Zurück zu Fragen zu Bausätzen

SB36 als Bi-Amp?

Startseite Foren Fragen zu Bausätzen SB36 als Bi-Amp?

Dieses Thema enthält 26 Antworten und 11 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Matthias (DA) vor 1 Woche, 4 Tagen.

  • Autor
    Beiträge
  • #23755 Antwort

    Hallo! Vielleicht werde ich wegen dieser Frage geschlagen oder sonstiges…

    Aber:

    Macht es Sinn / ist es möglich sie SB 36 im Bi-Amp Modus zu betreiben? Wenn ja, muss man die Frequenzweiche wieder anpassen oder nur den Bassanteil vom Hochton Anteil trennen?

    Vielen Dank!

  • #23756 Antwort

    Moin.

    David, diese Frage ist schon 23 mal gestellt und beantwortet.

    Genau diese ewigen Wiederholungen haben mich veranlasst, diesem Forum den Rücken zu kehren.

    Salü.

    Hesse.

    • #23757 Antwort

      Hallo!

      Hmmm… Sorry, ich habe dann mal eben nochmal “Sb 36 Bi AMP” in der Forensuche eingegeben und habe leider nix zu den Lautsprechern gefunden was Bi Amping angeht… Es wurden zwar, ich meine, 28 Ergebnisse ausgespuckt aber keiner traf auf meine Frage zu….

      Nix für ungut… aber wenn du diesem Forum den Rücken zu gekehrt hast… Warum Bist du dennoch hier? Und meinst du in anderen Foren werden die Fragen nur ein mal gestellt? Ich wette deine Fragen, falls du welche hattest, wurden auch schon zig mal irgendwo gestellt, nur wahrscheinlich wurden sie einfach beantwortet…

    • #23762 Antwort

      Hallo Hesse!

      Es gibt für Dich keine Pflicht zu jedem Thread in diesem Forum einen Beitrag zu verfassen. Daher setzt dich auf auf’s Sofa, Leg mal “Aqualung” auf und hör mal dir “Locomotive Breath” an.

      Und wenn in den nächsten Tagen die ersten Schneeflocken fallen, dann hol dir von John Zorn das Album “Mysteries”, leg es auf, trinke Tee und entspanne deine Haltung.

      @david: Ich meine, bei einer normalen zweieinhalbweg SB36 ist BiAmping nicht wirklich Sinnvoll. Denn die beiden BMT Chassis Arbeiten im Bass gemeinsam, dabei hat eine die Zusatzaufgabe den MT wiederzugeben. Wenn BiAmping dann BMT und HT Trennen, was jedoch nicht wirklich ein Gewinn ist. Falls bei dir zwei zusätzliche Endstufen sich langweilen sollten, kannst Du experimentieren und einen unbedarften dritten beurteilen lassen was besser ist 😉

      Grüße
      Rincewind

    • #23768 Antwort

      winitou

      Na Mensch,

      Hesse,

      du musst ja auch nicht auf jede Frage antworten.

      Andere Leute haben einen anderen Wissens-/Erfahrungsstand. Sind vielleicht auch jung. Brauchen Einstiegswissen statt Belehrungen von alten Herren (bin selber so einer (:;)).

      ps:
      Artikel schreibt man entweder als streitbare Meinungsäußerung oder aber als “abgesicherte” Erkenntnis. Letzteres ist “langweilig, aber wahr” (das heißt wahrscheinlich richtig).

      Ersteres ist spannend, kontrovers und oft (teilweise) falsch. Da muss man sich auch mal geschlagen geben, wenn man nicht mit seiner Meinung/Ansicht/Erkenntnis durchdringt.

      Lieber Hesse,

      chill down und vielleich gibt´s ja ein 2.comeback.

      Du hast hier immer gute Resonanz gehabt.

      Sich beleidigt an Fragern eines Forums abreagieren geht aber gar nicht.

      Gruß

      Wini

      • #23934 Antwort

        Kurzer Beitrag hier, weil ich an Winni nicht per PN rankomme.

        Winni, ich brauche mich nicht abreagieren, bin ziemlich tiefenentspannt.

        Konträre und avantgardistische Themen kann man hier leider nicht diskutieren. Dafür gibt es z. B. Leute, die sich nicht mit sowas beschäftigen wollen und gleich an das gelbe Forum, egal ob jetzt das Verschwörer- und Forum oder das Forum der Fa. XX in XXXXXX gemeint ist, verweisen. Beides grenzt an vorsätzliche Körperverletzung. – finde jetzt gerade den Smilie nicht -.

        Nach zwei lebensgefährlichen Situationen und fünf Monaten im ersten Halbjahr im Rollstuhl kann mich das nur peripher tangieren, ebenso die drehorgelgleich durchgeleierten Themen. Mein Anspruch ist eine anderer.

