Zurück zu Kaufberatung (Stereo, Surround usw.)

Beratung für Anfänger

Startseite Foren Kaufberatung (Stereo, Surround usw.) Beratung für Anfänger

Ansicht von 39 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #27851
      Tester

      Hallo liebe Audio Freunde,
      ich würde gerne als Neuling mir ein Paar von Euren tollen Systemen selbst bauen.
      Ahnung habe ich als Schreiner Meister leider nur vom Holzbau. Gehäuse jeglicher art auch Lackierungen, Pulverbeschichtungen usw sind kein Problem. Aber alles was mit Frequenzweichen und Elektronik zu tun hat, 2 oder 3 Wege Systeme usw usw. leider noch absolut null.

      Ich besitze zwei Technics 1210 Plattenspieler, ein Pioneer DJM 600 Mischpult und einen üblichen ganz normalen Sony Verstärker, dazu etliche Schallplatten. Beschallen möchte ich einen Raum von ca25 Quadratmetern. Der Raum befindet sich im Dachboden und darunter liegt offen über 8 Stufen nach unten das Wohnzimmer. Falls das Interessant ist. Ich wünsche mir keine Basslastigen Boxen sondern einfach warme klare klänge die man auch bei geringer lautstärke noch gut hören kann. Gedacht hatte ich eigentlich an gute Regallautsprecher oder auch schmale, edle Säulen.

      Könnt ihr mir hierzu was aus dem Shop empfehlen, die hier in meinem Fall in Frage kommen würden.

      Würde mich absolut freuen.

      vielen Dank vorab und schönen Sonntag noch.

    • #27853
      Vadder
      Verwalter

      Hi Swen,

      wenn Du jetzt noch einen Preisrahmen angibst, wird die Sache für alle leichter.

      Viele Grüße vom Vadder

    • #27854
      derFiend

      Na, über 90% der nötigen Kompetenzen bringste dann ja schon mit 😉

      Wie Vadder schon sagte, wäre ein Preisrahmen ganz interessant.
      Eventuell noch, ob du an reinen Betrieb zum Musikhören denkst, oder sie auch für Filme einsetzen möchtest.

      Aber um mal eine Stichrichtung (aus eigener Erfahrung) ohne Kenntnis deines Budgets zu geben, kann ich zur Chorus 52 raten. Erfüllt zumindest deine ersten Wünsche und klingt klasse 😉

      Mit mehr empfehlungen verwirren wir dich dann wenn Du obige Fragen beantwortet hast.
      Ansonsten auch mal die probehör Landkarte konsultieren, da kann man sich völlig unbefangen einen akustischen Eindruck verschaffen.

    • #27856
      Tester

      ou das ging super schnell! Ich dachte an maximal und ungefähr 600 Euro. Also ohne meine Holzkosten. Videos schaue ich extra über meinen apple mit Bose System. Also nur rein Musik. Musikrichtung eher Elektro, Jazz, Soul, Funk und gerne auch ganz normal Radio… kein Rock!

      @DerFiend was ist die probehör Landkarte?

      Swen

    • #27857
      Tester

      Wäre das Illumi 17 System von Udo was für mich?

    • #27861
      MartinK

      Moin Swen.
      Auf der Startseite ist eine Landkarte verlinkt. Darauf findest Du Teilnehmer, die bereit sind, andere zum Probehören einzuladen. Meist sind auch die angeboten Lautsprecher aufgeführt.
      Gruß Martin

      • #27863
        Tester

        alles klar danke

    • #27862
      derFiend

      @ Swen das große Problem hier ist, das die Ansprüche und individuellen “höreigenschaften” von Mensch zu Mensch so unterschiedlich sind, das es schwer ist dir eine genaue Empfehlung zu geben. Wenn du diese realtive Sicherheit haben willst, empfielt es sich sehr sich die Lautsprecher anzuhören.
      Wir können Dir hier höchstens sagen, welche Lautsprecher dem von Dir vorgegebenen Anforderungsprofil entsprechen, und in deinem Budget liegen 😉

      Im rechten Menü dieser Webseite findest Du den Link “Probehör Landkarte”, bei dem du in deinem Umkreis mal schauen kannst ob ein User einen Lautsprecher zum Anhören anbietet. Die kann man dann hier problemlos anschreiben, und so kannst Du ganz problemlos selbst mal reinhören was der eine oder andere Lautsprecher so kann.

      Die Illumi ist von Udo gerade vor wenigen Tagen vorgestellt worden, daher sind hier kaum anderweitige Höreindrücke verfügbar. Aber rein von den technischen Parametern her, würden sie zu deinem Anforderungsprofil passen.

