Eine schnelle Nummer – die Ary BB 3_5 von Markus

Nach meinen Midus habe ich noch eine kleine Soundbar für meinen Vater und die Mona 21 mit einem Nobsound für mein Gartenhaus gebaut. Dort hör ich meistens mit dem Handy oder Tablet Internet-Radio oder Spotify. Der kleine Sub, in den auch der Verstärker samt Netzteil eingebaut ist, verschwindet unsichtbar in der Ecke unter einer alten Eckbank. Größtes Problem ist die unterschiedliche Qualität und Lautstärke vor allem im Bassbereich der zugespielten Musik. Am Anfang bin ich immer noch in die Ecke gekrabbelt um den Ton anzupassen.

Auch die Lautstärkeregelung über Handy ist alles andere als zufriedenstellend. Oft zu laut, wenn es mal ruhiger sein sollte, aber auch zu leise, wenn die Monas mal zeigen sollten, was in ihnen steckt. Und die Monacors können bei etwas mehr Lautstärke auch mal richtig schreien.

Habe dann auch bei Udo mal nach Frequenzweichen für die Trennung von Mona Sats zum Sub nachgefragt, um einen alten Vollverstärker auszutesten. Er erklärte mir freundlich, dass dies keine sinnvolle Kombination ist und verwies mich auf den neuen Arylic. Nach einigem hin und her habe ich mir dann den Bausatz-Set Ary BB 3-5 Aktiv bestellt.

Da alles recht schnell gehen sollte, orderte ich bei Udo die gefrästen Hölzer gleich mit. Mitten in die Renovierungsphase von Juniors Reich und der Heizungserneuerung lieferte Udo gnadenlos schnell wie immer das Material.

Genau so schnell alles geprüft und die Mail an Udo schon fertig, dass er alle Bauteile für die Frequenzweichen nicht mitgeliefert hat. Was hatte ich mir nochmal bestellt??? DSP, geht dann wohl komplett ohne passive Bauteile und Löterei.

Schnell die Holzliste kopiert und ab zum örtlichen Baumarkt. Der Zuschneider hatte heute mal einen richtigen Sch….tag.

Egal, sollten ja nur fürs Gartenhaus sein und heute Abend schon Probe gehört werden. Irgendwie habe ich das mit meiner Bosch korrigiert, auf ein halbes Schnapsglas wird es beim Volumen nicht ankommen. Das Verleimen verlief dank verschiedener Hilfsmittel relativ problemlos, wenn auch zirkusreif.

Die Chassis und Kabel wollte ich dann noch verlöten. Schnell ging dem Lötkolben das Gas aus, so dass ich auf meinen großen Elektrokolben zurückgreifen musste. Flux noch vorgebohrt, und dann wurde auch schon alles zusammengebaut.

Ich hatte anfangs einige Probleme, den Arylic einfach so in Betrieb zu nehmen. Ist das Ding an? Keine LED oder ähnliches, was die gewählte Signalquelle anzeigt. (Anmerkung der Redaktion: Wenn das Ding auf der Rückwand des Subwoofers angeschraubt ist, sieht man die LED eh nicht. Aber ein Lebenszeichen vom Amp wär trotzdem nicht schlecht). Habe dann meinen Laptop über USB verbunden und irgendwann kam auch Musik aus den Holzkisten. Direkt aufgefallen sind mir die weichen Töne aus den Sats, nicht mehr so forsch, so fordernd, eher ruhig, sachlich, angenehm. So habe ich mir das erhofft. Durch die Justiermöglichkeiten am Verstärker war dann schnell eine Einstellung gefunden, um bei einem Bierchen weiter in Ruhe aufzuräumen und meine Musik zu genießen.

Lange Rede, kurzer Sinn: Mit etwas Planung, passendem Material und fertig gefrästen Teilen lässt sich so ein Projekte auch mal zügig an einem Tag durchziehen. Morgens noch Frust, abends schon Freude.

Am nächsten Tag dann ganz in Ruhe mal die Möglichkeiten der App studiert. Echt easy, Bedienung gelingt auf Anhieb, Ton und Lautstärke lassen sich in sehr kleinen Stufen einstellen. Nur mit dem Einschalten tu ich mich immer noch schwer. Die Erweiterung des Arylic um eine Fernbedienung hält sich kostenmäßig im Rahmen und erleichtert die Bedienung ungemein. So kann man(n) auch ganz ohne Handy o.ä. Musik genießen.

Markus

Zum Ary BB 3_5 Set im Online-Shop

Subscribe
Benachrichtige mich zu:
1 Kommentar
neuste
älteste
Inline Feedbacks
View all comments

“Keine LED oder ähnliches, was die gewählte Signalquelle anzeigt.”

Seltsamerweise hat sich Arylic gerade bei dem Plate Amp entschieden, keine LED zu verbauen. Bei dem 2.0er zeigt eine die Funktion und Quelle an, daher scheint es nicht an der Plate Amp Bauweise zu liegen..
Wie bei allen ihrer Amps bieten sie aber die Möglichkeit über den Jumper auf der Platine LED anzuschließen, die diese Aufgabe übernehmen.
Siehe Nutzeranleitung: https://cdn.shopify.com/s/files/1/0072/6899/1049/files/Up2Stream_Plate_AMP_2.1_User_Manual.pdf?v=1645695959

1
0
Kommentar schreibenx
Nach oben scrollen