe durch Sand oder Stein Geschichte. Um ihn später im Haus hin und her bewegen zu können bekommt er auf jeden Fall Rollen verpasst, dann ist es abseits von Treppen kein Problem.

    Solange er noch halbwegs portabel ist würde ich mich gerne auf Matthias(DA)s Einladung einlassen, ihn im Wechsel seine Treppen hoch zu wuchten und mal in Vernbindung mit den Duetten zu schauen, wo der Frosch die Locken hat. 😉

    Dabei zu testen, wie gut die Trennfrequenz einer eingebauten Weiche in einem Sub-Amp funktioniert würde mich auch sehr interessieren.

     

    Wer mehr Bassdruck haben möchte und Angst hat etwas zu vermissen, sollte sich unbedingt den Move Pump 12 ansehen. B)

    Gruß

    Thomas

  • #34091

    Matthias (DA)

    🐸

  • #36053

    Simpsi

    Es geht weiter. Kommende Woche werden Woofer und ich nach Darmstadt zu Matthias fahren um zum einen zu testen ob die Duetta sowas untenrum überhaupt nötig  hat,  zum anderen wollten wir mit Hilfe Matthias Hifi Akademie Amp und DSP mal testen, wie gut die Filtereinstellungen bei dem SAM 300 funktionieren.

    Sollte noch jemand an diesen Tests oder überhaupt am Move Pump 12 oder Duetta Heimkino interessiert sein, aktuell sind wohl noch ein paar Plätze frei.

    Druckkammer auf 20m2

    Ich bin auf jeden Fall schon sehr neugierig und habe -zumindest zur Antwort auf die erste Frage- so meine Theorie. B-)

     

    Gruß Thomas

  • #36064

    Monti

    Hi Thomas,

    auf den Bericht vom Verstärkervergleich bin ich sehr neugierig!

    Ich bin außerdem gespannt auf Eure Einschätzung zum MovePump mit der Duetta. Mal schauen, ob sich die Eindrücke ähneln… 😉

    Viel Spaß!
    Ciao
    Chris

    • #36074

      Simpsi

      Hallo Chris,

      Vielen Dank für deine Wünsche, ich werde auf jeden Fall berichten.

      Das Setup ist deinem ja recht ähnlich, auch wenn der Woofer etwas kleiner ist. Dafür sind es die Räumlichkeiten ja auch 😉

      Auf jeden Fall bin ich auch schon sehr gespannt.

      Gruß Thomas

  • #36191

    Simpsi

    Es war ein fantastisches Treffen gestern bei Matthias. Da wir aus zeitlichen Gründen nicht zum Test des Filters am WAM-300 kamen sei an dieser Stelle nur kurz auf diesen Thread verwiesen: 🙂

    Move pump 12 in Duetta heimkino Darmstadt

    Hier geht es demnächst weiter wenn ein potenterer Verstärker gewählt, ein passendes Finish gefunden ist oder es sonst etwas zu berichten gibt.

    Bis dahin beste Grüße,
    Thomas

  • #36410

    Ingo40

    Hallo Simpsi,

    bin neu hier und interessiere mich ebenfalls für den Eton Move M12 zwecks Musik und Filmton-Einsatzes im Wohnzimmer.

    Da ich auf Präzision stehe, stellt sich die Frage, ob man den auch geschlossen betreiben kann.

    Welche Abmessungen hattest du für dein Bassreflexgehäuse gewählt und welchen Frequenzgang hast du damit erzielt?

    Danke vorab und viele Grüße

    Ingo

  • #36451

    Simpsi

    Hallo Ingo,

     

    willkommen hier im Forum. Die Blumen für die Gehäuseberechnung muss ich neidlos an Schülzken abtreten -ich habe nur nachgebaut. Im Bericht steht auch alles zum Frequenzgang.

    Es geht auch kleiner – Schülzkens Move-Pump 12

    Warum sprichst du dem Woofer die Präzision in einem Bassreflex-Gehäuse ab? Ich finde keinsewegs, dass er hier ungenau zu Werke geht. Sicherlich kann man nahezu alle (Bass-)Lautsprecher auch in geschlossene Gehäuse stecken, ob dir das hier einen Vorteil bringt wird ein Versuch zeigen, vermutlich jeder hier würde sich über einen Bericht oder gar einen Vergleich freuen.

    Wo kommst du her? Ein Probehören ist eigentlich immer das erste Mittel der Wahl. Gerne bist du in die Wetterau eingeladen, dich vom Move-Pump 12 und der stimmigen Wiedergabe beim Musikhören (bei mir werkelt er eigentlich nur im Film) zu überzeugen.

     

    Gruß Thomas

  • #36457

    Ingo40

    Hallo Thomas,

    danke für die schnelle Rückantwort. Bin von diversen Bassreflex Woofern (Teufel, Canton, Nubert) bei geschlossenen gelandet, deutlich präziser und auch für Musik geeignet. Die Bassreflexkollegen hinkten zeitlich immer hinterher. Mein Arendal Sub2 ist ein Biest und liefert ab 20Hz vollen Pegel und ist mit MiniDSP entzerrt. Da mein WoZi mit 42qm recht groß ist, soll ein zweiter Sub her, aber so ein weiterer Arendal übersteigt mein Budget, weshalb ich in den letzten 2 Wochen über einen potentiellen Selbstbau nachdenke.