      Bei Deinem Budget würde ich eventuell bei SB Acoustics anfangen. Die kleineren Lautsprecher lassen sich auch fast immer “upgraden”, falls später dein Anspruch doch mal wächst.

      Aus welcher Ecke deutschlands kommst Du denn?

      • #27867
        Tester

        Ich bin aus Bayern, genau zwischen Nürnberg und Regensburg. Auf der Landkarte sah ich einen Teilnehmer bei Cham das wären ca 70 km von mir entfernt. Aber ganz ehrlich gesagt würde ich hier auch den Empfehlungen von Euch vertrauen auch wenn jeder anders hört und empfindet.
        Gewohnt bin ich über Jahre eigentlich Yamaha 3 Wege Standlaustprecher die ich allerdings nun meinem Sohn vermachte und ich momentan ganz ohne Lautsprecher bin. Auch an Sonos dachte ich schon aber hier stört mich absolut das alles über LAN läuft und nicht abschaltbar ist.
        Also ich möchte mir wirklich welche selbst bauen und würde einem guten Rat von euch einfach folgen, ohne mir vorher zig-verschiedene anzuhören.

        • #27870
          derFiend

          Ach geh… ich wohn bei Freising, und könnt dir zwei Lautsprecher vorführen die für Dich in Frage kommen. Wenn Du lust hast, kommst einfach mal vorbei 😉

        • #27877
          Gipsohr

          …mein Frisör hört auch Sonos…noch😄

        • #27884
          Tester

          ja die soundbar ist aber schon geil, hab ich gewonnen in einem Preisausschreiben.

        • #27888
          Tester

          ja ich merke schon dass ich wohl doch lieber tiefer in die Tasche greifen werde.
          dann werde ich mal bis 1000 euro erhöhen. die Duetta TOP ADW würde mir auch gefallen. Aber teuer. @max tausend dank für die Einladung und Empfehlung. Vielleicht trete ich wirklich die Reise an…. wenn Zeit wäre. mal sehen. Super Kontakte und gute Empfehlungen von allen muss ich mal sagen hier.

          Gruss Swen

        • #27890
          max

          Hi Sweng,

          Duetta (-Top) ließe sich auch noch im Probehörtermin integrieren. Beim Wunsch nach “warmen Klängen” auf gut 25m2 würde ich jetzt eher Richtung SB oder Chorus tendieren, aber eine Hörsession ist die Duetta allemal wert.

          Gruß Max

    • #27865
      derFiend

      So mal überflogen, bei deinen Anforderungen (Kompakt, oder kleine Standbox, sound eher warm, Bass nicht prior, 600 € für den Bausatz) kämen folgende Bausätze auf den ersten Blick in Frage:

      SB 12, SB 18, SB 36 (möglicherweise schon zu groß),
      Chorus 51 und 72, die 52 liegt schon knapp über Budget.

      Natürlich noch die U_Do Serie.

    • #27866
      Thomas Kleineberg

      Hallo Swen,

      Bei Udo bekommst du die Weiche auch vorgebraten. Der Rest ist dann auch für Schreiner zu schaffen.

      Lg Thomas

      • #27868
        Tester

        was ist vorgebraten?

        • #27869
          derFiend

          Du kannst die Weiche schon vorgefertigt mit dem Lautsprechersatz bestellen.
          Dann musst nur noch die Kabel für die Chassi anlöten.

          Hier gibt es einen Bericht über die SB12 “für Anfänger” von mir. Da ist das bebildert zu sehen. Schaffste locker 😉

        • #27871
          Tester

          Ja cool, jetzt komme ich wieder ein paar schritte weiter. Du bist aus Freising ? ja in der Nähe aber trotzdem 2 Std. zu fahren. Vielleicht komme ich ja. aber jetzt noch was anderes wie sehe ich den die Bausätze die man kaufen kann? in dem ADW Online Shop oder? Da werden aber nur 7 Stück vorgestellt… und Preise ? Die Chorus 52 finde ich auch nicht.

        • #27879
          max

          Hi Swen,
          Probehören kann ich dir nur empfehlen. Georgs Chorus 52 liegt zwar knapp über dem Budget, ist aber trotzdem durchaus preisWERT – toller Lautsprecher!

          Für den Fall, dass du die Reise nach Freising antrittst: Gib Bescheid, du könntest danach (oder davor) auch noch einen Abstecher nach München machen und bei mir weitere LS Probehören, die zu deinem Preisrahmen und Anforderungen passen, u.a. SB36 oder auch SB12 ACL.

