Zurück zu Fragen zu Bausätzen

Duetta Center als Standversion

Startseite Foren Fragen zu Bausätzen Duetta Center als Standversion

Ansicht von 25 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #21698
      tomtom

      Hallo Udo,

      ich habe ja die Duetta Center als Stereo Standbox ins Auge gefasst. Muss da die Weiche angepasst/geändert werden, wen die Box aufrecht steht? Der HT muss ja auch um 90° gedreht werden.

      Vielleicht kann auch jemand berichten, der die Box schon so gebaut hat.
      Diesen Bericht habe ich natürlich gelesen.

      Grüße aus Darmstadt
      Tom

    • #21739
      Audicz

      Hallo Tom,
      Die Weiche wird unverändert verwendet. Man muss nur bedenken eben den Ausschnitt für den ER4 entgegen den Plan senkrecht zu fräsen, wie Du schon geschrieben hast. Volumen und Reflexkanal einhalten und frei gestalten. Ein sehr guter Lautsprecher mit höherem Wirkungsgrad als Duetta Top oder Doppel 7. D’Appo bringt auch noch etwas.
      Gruß Dino

    • #22091
      tomtom

      So langsam nimmt das Gehäuse in meinem Kopf Form an. Allerdings komme ich mit Sketchup noch nicht klar. Zum Glück habe ich mal technisches Zeichnen in der Schule gehabt, deshalb mach ich das old school mit Bleistift auf Papier.

      Höhe wird 120cm, damit der Hochtöner auf Orhöhe kommt. In Dinos Zeichnung ist keine Breite angegeben, wären 23cm in Ordnung?

      Grüße Tom

    • #22100
      Max (A)

      Hi,

      Mit ca 23 Tiefe sollte das klappen (ohne Deine Brettstärke zu kennen).

      Grüße

      Max

    • #22105
      Audicz

      Hi Tom,
      23,5 sind meine breit an der Front, das Gehäuse ist nochmal 2x7mm kleiner wegen dem Teppich. Zu achten ist drauf, daß die Querschnittsfläche innen nicht quadratisch ist. Bei 120 cm Höhe wird sie etwas flacher, falls 23 breit. Ich bin aber auch am unteren Rand vom Volumen mit 110 Höhe, meine ich mich zu erinnern..
      Gruß Dino

    • #22141
      tomtom

      Bei der Frage ging es mir nicht ums Volumen. Wenn die Schallwandbreite geändert wird, verändert sich auch das Abstrahlverhalten. Daher war die Frage eher an Udo adressiert. Aber wenn er Dino die 23,5 cm genehmigt hat, sollten die 23 auch nicht gravierend anders sein. Allerdings soll bei mir auch noch eine große Rundung dran.

      Ich baue mit Sicherheit keine Quadratische Grundfläche. Momentan tendiere ich zu 23 x 120 x 32 cm B x H x T, da bin ich im Bereich von 60 Litern. Daher ist ein Trennbrett geplant. In den unteren Bereich kann dann die Weiche und das Terminal.

      Grüße
      Tom

    • #22144
      Udo Wohlgemuth
      Verwalter

      Hallo Tom,

      vergiss ganz schnell deine Halbwahrheiten aus irgendwelchen Foren und lies lieber mal den Artikel “Gehäuseformen” in den Grundlagen. Den Rest kannst du dann auch gleich mitlesen, das bildet 😉

      Gruß Udo

    • #22214
      tomtom

      Udo,

      es hat schon seinen Grund, warum ich hier noch mal nachgefragt habe 😉
      Den Artikel kannte ich schon, hatte aber wohl nicht alles im Kopf behalten.

      Aber nachdem ich das hier gefunden habe, bin ich mit meinen 23cm Breite ja auf der sicheren Seite.

    • #22215
      Udo Wohlgemuth
      Verwalter

      Hallo Tom,

      es gibt fast nichts, was hier noch nicht erklärt wurde 😉

      Gruß Udo

    • #22300
      tomtom

      Udo,

      ich würde gerne nur eine Reflexöffnung einbauen (nach hinten, unten über dem Trennbrett).
      Kann ich einfach den Querschnitt der beiden Öffnungen im Center zusammenrechnen?

      Oder haben die Seitenwände im Center, die ja länger sind als das eigentliche Rohr, einen Einfluss auf die Abstimmung?

      Grüße
      Tom

    • #22302
      Udo Wohlgemuth
      Verwalter

      Hallo Tom,

      such mal nach “Holzlistenrechner”, der rechnet dir das alles aus.

      Gruß Udo

    • #22305
      Audicz

      Hallo Tom,
      BR hinten würde ich nicht mehr machen, erst wenn das was aus dem BR rauskommt gleich wie die Chassis strahlt ist der Klang stimmig bei der D7C Stereo. Steht auch im Bericht. Falls aber die Optik sich dem Klang unterordnen kann, dann die Öffnung nach hinten machen.
      Gruß Dino

    • #22469
      tomtom

      Udo,
      ich schau mir das Tool mal an.