        Ich habe nur Antworten und keine Fragen, warum sollte ich mich weiter engagieren? Eher drehe ich mir eine 120er Spax ins Bein, das macht mehr Spaß. Besonders, wenn der Schmerz nachlässt.

        Winni, bist einer der Guten. Alles Gute und tschüss.

        KH

        PS. Was ich da zum Besten gebe, hat durchaus Substanz und ist anerkannte Lehre. Gib einfach mal bei Google “Antischall” ein. Ersetze bitte “künstlich” und “aktiv” durch “passiv”. Die destruktiven Interferenzen werden einfach passiv erreicht. Das isses.

      • #23939 Antwort

        aaron

        Hallo lieber Hesse,

        bitte, bitte, verstehe:
        Deine Trauermärchen nimmt dir niemand ab. Den Nahetod hatte ich schon mehrmals bevor ich 25 geworden bin. Ich sitze ich mittlerweile schon lange im Rollstuhl und werde mit Sicherheit nicht so alt wie du – keiner kann was dafür. Und, was tut das zur Sache? Was möchtest du uns sagen? Ich finde es nicht…

        Ich verstehe deine ‘neugewonnene’ Negativerfahrung und deinen Verdruss über den fehlendenden Konsens. So gern ich deinen Schreibstil auch mag, er polarisiert. Mit Sicherheit kommen 50% deiner Aussagen anders an als du es dir vorstellst. Weiterhin schreckst du auch gerade diejenigen ab oder antwortest nicht, die versuchen einen Schritt in deine Richtung zu gehen. Stattdessen reagierst du gereizt auf Möchtegerntrolle. Das bringt viele gegen dich auf.

        Gib uns Information wenn du sie für nennenswert und informativ erachtest. Ich fand viele Postings hilfreich, schon im gelben Forum. Daran hat sich noch nichts geändert. Das du mit dir haderst, sieht man an dem zögerlichen Abgang, trau dich!

        Alex

        PS: Ich hoffe Udo löscht das erst morgen. https://youtu.be/vMv9kjFp1gk

      • #23944 Antwort

        Hallo Hesse.

        Falls es dir noch nicht aufgefallen ist: Meine Ursprungsfrage war einfach und auch fast komplett mit ja oder nein zu beantworten. Wenn sie einer nicht beantworten wollte hat er es auch nicht gemacht. Sie wurde aber auch schon beantwortet. Im Moment bist du hier der einzige Troll der nur Offtopic schwafelt. Keinen interessiert dein Geschwafel. Wenn du auch keine Fragen hast dann bist halt n richtig guter! Dann brauchst du auch niemanden und erst recht nicht so ein Forum wo nur blöde und für dich unqualifizierte Fragen gestellt werden. Lass einfach gut sein, schraub dir eine Spax ins Bein lies ne Bunte, bleib dem fern dem du fernbleiben wolltest und verschwende nicht deine Energie für nicht Konträre und avantgardistische Themen.

    • #23950 Antwort

      Moin Hesse, surprise:
      Neue Leute, selbe Fragen, weil sie halt typisch für Anfänger sind.
      Drei konstruktive Möglichkeiten:
      1) die komplette Jugend (die hoffnungslos ist*) umerziehen auf das sie ganze Bücher liest und danach keine Fragen mehr habe
      2) auch Anfängerfragen in dem Wissen beantworten, das man selbst mal unwissend war und damit auch anderen den Zugang zur Musik ermöglichen wie er einem selbst ermöglicht wurde
      3) Anfängerfragen ignorieren und diese “unwürdige Arbeit” anderen überlassen, aber wenigstens nicht im Weg stehen.

      Liebe Grüße

      * ein Zitat:
      “Die Jugend liebt heutzutage den Luxus. Sie hat schlechte Manieren, verachtet die Autorität, hat keinen Respekt vor den älteren Leuten und schwatzt, wo sie arbeiten sollte. Die jungen Leute stehen nicht mehr auf, wenn Ältere das Zimmer betreten. Sie widersprechen ihren Eltern, schwadronieren in der Gesellschaft, verschlingen bei Tisch die Süßspeisen, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer.” Sokrates, griechischer Philosoph * um 469 vChr, † 399 vChr

      • #23956 Antwort

        Udo Wohlgemuth
        Keymaster

        Hallo Matthias und alle anderen,

        nehmen wir die Worte des Philosophen als passendes Schlusswort für die Kritik an Hesses Schreibstil, der – das kann ich sagen – nie verletzen oder belehren will. Hier fehlen tatsächlich die Smilies, deshalb denkt sie euch einfach dazu 🙂

        Gruß Udo

      • #23967 Antwort

        Was issn hier los? Hesse-Bashing?

        Erst haben sich alle gefreut, dass er wieder da ist, jetzt soll er sich für Euch verbiegen? Ein Original mit Ecken und Kanten, so war er in gelb, so isser in blau. Lebt damit oder lasst es sein.