          Gruß Max

        • #27872
          Tester

          jetzt hab ich sie gefunden, sorry aber die Internetseite ist ganz schön Umfangreich

        • #27873
          derFiend

          Lach, nur die Ruhe 😉 Schaust Dir einfach alles an, und wenn du Zeit und Lust hast, schreibst mir
          einfach eine PN und schaust mal vorbei.

        • #27910
          Stefan

          Sag Bescheid wenns soweit kommt. Dann komme ich auch gerne nochmal vorbei und hör mit 🙂

          Gruß, Stefan

          P.s. Nach den Ansprüchen und meinen eigenen Erfahrungen würde ich auch richtig SB gehen. SB12 ACL wären die angedachten Säulen. Sehen gut aus, sind günstig und haben einen tollen Klang mit Aha-Effekt im Bassbereich, weil man nicht denkt, das aus den schlanken Dingern soviel Volumen kommen kann.

    • #27881
      Gipsohr

      Wenn ich den 2. Absatz deines ersten Posts so lese, bist du bei den vorgeschlagenen SB´s ganz gut aufgehoben. Meine Erfahrungen dazu decken sich zu deinem Wunsch „…warme klare klänge die man auch bei geringer lautstärke noch gut hören kann…“
      Die Etons sind in meinen Ohren viel analytischer.

      Grüße Achim

      Edit: Die U_do 15 neben der Bluesbox der SBs vergleichsgehört: HT der SB löst deutlich feiner auf. Bass der SBs klingen bei geringer Lautstärke immer noch relativ laut.
      Die U_dos eindeutig im Bass knackiger…

      • #27889
        derFiend

        Der “analytischen” Zuordnung bei den Etons würd ich seit den Chorus nicht mehr uneingeschränkt zustimmen. Generell hast Du aber recht, und die SB sind gerade am Anfang immer eine klasse Serie, die man jederzeit empfehlen kann 😉

        • #27895
          Gipsohr

          …da bin ich ähnlicher Meinung. Mein Bauchempfinden sagt mir die Chorusse liegen im Bass zwischen SB und den klassischen Etons.

    • #27899
      Jürgen

      Hallo Swen,
      jetzt noch geb ich noch meinen Senf dazu:
      Kleine Boxen haben Schwierigkeiten bei leisem Pegel auch noch einen Bass zu erzeugen. Seit ich die Mona 2.1 habe weiss ich (und meine Frau) erst wie wichtig Bass ist wenn es um geringe Lautstärke geht. Also vieleicht auch in diesem Sektor schauen.
      Gruß Jürgen

      • #27909
        Tester

        ja absolut, er darf keinesfalls fehlen! das will ich natürlich nicht , ganz klar.

    • #27922
      nymphetamine

      Hi Swen,
      Wenn du erstmal Udos bauten testen möchtest, ohne viel geld ausgeben zu müssen, empfehle ich dir die Sb18 als “pre-Project” (da du kein Rock hört, erfüllt die SB 18 alle deine Anforderungen).

      Du kannst die als regalbox bauen oder als standversion bauen.

      Dies is der bauplan meiner, auf dem avatar die blau-rote säule

      sb18 stand

      Wenn du dir dann ganz sicher bist, was du zum schluss haben möchtest, dann kannst du dir die ins Schlafzimmer stellen oder in deinem Bekanntenkreis weiterreichen. Die wird dir mit handkuss abgenommen.

      In der zeit, in der du die sb18 hörst, kannst du dann ganz in ruhe auf die suche nach deiner ultimativen Box gehen, Probehörmöglichkeiten wahrnehmen und ggfs. Nach Bochum fahren. Dann wird aber der Druck raus sein, da du sicher weißt, dass daheim dich kein schreiender Joghurtbecher erwartet.

      P.S. Die chassis sind mittig eingesetzt. Auf der Zeichnung sind die nur leicht verrutscht.

      P.P.S. Die Kammer unter dem Br-Schlitz ist nach unten ine offene weichenkammer. Vorteil 1, du kommst immer an die weiche ran (updategedanke auf sb36). Vorteil 2, der hochtöner kommt auf ohrhöhe.

    • #27939
      Tester

      guten Abend. das wäre natürlich auch eine Möglichkeit. Danke für den Bauplan. Also ich denke es wird entweder Chorus 52, SB 18 oder Udos Illumi 17 BR. Aber die kennt ja noch keiner glaub ich.

      • #27940
        nymphetamine

        Hi,

        Bei interesse, kann ich dir en link zu meiner dropbox senden… Da sind noch mehr bilder.

        Ich spreche mal im namen der kompletten community… Die sb18 kannst du taub kaufen und machst nichts falsch.