    Sprich, 2 x den Eton Move M12 mit einer IMG Stageline 1000 oder 2000D antreiben. Dayton, Peerless sind auch in der Überlegung. Da zwei Stück, sollte das Gehäuse relativ kompakt und wohnraumfreundlich sein.

    Den ursprünglichen Bericht von Schülzkens hatte ich danach auch entdeckt.

    Bin selbst aus Moers (Nähe Duisburg), so dass Wetterau nicht um die Ecke ist, aber falls es mich beruflich mal in die Ecke verschlägt, nehme ich dein Angebot gerne an.

    Beste Grüße

    Ingo

     

  • #36459

    Simpsi

    Hallo Ingo,

    Das klingt doch nach einem Plan. Ich würde vorschlagen Bau und Berichte wie es lief. Der Move Pump 12 ist auch eine absolute Granate. Höre ihn erstmal Probe, bevor du mit Fertigprodukt Herstellern vergleichst (von denen ich auch komme und keineswegs zurück mag. Preis Leistung ist hier absolut überlegen).

     

    Klar, meld dich falls du mal in der Nähe bist.

     

    Gruß Thomas

  • #36460

    Udo Wohlgemuth
    Keymaster

    Hallo Ingo,

    da du offenbar schon recht genaue Vorstellungen von deinen Subwoofern hast, versteh ich nicht ganz dein Beratungsbedürfnis. Es darf kein Reflexgehäuse sein, weil du mal welche hattest, die dir nicht gefallen haben. Der Antrieb soll mit einem PA-Verstärker mit integrierter Subwoofer-Weiche realisiert werden und die Chassis hast du auch schon festgelegt. Der hier zur Verfügung stehende Move-Pump 12 erfüllt deine Ansprüche nicht, zu den beiden anderen Marken haben wir keine Meinung. Also wirst du hier keine Bestätigung deiner Vorurteile finden.

    Gruß Udo

  • #36462

    Ingo40

    Hallo Udo,

    wenn das so rüberkam, dann war das nicht meine Absicht. ich habe noch keine genauen Vorstellungen, deshalb durchstöbere ich das Netz nach adäquaten Lösungen und Anregungen. Ich lass mich gerne wieder von Bassreflex überzeugen, hatte halt bisher nicht die besten Erfahrungen gemacht, wie oben berichtet.

    Habt ihr den Move 12 mal im Raum gemessen, was da so an unterer Grenzfrequenz möglich ist? Denn auf meine jetzigen 20Hz für Heimkino würde ich ungern verzichten. Also saubere 25Hz sollten es schon sein. Man will ja seinen Spass haben 😉

    Danke und viele Grüße

    Ingo

    • #36463

      derFiend

      Die vernünftigste Antwort wird wie immer sein: weniger messen, mehr hören 😉

  • #36465

    Udo Wohlgemuth
    Keymaster

    Hallo Ingo,

    für deine Anforderungen haben wir kein Produkt. Daher such anderswo, das ist besser für alle Beteiligten.

    Gruß Udo

    • #36468

      schlamperl

      Ach Udo, nicht gleich so arch!

      Ingo soll die Teilchen mal bauen. Wenn sie nicht gefallen, kann er sie immer noch für gutes Geld verhökern. Geld hat er aber auch gespart, im Vergleich zu den genannten Firmen.

      Deshalb: Ingo frag den Udo doch einfach mal, ob er sie Dir nicht auf CB auslegen kann oder Schülzken. Ist ja kein Hexenwerk! ( Mit allen Vor- und Nachteilen)

      Meine Meinung ist z.B. Einen Brüllwürfel zum hören von Musik geht garnicht. Das interessiert aber andere Leute nicht, weil die einen anderen Geschmack haben als ich und das muss man akzeptieren. Daher bau die Teile und berichte. Hör Dir aber auch erst, wenns geht, die BR-Version an, kann ja doch gefallen.

      Udo hat immer ein offenes Ohr!

  • #36469

    Udo Wohlgemuth
    Keymaster

    Hallo Jörg,

    dann lies noch mal die Anforderungen:

    Da zwei Stück, sollte das Gehäuse relativ kompakt und wohnraumfreundlich sein.
    Die Bassreflexkollegen hinkten zeitlich immer hinterher.
    Denn auf meine jetzigen 20Hz für Heimkino würde ich ungern verzichten.

    Wer Toyota will, muss Toyota kaufen. Bei uns gibt es Dinge, die unmöglich sind.

    Gruß Udo

    • #36470

      schlamperl

      Hallo Udo,

      gelesen hab ich, deshalb auch mein: Mit allen Vor- und Nachteilen 20HZ und so.

      Und was ist wohnraumfreundlich? Liegt doch auch im Auge des Selbstbauers, Betrachters!