        Verstehe Euch nicht.

        Hochachtungsvoll
        bauerwilkins

      • #23968 Antwort

        Man kann jemanden nehmen wie er ist wenn man ihn kennt… Ich habe ihn mit seiner Super Informationsreichen Antwort kennengelernt. Sieht man in den ersten beiden Einträgen… Wie gesagt, wenn man keine Konstruktive Antwort geben will dann soll man es lassen und nicht gleich losfeuern.

      • #23975 Antwort

        Moin,
        Hmm falls der vorige post als bashing rüberkam, nicht so gemeint. Zur Sicherheit für Dich Hesse: meine Umarmung zur Begrüßung bei Udo gilt (natürlich) weiterhin, Freude genauso. Hoffnung das Du das Forum weiter konstruktiv bereicherst auch.
        Samthandschuhe gibts trotzdem nicht, ich vermute die wünschst Du Dir auch nicht 😉

        Liebe Grüße
        Matthias

  • #23758 Antwort

    Hi David,

    Welche SB36 hast du denn? Die “nomrale” Zweieinhalbwegevariante oder die zweiwegige Centerversion?

    Die Normale SB36 kannst du relativ einfach “BiAmpen”: Häng einfach Bass (samt Bassspule) an den einen Amp, und BMT+HT samt den restlichen Weichenbauteilen an den anderen Amp.

    Allzugroße Vorteile würd ich mir aber nicht erwarten, ich würde im Zweifel lieber einen guten Amp verwenden als zwei mittelprächtige (oder gar 2 AVR Endstufenkanäle). Die Sinnhaftigkeit wurde aber hier bereits ausgiebig besprochen, daher lassen wir hier die Diskussion 😉

    Gruß Max

    Edit: Habs mal in das Foto aus dem Baubericht gepinselt, wo man die Weiche trennt:
    SB36BiAmp

  • #23759 Antwort

    HI, habe nun beide aber es geht um die reine SB 36. Die Centerversion lässt sich ja nicht trennen wenn ich den Schaltplan verstanden habe da die beiden Basschassis einfach parallel laufen und somit beide für den Bass/Mittelton gedacht sind… Vielleicht habe ich es aber auch falsch verstanden…

    • #23763 Antwort

      Hi David,
      Dann siehe oben.
      Gruß Max

      PS: auch der Center ließe sich theoretisch vielleicht BiAmpen – ein Amp für den Hochtöner und einer für die beiden BMT. Spätestens hier geht die Sinnhaftigkeit dann aber wohl gänzlich verloren 😉
      Komplexer wird das Trennen eigentlich nur, wenn sich die Zweige Bauteile teilen. Beispielsweise beim Blick auf die Weiche der Contra 2 erkennst du, dass Hoch und Mittelton beide hinter einem gemeinsamen Kondensator C2 hängen – folglich müssen diese beiden Zweige auch an einen gemeinsamen Verstärkerkanal (man kann die Contra2 also BiAmpen, aber nicht TriAmpen).

  • #23766 Antwort

    Alles klaro! Vielen Dank!

  • #23771 Antwort

    Hallöle zu später Stund!

    Mal andere Frage, was willst Du mit Biamp erreichen, oder was fehlt Dir? Trennen kannste alle Wege (Aktiv-Weiche), Messsoft usw. sollten dann aber auch vorhanden sein, ohne geht garnicht! Bei der SB36 und auch Center-Version lässt sich schon ein ganz anderer Klangcharakter erreichen wenn man die +10% am Volumen beigibt, was für Udos Bausätze meistens gilt. Zudem lässt sich mit der Breite der Schallwand spielen und der entsprechenden Tiefe des LS, bezogen aufs Volumen.

    Was geht noch ohne Messen? Du kannst mit der Dämmung und dem Reflexrohr spielen, in der Länge, max + – 0,5 bis 1,5 cm. Udos Entwicklungen sind da recht zahm und erlauben da recht viel ohne gleich an der Weiche rumpfuschen zu müssen.

    So Morche is uch noch neTach, Gruß Jörg

    • #23945 Antwort

      Naja, die Frage war an sich allgemein gerichtet ob es Sinn macht oder nicht. Und wenn es Sinn macht war halt nur die Idee den AVR zu entlasten und wenn mit externer Endstufe zu betreiben dann halt gleich im BiAmp. Aber ich denke ich werde es seinlassen. Schon im anderen Thread besprochen werden sie als Closed Bass in 20L gebastelt, wie mein neuer Sb36Center auch schon der übrigens mit vollster Zufriedenheit in meinem Raum spielt mit dem 20LCB, und mit einem Sub ergänzt. Das Ganze ist einem wirklich schlechtem Raum geschuldet was Raummoden angeht… Aber alles schon in anderen Threads besprochen.