        • #27942
          HaZu

          Da schließe ich mich uneingeschränkt an. Für den Preis macht man nichts falsch, habe auch gerade eine in der Verwandschaft an die Frau gebracht. Vorher kannte ich “nur” SB12, 15 und 36. Die 18 fügt sich nahtlos ein und ist für mich die kompakte P/L allround Box. In der Standversion wird sie wahrscheinlich noch ein kleines Bisschen tiefer kommen. Am besten finde ich aber die Erweiterbarkeit über die SB 36 bis hin zur SB 240. Die scheppert dann richtig. Also, im positiven Sinne natürlich.

        • #27944
          derFiend

          Einen “falschen” Bausatz gibt es hier eh nicht… höchstens einen der für jemanden “richtiger” ist… 😉

          Aber rein vom Preis/Leistungsverhältnis ist man bei der SB18 wirklich gut dabei 😉

        • #27945
          nymphetamine

          Das stimmt… Dank der sb18 weiß ich, dass ich bei der contra besser aufgehoben bin. Muss dazu aber sagen, dass bei mir sehr viel metal (also das geschrubbe) läuft und da die sb bissle das nachsehen hat… Aber dafür hat sie die bessere bühne… Und sind günstiger… Aber wie derFiend schrieb… Sie sind für mich “richtiger”

        • #27948
          Tester

          Ja gerne. Sende mir doch mal den link zur Dropbox. dann kann ich sie mal live sehen

        • #27954
          max

          Hi Swen,

          Die SB18 ist ein toller Lautsprecher. Ich hab einige tausend Stunden damit gehört, langzeittauglich sind sie auf jeden Fall!

          Trotzdem würde ich für Räume >20m2 wie den deinen etwas größeres empfehlen, die SB18 kann zwar auch bis über Zimmerlautstärke in diesen Räumen spielen, aber muss sich aber doch etwas anstrengen. Eine SB36 zum Beispiel spielt da wesentlich souveräner und ist immer noch recht kompakt.
          Klar könnte man die SB18 auch später zur SB36 ausbauen – aber der Preisunterschied zwischen SB18 und 36 ist so gering (insbesondere im Vergleich zu den Arbeitsstunden), dass ich direkt die SB36 bauen würde für ein 25m2 Zimmer. Wie gesagt, Probehören in München ist kein Problem.

          Falls dir die SB36 schon zu wuchtig ist, kann ich dir noch die SB30STC empfehlen.
          Die habe ich mit einem Freund vor ein paar Monaten als kleine Standbox gebaut. Hat nicht ganz so viel Bassvolumen wie die SB36, spielt aber deutlich druckvoller und souveräner als die SB18 und hat dabei eine wirklich schlanke und zierliche Erscheinung. Hochmittelton ohnehin top! Tolles Teil!

          Gruß Max

    • #27950
      Tester

      Hätte gerne noch ein Bild zur Ansicht meines zu beschallenden Raumes hochgeladen .
      Aber wie?

    • #27951
      HaZu
    • #27957
      nymphetamine

      Hi Swen,

      Pm mit link geht gleich raus.

      Falls du dich für die SB 36 entscheidest… Mir wurde mal empfohlen, den Center zu nehmen, dieser soll ausgeglichener spielen. Den Center kannst du au als Standbox bauen.

      siehe hier

      Ich denke auch, das yoga dir seine maße preis gibt, wenn du ihn nett drum frägst 😁

    • #27961
      Michael

      Hallo, ich kann die Anmerkung von nymphetamin nur bestätigen. Die SB36 in der Centerversion ist ein toller Lautsprecher für den Stereobetrieb und mehr.

      Könnte auch so aussehen. 😉

      SB36 Center

      Ein Bekannter hat sich diese Version 1:1 nachgebaut, und war vom ersten Tag an total begeistert.
      Es war für ihn sein erstes Projekt im Lautsprecherbau.

      Gruß Michael

    • #27965
      Tester

      ou also so einen Riesen Eumel kann ich mir nicht ins Haus stellen. Wie am Anfang bereits beschrieben. Entweder einen Regallautsprecher oder eine schmale edle Standbox. Wobei schmal ist mir auch nicht wichtig. Aber ich denke die SB 36 kann man auch kleiner bauen. @nymphetamin was meinst du mit ” Ihn als Center nehmen” ?

    • #27966
      Tester

      null

    • #27967
      nymphetamine

      Hi,

      Die SB 36 gibt es in 2 varianten. Einmal die standardvariante und die Center Version. Unterscheidung findest du in der Weichenschaltung. Hierbei gibt es wieder verschiedene Meinung darüber, welche besser ist. Mir wurde mal empfohlen, wenn ich die sb18 upgrade, dann auf die Center-Version.

      Aber dazu können dir bestimmt andere boardies eine genauere und detailiertere unterscheidung und Empfehlung geben.

