My first time – U_Do 31_13

Hallo zusammen,

das ist mein erster Baubericht und ich möchte damit alle Neulinge ermutigen, die noch überlegen, ob sie Selbstbau riskieren wollen. Es lohnt sich!!

Was war meine Motivation:

Wir haben letztes Jahr ein Fachwerkhaus renoviert und nun sitzen wir gelegentlich in unserem schönen Wohnzimmer vor dem Fernseher und der Ton ist einfach unterirdisch. Darüber rege ich mich schon länger auf, aber ich wollte einfach nicht eine billige Soundbar von der Stange. In meiner Freizeit (falls ich mal welche habe) versuche ich mich immer mal wieder am Möbelbau. Deshalb kam mir irgendwann die Idee,  die Lautsprecher selber zu bauen. Da ich aber von der Materie selbst keine Ahnung habe, musste ein Bausatz her. Und da bin ich auf Acoustic Design gestossen. Dort war ich schnell begeistert von den vielen Berichten und den unterschiedlichsten Varianten, so dass für jeden was dabei ist. Entschieden habe ich mich für den Bausatz U_Do 31_13, da er schön klein und super günstig ist – also genau das Richtige für meinen ersten Selbstversuch.

Der Bausatz kam super verpackt inkl. Anleitung bei mir an und lag dann erstmal länger auf Eis. Als dann endlich der lang ersehnte Weihnachtsurlaub anstand, habe ich mich ans Werk gemacht.

Die zwei Satelliten-Gehäuse habe ich mit Fusion360 schnell gezeichnet und auf den 3D Drucker geschickt. In die Gehäusefront habe ich Messing-Gewindeeinsätze mit dem Lötkolben eingeschmolzen, um die Fronten schrauben zu können. Das hatte ich vorher noch nie versucht, hat aber super funktioniert. Allerdings würde ich das nächste Mal nicht mehr M5 schrauben nehmen. (War etwas to much optisch)

Den Sub habe ich ebenfalls in Fusion360 gezeichnet, allerdings hat mir der Slicer eine Druckzeit von über 4 Tagen und 2 Kg Filament angegeben. Also Back to the Roots und das Ganze aus MDF gestalten. Das Gehäuse habe ich dann 2 mal grundiert und 2 mal weiß gestrichen

Für die Fronten wollte ich unbedingt Massivholz nehmen, ich hatte noch Kirschholz aus einem anderen Projekt übrig. Also Dielen hobeln und verleimen, um anschließend die Fronten zu bauen.

Danach das Ganze in der Küche zusammensetzen/ löten (in der Werkstatt war es mir zu kalt ) und endlich, endlich testen.

Was soll ich sagen? Das Ergebniss gefällt mir wirklich gut und vor allem ich bin hin und Weg vom Klang. Ich bin weit weg davon, mich mit Lautsprecher auszukennen, aber für mich als Laien klingt die kleine Kombi wirklich gut. Mein Haupteinsatz ist wie gesagt am TV oder an einem Echo dot.

Mir hat das Projekt wirklich Freude gemacht und ich habe Lust auf mehr bekommen. Aber das kennt ihr ja.

Danke und Gruß
Christian

Zur U_Do 31_13 im Online-Shop

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/2022/04/03/my-first-time-u_do-31_13/

6 Comments
neuste
älteste
Inline Feedbacks
View all comments

Schön geworden! Mir gefallen sehr die Rundungen der Sateliten aus massiven Kirsche.

Farblich könntest Du trichsen und die verzinkten Schrauben durch Messingschrauben ersetzen!

VG, Jo

Moin Christian und Gratulation zum Einstand. Schicke Kombination von Form und Farbe. Nur mit der Optik der Schraubenköpfe; da hattest Du für meinen Geschmack kein glückliches Händchen.
Aber das macht die restliche Erscheinung wieder wett. Deshalb: Daumen hoch!!!
Gruß Martin

Guten Morgen Christian,

die sind Dir gut gelungen.

Gerade, dass der lackierte/gestrichene Subwoofer auch zu den Sat-Gehäusen passt. (Glanz und so)

Mit was hast Du denn das MDF grundiert?

Und, Wer ist „Wunderfitz Produktion“ , egal, ich find das Logo auf den Sat´s gut.

Viel Spass beim Fernsehschauen.

Servus Peter

Danke für die Info

6
0
Kommentar schreibenx