      Gruß Jörg

  • #36475

    Matthias (DA)

    Auha 🙂

    Udo, sei doch nicht immer so streng. woher soll denn ein neu dazugekommene wissen dass ein Vergleich von billigen Canton fertig Sachen mit eton schon fast an Blasphemie grenzt 🙂

    ich habe mir mal für ein paar Stunden mein Wohnzimmer von dem Ding zerlegen lassen, der Subwoofer ist Knüppel-, bretthart aufgehängt und ich würde fest davon ausgehen dass er im bassreflex trocken und präzise genug ist.

    schreib doch mal an Schülzken, vielleicht macht er ja mal wieder eine kleine Hörprobe, ich würde jedenfalls nichts anderes kaufen wollen bevor ich den nicht zumindest mal gehört habe.

    Matthias

  • #36490

    Ingo40

    Hallo Udo, könntest du mir bitte nett erklären, warum meine offen gestellten Fragen deinerseits die ablehnende Haltung hervorgerufen haben? Ja, ich gebe zu, noch keinen einzigen Lautsprecher selbst gebaut zu haben und bin bisher Nutzer von Mainstream Produkten. Da ich mittlerweile den 6. Subwoofer besitze, mich seit mehreren Jahren mit MiniDSP auseinandersetze, kann ich schon beurteilen, was mir klanglich gefällt und nicht. Und da schneiden CB Subkonzepte bei mir besser ab, sagte aber auch, dass ich mich gerne eines Besseren belehren lasse, denn der Eton scheint ja ein Präzisionswunder zu sein.

    Daher besten Dank an die anderen Kollegen, dass ich hier freundliche Auskünfte bekommen habe 😉

    Viele Grüße

    Ingo

  • #36499

    Udo Wohlgemuth
    Keymaster

    Hallo Ingo,

    lies einfach noch einmal meine Antwort an Jörg. Darin steht, dass wir kein Produkt haben, das deinen Anforderungen gerecht wird. Warum sollen wir hier dann noch weiter über deine nicht erfüllbaren Wünsche debattieren?

    Gruß Udo

  • #36531

    Matthias (DA)

    <p style=”text-align: left;”>Ganz einfach Udo,</p>
    Weil beim Probehören oft klar wird, dass 20Hz hat nicht nötig sind, weil eton potentiell in Frage kommt, und weil der in bassreflex echt brauchbar ist.

    Kann aber natürlich sein dass die Art von Frage bei dir instinktiv mit allen Kunden verknüpft ist die nur Ärger gemacht haben, dann wäre es vergebene Liebesmüh

    Ich glaube die Anforderungen sind noch nicht in Stein gemeißelt.

    Wie gesagt, ich empfehle ein Probehören, der Rest ist nutzlose Theorie

    Matthias

  • #36613

    Christian

    Der Move 12 ist ein wahres Bass Monster werkelt auch bei mir für Musik und Film mit einem MiniDSP.

    Kann in Dachau Probegehört werden.

     

    Also der spielt locker bis 20hz sauber runter am besten du hörst Ihn dir selber an, denke nicht dass du davon 2 Stück braust.

    Grüß Christian

     

    • #36630

      derFiend

      Uh in Dachau? Mit wie vielen Leuten dürfen wir bei dir einfallen? 😀

    • #36639

      max

      wann dürfen wir vorbei kommen? 😛

      • #36641

        Christian

        Also Zeit hätte ich am 23.03 den ganzen Samstag bis zum Abend hin.

        Wenn sich paar Leute finden dann Machen wir eine Veranstaltung auf würde ich sagen 😃

      • #36648

        derFiend

        Interesse ist da! 😉

      • #36653

        Christian

        Habe das Event Erstellt.

      • #36840

        Christian

        Habt ihr euch schon angemeldet bei dem Event?

         

        Grüs Christian

  • #36636

    Christian

    Jap im Dachau Puh würde sagen  ca 5 auf der Couch und zur Not hätten wir 4 Stühle auch noch.

    Jedoch habe ich nicht die 100% Surround Aufstellung zur Couch Cheffin hat nicht zugestimmt… aber der sub steht an der Richtigen Position.

    Seit gerne willkommen.

     

     

  • #36638

    Simpsi

    Hallo Christian,

     

    an was für einem Verstärker betreibst du den Move ?

    Bei mir hängt er an einem Monacor SAM-300. Damit bin ich noch nicht richtig glücklich. Etwas mehr Leistung dürfte ruhig sein. 😉

     

    Viel Spaß beim Woofer austesten,

    Gruß Thomas

  • #36640

    Christian

    Hallo Thomas,

    Der Move hängt bei mir am MiniDSP PowerIce 125 mit 450W an 4Ohm.

    Ja von der Leistung her könnte er mehr Vertragen das stimmt.

    Grüß Christian

    • #36642

      Simpsi

      Danke für die Antwort. Ich halte weiter Augen und Ohren offen  bis ich was adäquates gefunden habe 🙂

      • #36644

        Christian

        Es gibt was interessantes jedoch sehr Teuer sollte aber genug Leisting haben.

        Bei Intertechnik einfach nach Dayton <b>SPA1200DSP</b> 1200W Subwoofer Amplifier with DSP suchen.

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/move-pump-12-das-reicht-dann-wirklich/