      Lass dich aber von michaels bild nicht erschrecken. Lese mal seinen Bericht durch. Wenn du bestimmte regeln einhälst, kannst du die box schmaler, tiefer, höher, kleiner, runder, eckiger usw. Bauen.

    • #27969
      Tester

      Location

    • #27970
      nymphetamine

      Hast du die bilder vorher hier in der Galerie abgespeichert? Externe links gehen so gut wie nicht.

    • #27971
      Tester

      Location

    • #27972
      Tester

      endlich geschafft, oben stehen also die Plattenspieler, 6 Stufen runter ist man im Wohnzimmer. das wollte ich noch zeigen. Jetzt kann man es sich glaub ich besser vorstellen.

    • #27973
      derFiend

      Hinsichtlich “schmaler Standbox” wäre auch die SB 24 ACL ne Option.

      https://www.acoustic-design-magazin.de/2017/04/02/sb-24-acl-ein-leserprojekt-von-ralf/

      Die Chorus 52 von mir ist ebenfalls ACL und hat etwa die gleichen Maße.

      Wenn es etwas kleiner sein soll, würden bei der Fläche sicher auch die SB12 ACL ausreichen,
      wenn du keine Pegelorgien fahren willst…

    • #27977
      Tester

      ab und zu dreh ich schon mal auf wenn Frau gassi geht

      • #27979
        derFiend

        Jetzt geht die Qual der Wahl los Swen 😉

        Wie bereits geschrieben, biste herzlich eingeladen hier vorbei zu kommen. Die Chorus 52 und die SB12 kannste hier hören, und das hilft dir dann sicher einzuschätzen ob du “mehr” brauchst oder eher “weniger”. Wirkungsgrad der C52 und der SB30 dürften recht vergleichbar sein, wenn ich das richtig im Kopf habe, Größe auch (als Standbox).

    • #27978
      max

      Hi Jungs,

      wenn die SB36 grenzwertig groß ist, möchte ich hier (auch wenn ich mich wiederhole :-P) nochmal die SB30 empfehlen.

      Das ist wirklich ein toller Lautsprecher, der hier leider etwas unterrepräsentiert ist. Trifft nen tollen Mittelweg aus Druck, schönem Hochmittelton und Größe.
      Hat schon spürbar mehr Wirkungsgrad und Membranfläche als die SB24 (deren Wirkungsgrad auf Grund der Reihenschaltung recht niedrig ist), ist aber wirklich schlank und schick realisierbar.
      Ich schau mal ob ich auf der Festplatte ein Bild davon finde.

      Auch Georgs C52 ist wie gesagt echt n toller Lautsprecher, der sich auch als schicke schlanke Säule bauen lässt. Ist natürlich rd 2/3 teurer als die SB30, trotzdem noch sehr preisWERT. Klanglich liegen zwischen den beiden keine Welten und du machst wohl mit keiner was verkehrt.

      Gruß Max

      Edit: Zwei hässliche Handyschnappschüsse vom “Jungfernspiel” in der Weihnachtszeit gefunden:
      SB30_Chaos
      SB30
      Gesamtbreite der Box sind so ca 19cm, Höhe glaub 1m.

      • #27982
        nymphetamine

        Ich bin contra fan 😋

        • #27986
          max

          Hi nymphetamine
          Daran hab ich auch kurz gedacht.
          Für Swen gibt es aber mit der Contra Serie zwei Probleme:
          1. Als schmale Standbox käme eigentlich nur die Contra 3 in Frage, diese spielt aber ohne Sub wohl eher nicht tief genug und eine Bassreflex-Variante davon gibt es mWn noch nicht (außer sie schlummert schon in Udos Schublade).

          2. Mangels Verfügbarkeit des Contra-Hochtöners ist lt. Shopsystem erst ein Weichenupdate nötig – Sven müsste also warten. (@Udo: Im Zuge des Updates ließe sich ja eventuell Punkt 1. gleich mit erledigen 😉 )

          Gruß Max

        • #27990
          nymphetamine

          Die contra 1 schlummert bei mir daheim im paket und wird nach fertigstellung des “media cubes” von meiner frau freigegeben… Werden als schmale Spargel mit ner höhe von 100-106 cm aufgebaut.

          Contra 3 habe ich bisher nicht gehört. Bauen werde ich sie vermutlich auch nicht. Habe keinen platz für en center bzw. Keine freigabe ihn über den tv an die wand zu machen… Vielleicht kommt diese freigabe mit der zeit 😀

          Contra 3 als reas wäre zu viel des guten.