      Dennoch vielen Dank für die Anregungen!

      • #23954 Antwort

        Moin,
        Externe Endstufe macht deutlich mehr Sinn als biamping per avr, das existiert nur damit die Marketingleute auch 7kanal verkaufen können wenn jemand nur 5 Speaker will.
        Bei der Endstufe dann lieber eine gute 2kanal als ne mittelgute 4kanal zum selben Preis.
        Ich habs mit 2×250W versus 4x250W Hifiakademie P6 getestet, der Unterschied war nicht zu entdecken, und das an Duetta. Zähneknirschend hab ich dann akzeptiert das es ne sinnlose Investition gewesen wäre, auch wenn ich mir gern eingebildet hätte das es dadurch noch viel besser klingt…

        Frohen Bau!

        Matthias

  • #23773 Antwort

    Guten Morgen David,

    habe das hier vor einiger Zeit eruiert:
    Über Sinn und Unsinn des Bi-Amping

    -War schon zu der Zeit teils kontrovers 😉

    Kurzfazit:
    Bi-Amping kann sich eventuell lohnen wegen
    -Sounding
    -Leistungsreserve (Basskontrolle)
    ….allerdings getestet mit einem “großen” Dreiwegerich.

    In wie weit sich das bei der 36er lohnt mag ich nicht beurteilen, diese ist noch recht “verstärkerfreundlich” und von der Weichentopologie in weniger Facetten unterteilt (2,5 bzw. 2).

    Aber was wäre ein Pionier wert, wenn es immer nur hieße “Geh da nicht hin, da ist es kalt” ?
    Wenn es für Dich ohne großen Aufwand machbar ist und Du es probieren willst: Mach.
    Im Zweifel bin ich eh dafür, eigene Erfahrungen zu sammeln, da kommt so oder so mehr bei rum.

    Gruß,
    -Sparky

    • #23946 Antwort

      Hi Sparky!

      Der Gedanke ist interessant mit dem Ausprobieren. Mein Gedanke der Basskontrolle war auch der Auslöser der Ursprungsfrage.

      Aber wie schon geschrieben werde ich es vielleicht seinlassen… Heißt aber nicht das ich es NICHT mache sondern vielleicht nicht… Wenn ich beim Umbau der Gehäuse bin kann es sein das mich der Ehrgeiz packt und ich dann doch die Weiche trenne je nach Aufwand…

      Vielen Dank!

  • #23957 Antwort

    Udo Wohlgemuth
    Keymaster

    Hallo David,

    die Weiche zu trennen, ist einfach, du legst jeden Zweig direkt auf das Terminal. Doch dann benötigst du zwei Eingänge, die im T 105 nicht vorhanden sind. Du musst dafür die Kisten umbauen, was sich angesichts bestenfalls marginalen Klanggewinns kaum lohnt.

    Gruß Udo

  • #23959 Antwort

    Hallo Udo,

    ja das mit den Eingängen war mir klar. Ich vermute der T 105 ist das Standard Terminal was du verkaufst und nicht die Batterie die Google ausspuckt wenn man danach sucht. Die Kisten werden ja eh umgebaut wegen den 20L und dann kommen auch neue Terminals rein und vielleicht dann auch doppelte für die BiAmping Geschichte. Der Aufwand liegt denke ich auch nur im marginalen Euro Bereich. Das einzige was mich immmer mehr davon abhält es zu tun sind die eher Verhaltenen Vorzüge die ich damit erreichen würde. Und genau deshalb habe ich hier gefragt. Denn nur hier kann ich erfahren ob sich der Umbau lohnen würde bei genau diesen Lautsprechern ohne es selber zu Probieren was schon etwas aufwendig ist.

    Vielen Dank!

    • #23963 Antwort

      Hallo David!

      ie Kisten werden ja eh umgebaut wegen den 20L

      Irgendwie hast Du mich jetzt ziemlich abgehängt. Der SB36 Center ist mit 36 Litern angegeben. Wie kommst Du auf 20 Liter?

      Grüße
      Rincewind

  • #23961 Antwort

    Hallo David,

    bei aller Liebe zum Sparen, aber geht’s noch? Wenn dich interessiert, wie das mit dem BiAmping für dich ist, dann mach! Das ist jetzt wirklich null Aufwand, eine zweite Zuleitung zur Weiche zu legen. Und wenn du kein unnützes Geld ausgeben willst, lässt du halt erst mal das Terminal weg und führst die Kabel durch die BR Öffnung raus oder durch ein kleines Loch, was später vom Terminal gebraucht wird… Was sollen wir hier alle groß philosophieren, mach! Ist doch schließlich DIY mit Betonung auf Y….

    Just my 2 Cents
    Andre

Antwort auf: SB36 als Bi-Amp?
Deine Information:




56 − = 55

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/sb36-als-bi-amp/