          Aber dadurch, dass bei swen kein rock gehört wird, brauch er die contras net… Die lohnen sich echt nur, wenn du dir das geschrubbe tag und nacht reinziehst… Wie ich 😂

          Und das sogar in leisen lautstärke-Bereiche… Die lösen immer noch sehr gut auf und auch der bass passt sich der Lautstärke immer gut an… Wäre rock in der augflistung dabei gewesen, wäre ich wieder auf contra-promo-tour gegangen 😂😂😂😂

    • #27987
      Udo Wohlgemuth
      Verwalter

      Hallo Max,

      wie es mit der Contra-Reihe weiter geht, weiß ich erst, wenn ich den neuen Hochtöner hier habe. Zwar gehe ich davon aus, dass er sich nicht wesentlich vom Vorgänger unterscheidet, aber ich mag nicht spekulieren 🙂

      Gruß Udo

      • #27989
        nymphetamine

        Es gibt neue hochtöner??? Interessant 🤔
        In was werden die sich von den jetzigen unterscheiden?

    • #27988
      Michael

      Hallo Swen,

      zum Thema Größe eines Lautsprechers mal folgende Anmerkung. Man baut einen Regallautsprecher, um dann den Hochtöner auf die richtige Höhe zubekommen baut man sich gleich noch zwei schicke Ständer.

      Meine Version ist ca. 100 cm hoch, lässt sich leicht einwinkeln damit der Hochtöner fein auf Ohrhöhe spielt.

      Fazit: Man kann gleich einen Standlautsprecher bauen.

      Ein Regallautsprecher macht für mich nur Sinn wenn man ihn auch in ein Regal oder auf ein Board stellen will.

      Nur als Anregung.

      Gruß Michael

    • #27991
      Matthias (DA)

      Moin Swen,
      Da mittlerweile ein Tausender im Raum steht würde ich noch mal in das Prpbehören Horn tuten, lohnt wirklich.
      Ansonsten guck Dir halt sb30/36 an, dazu die Chorus Reihe und dann lass Deinen Bauch entscheiden. Die großen Eton à la Duetta top sind etwas weniger warm als SB würde ich sagen. So oder so, falsch machen kannst Du nix.

      Matthias

    • #27997
      Shumway

      Hi Swen,

      zum Klang der verschiedenen Systeme wurde hier schon viel gesagt, auch zum persönlichen Klangeindruck – warmer Bass ist auch für Liebhaber dieser jeweils etwas unterschiedlich.

      Aufmerksam wurde ich allerdings auf Deine Beschreibung “Dachboden mit Treppe nach unten”. Ich habe so etwas auch, wobei es eine Universalrumpelkammer mit Schreibtischen ist. Die Schrägen sind bei Dir aus Holz, bei mir ist es Rigips.
      In meiner Bude sorgt das dafür, das unendlich viel Bass geschluckt wird. Bei kleineren Lautsprechern, die andere Räume durchaus passabel versorgen, ist fast kein Bass vorhanden. Bei dezenter Lautstärke sind die tiefen Töne kaum wahrnehmbar. Das war so bei der Symphony 5 (das war einstmals eine Linie 51 mit dem Hochtöner der Linie 41), wie auch bei einer Eigenkonstruktion mit einem recht warmtonigen 17 cm Peerless Tieftöner.
      Erst die Symphony 84 (der aktuelle Nachfolger ist die Linie 43) schafft es, diesen Raum vernünftig zu beschallen.

      Ich möchte mich aus diesem Grund dem Rat von Max anschliessen. Greif zu einem ausbaubaren System und fange so klein an, wie Du Dir das vorstellst. Und wenn der Raum sich so bescheiden verhält wie meiner, erweiterst Du das Ganze.
      Bei Deiner Beschreibung der klanglichen Vorlieben würde es mich nicht wundern, wenn Du am Ende bei der SB-, Chorus- oder Illumi-Serie hängen bleibst. Udo wird bestimmt dafür sorgen, das auch letztere upgrade-fähig wird 😉

      Übrigens: Ein guter Teil der Energie des Tieftons verschwindet in meiner Butze nicht, sondern sammelt sich woanders – in der Keramikabteilung unterhalb des Dachbodens 🙂

      Beste Grüße und viel Erfolg,

      Gordon

    • #27998
      Tester

      Super Nett . Danke für alle Beiträge und Kommentare. Das hat mir 100 Prozent gebracht. Der Bauch wird’s jetzt entscheiden. Sehr gut finde ich auch das ihr mit keinem einzigen schlechte Erfahrung gemacht habt.

      Vielen Dank
      Swen

      • #27999
        nymphetamine

        Du hörst ja au kein metal 😂

    • #28001
      Tester

      Nein ich höre kein metal mehr, wobei es doch in der Jugendzeit einige Jahre mit Metal und Punk gab. Ich glaube es ist sehr wichtig welche Musikrichtung überwiegt. Da es im Elektrobereich immer ständige Bass-Takte gibt, darf dieser nicht zu dominant werden und muss gut abgefangen werden. Hier ist für mich auch das Material absolut wichtig.
      Wir verwenden im Bau Mondholz und Holz aus Niederösterreich das auf 2500 gefällt wird.
      Ich glaube mein Plan geht langsam auf. Allerdings könnte da evtl. noch die ein oder andere Frage beim Verlöten kommen. Da werde ich dann alle hier wieder belästigen.

      • #28002
        Matthias (DA)

        Moin Swen
        Die weiche kann man auch fertig gelötet beatellen, aber selber braten macht mehr spaß und youtube ist voll von Anleitungen, wir helfen auch gern. Musst nur die Bauteilwerte unkenntlich machen wenn du Bilder postest.
        Mondholz und 2500m, das klingt nach Massivholzgehäusen
        Feine Sache wenn es klappt, aber schon oft genug nach einiger Zeit Rissbildung gesehen, und der Lautsprecher muss ja luftdicht bleiben. Daher könnte es sich lohnen, erst mal ein Innengehäuse aus 12mm mdf oder Multiplex oder Spanplatte zu kleben das für Luftdichte sorgt und das ganze dann mit Massivholz verkleiden für die Schönheit.
        Angenehmer Nebeneffekt ist das mdf und mpx weniger schwingen als Massivholz, das kann dem Klang zugute kommen

        Matthias

        • #28034
          Klemens

          Mondholz und 2500m, das klingt nach Massivholzgehäusen

          Bäume, Niederösterreich und 2500m, das klingt nicht nach Massivholzgehäusen, sondern nach Märchen.

          …sorry, das musste sein. 😉

          Liebe Grüße,
          Klemens

      • #28008
        HaZu

        Du kannst die Bauteile ja erst Mal auf ein Brettchen zurechtlegen (ich nehme immer gerne HDF) und ein Bild posten. Dann kann man einmal gucken ob alles stimmt. Das Löten an sich ist wirklich nicht schwer. Das Lot fließt dort hin wo es warm ist und wie schon gesagt, unbedingt verbleites Lot verwenden. Das hört sich viel schlimmer an als es ist. Du solltest es nur nicht essen 😉 Gern wird Heißkleber zum Fixieren der Bauteile genommen. Ich habe das letzte Mal so einen Lösungsmittelfreien UHU Monsterkleber verwendet. Der klebt zwar super, das muss aber nicht unbedingt sein.

    • #28004
      Sparky

      N’Abend,

      so geschehen bei meiner GD, 10mm MDF, aufgepanzert mit 22mm Buche Leimholz (das Zeug ist ne wahre Diva, scheinbar geht bessere Optik bei einseitiger Versiegelung anfangs immer mit Starallüren einher…) und bis heute die Entscheidung nicht bereut. Die Sandwich-Bauweise kompensiert einige spätere Materialfehler, welche ansonsten nur ungleich schwerer zu kompensieren wären. So habe ich mittlerweile eine vollständig akklimatisierte Box, die in ihrer arbeits-Phase dennoch dicht gehalten hat. Holz ist halt ein Lebewesen mit eigenem Willen…. Und da das eigene Äquivalent von diesem aufzuzwingen, erfordert manchmal gewisse planerische Maßnahmen. Maßgebend ist die Grund- und Restfeuchtigkeit des Holzes, so wie seine Begierde, diese aus der Luft aufzunehmen; oder auch nicht.

      Gruß,
      -Sparky.

      P.S. @ Swen: Bei “die” Plattenspieler hattest Du mich, für jeden Anwendungsfall Einen 🙂

    • #28006
      max

      Hi Swen,

      da du Schreinermeister bist, ist auch ein dichtes Massivholzgehäuse bestimmt keine große Herausforderung für dich 😉

      Löten ist viel einfacher als man als Laie denkt, mach dir da mal keine Sorgen.
      Wenn du dir nicht sicher bist, kannst du dir ja einen Lötkolben und (am besten bleihaltiges) Lötzinn besorgen und einfach mal ein paar dünne alte Drähte und Litzen (zB aus Stromkabeln) miteinander verlöten. Wirst sehen, nach ein paar Übungspunkten hast du den Dreh raus. Die Weiche verschwindet ja im Gehäuse und muss daher optisch kein Meisterwerk sein, sondern einfach nur ihre Funktion erfüllen.
      Zur Not bietet Udo wie erwähnt fertige Weichen an und auch ein weiterer Münchner Probehörtermin mit gemeinsamer Weichenbraterei/Troubleshooting wäre sicher kein Problem.

      Gruß Max

    • #28007
      Udo Wohlgemuth
      Verwalter

      Hat eigentlich schon mal jemand gemerkt, wie hilfsbereit die User in diesem Forum sind? 🙂

      Gruß Udo

      • #28009
        derFiend

        Wir geben uns Mühe konkret zu bleiben 😉

    • #28043
      Roman Lachenicht

      Guten Abend , ich finde nicht nur daß die User hier sehr hilfsbereit sind ,ich finde auch daß hier im Forum ein sehr hohes Niveau herrscht wenn es um Respekt und Umgangsformen geht .
      Ich lese hier gerne mit und hatte ich mal eine Frage, waren alle sehr nett und höflich .
      Sehr angenehm 🙂 .
      @ Swen
      ich würde an deiner Stelle jede Möglichkeit zum Probehören nutzen und mir möglichst viele Lautsprecher anhören .
      Klar spielen alle gut , dennoch treffen nicht alle deinen Geschmack gleichermaßen bzw. wird es einen Favoriten geben .
      Ein Besuch bei Udo wäre natürlich perfekt zum vergleichen , die verschiedenen Lautsprecher immer im gleichen Raum und an der gleichen Elektronik .

      Gruß Roman

    • #28044
      Tester

      Hallo Roman,
      ja da hast du natürlich vollkommen Recht, und ich habe mich bereits schon bei allen recht herzlich bedankt. Auch im Augenblick sitze ich wieder hier und sehe mir die Interessanten Projekt Galerien, Baupläne usw. an. Das fasziniert mich sehr. Da bin ich absolut deiner Meinung. Wo ich ja eigentlich kein Fan von Foren und Twitter und und und bin. Hier passt alles ! Nach Bochum zu fahren passt aber einfach zeitlich momentan und in den nächsten ja schon fast Monaten nicht. Sowas gibts leider noch. Evtl. im Juni da bin ich in der Nähe bzw. Durchreise. Aber solange möchte ich nicht mehr warten und ich bin jetzt fest davon überzeugt, das egal ob ich für mich die SB 18, 36, oder Chorus 52 baue, keinen Fehler mache. Und das haben die Mitglieder und natürlich Udo bewirkt.
      Uund ich habe mich so gut wie mit “derFiend” verabredet, der mir seine Chorus sogar vorstellen möchte und evtl. bei mir vorbei kommt. Also,ganz Grosse Klasse . Weiter so.

      Danke Roman für deinen Kommentar, da steh ich voll hinter dir.

      • #28050
        Monti

        Hi Swen,

        vielleicht kannst Du es ja einrichten und am 15.04. nach Berlin kommen? Ich hab zwar noch keinen Überblick, was zu hören sein wird, aber es wird hoffentlich eine bunte Mischung aus Udos Sortiment.

        Ciao
        Chris

    • #28048
      Sparky

      Guten Abend,

      die hier gepflegten Etikette sind nicht nur in der Tat angenehm; sie sorgen auch dafür, dass lesenswerte Beiträge von Menschen verfasst werden, die ansonsten dem Internet oder generell der menschlichen Seite, welche dieses üblicherweise repräsentiert, den Rücken kehren würden.
      Das mag auch daran liegen, dass die meisten Boardies hier schon in Kontakt mit Udo waren und der noch zu einer Generation von Menschen gehört, die einen offen wissen lassen, was sie von einem halten 🙂
      Wer dann nicht sofort patzig wird, hat sozusagen den Einstellungstest bestanden 😀

      Gruß,
      -Sparky

      @ Swen: Höre dir die Chorus in jedem Fall an, wenn Du die Gelegenheit hast.
      Höre dir auch eine vergleichbare SB an. Da hast Du dann schon eine sehr gute Basis, auf der Du für Dich entscheiden kannst, wo die Reise hingeht.

    • #28049
      Roman Lachenicht

      Auch wirklich sehr angenehm ist,daß Udo selbst auch greifbar ist.
      In meiner Bauphase habe ich ihm so manche Email um die Ohren gehauen und ihn öfter besucht .
      Sind ja fast Nachbarn …
      Er ist immer hilfsbereit und vor allem , er ist sehr geduldig mit mir gewesen , denn ich habe sehr wenig Ahnung. Wirklich .
      @ Swen
      Du wirst in deiner Bauzeit sicher nicht irgendwann im Regen stehen gelassen , Hilfestellung findet sich denke ich immer .

      Gruß

Ansicht von 39 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/beratung-fuer-anfaenger/