      Dino,
      ich habe das mit dem Rohr nach hinten bzw. vorne schon in deinem Bericht gelesen. Bei den großen Wellenlängen sollte es theoretisch egal sein, ob vorne oder hinten. Aber in der Praxis ist es wohl doch oft anders. Das hängt aber vielleicht auch vom Wandabstand ab.

      Die Lautsprecher werden bei mir bis ca. 80Hz nach unten laufen, darunter wird aktiv getrennt. Daher wird vorne/hinten bei mir wohl einen kleineren Unterschied machen, als bei dir.

      Grüße
      Tom

    • #22484
      Kai

      Wenn du bei 80 Hertz trennst – und das auch so bleiben soll – wozu dann überhaupt als Bassreflex? Gruß,

      Kai

    • #22536
      tomtom

      Das mit der Trennung muss ja nicht immer so bleiben. Alleine betrieben bin ich mit Reflex besser dran.

      Außerdem hat Udo hier Bedenken zum geschlossenen Gehäuse geäußert.

      Aber da ich mir beide Optionen offen halten will, mache ich die Reflexöffnung nach hinten. Dann kann ich sie bei Bedarf zustopfen.

      Tom

    • #22541
      Kai

      Ok, dann hab ich nichts gesagt! 🙂 Gruß,

      Kai

    • #22624
      tomtom

      Udo,

      ich habe mich mal mit dem Holzlistenrechner befasst. Leider gibt der keine Antwort auf meine Frage. Dort wird ja die sehr einfache Formel Fläche Rohr = Fläche Kanal benutzt. Danach müsste ich, bei nur einem Kanal, einfach die doppelte Höhe nehmen.

      In meinem Fall dürfte das wahrscheinlich mit nur kleinem Einfluss auf die Abstimmfrequenz funktionieren. Aber die Umrechnung von Rohr zu Kanal 1:1 passt gar nicht in meine Welt des Internet Halbwissens. Mir ist klar, dass es keine allgemeingültigen Korrekturfaktoren gibt. Aber mein Bauchgefühl sagt mir, das ein Kanal an Boden oder Deckel kürzer sein muss, als ein Rohr, das frei in die Box hineinragt (gleiche Öffnungsfläche und Abstimmfrequenz vorausgesetzt).

      Habe ich einen Denkfehler, oder ist das auch “mess- aber nicht hörbar”?

      Gruß
      Tom

      • #22784
        geloescht

        Tom,

        bei Bassreflexöffnungen kommt es nicht auf Flächen in verschiedenen Dimensionen an, sondern um die Bestimmung des Volumens. Und das Volumen bestimmt die Flächen, nicht umgekehrt.

        Ansonsten find ich, dass Udo gut drauf ist. Er hat aber recht. Viele Foren, viel dummes Gequatsche. Da wird sogar versucht, physikalische Grundsätze über den Haufen zu werfen, es wird der dunklen Seite der Macht aber nicht gelingen.

        Hesse, auch gut drauf.

    • #22626
      MartinK

      Hallo Tom. Mir wurde mal erklärt, dass sich im Rohr ein Luftpfropfen bewegt. Es pustet also nicht hinaus wie es sich anfühlt. So gesehen mag Dein Bauch Dich täuschen. Als Kanal wirkt nur die Länge des “Kanalbretts”
      Mir hat es zum Verständnis geholfen, ein Stück Styropor passend zuzuschreiben und dann ein bisschen hin und her zu schieben.
      Vielleicht kann Udo es besser erklären.
      Gruß Martin

      • #22783
        geloescht

        Moin.

        Moin.

        Martin, die Bassreflexbox beruht auf dem Prinzip des Helmholtz-Resonators, einem Masse-Feder-System. Eine Flasche, über deren Hals Du bläst und die dann einen Ton erzeugt, ist ebenfalls ein Helmholtz-Resonator. Alles hat mit einer angeregten Luftschwingung zu tun, die man sich bei Bassreflexboxen zunutze macht, damit auch die rückseitig abgestrahlte Energie der Membran genutzt werden kann. Bei geschlossenen Boxen wird diese Energie komplett vernichtet, das erklärt auch den geringeren Wirkungsgrad.

        Das Gehäusevolumen ist die Masse, das Bassreflexrohr die Feder, die in einer zu bestimmenden Frequenz schwingt, also Töne im tieffrequenten Bereich erzeugt, in der Frequenz der Abstimmung. Die wird durch das bewegte Luftvolumen bestimmt. Aus der an sich chaotischen Bewegung der Luftmoleküle wird eine gerichtete “Feder” hin und zurück.

        Der Luftzug kommt daher, dass durch die “Feder” Unter- und Überdruck erzeugt wird, die die umgebende Luft anregen. Zu rund 90% ist die Luft im Reflexroh aber immer die gleiche.

        Das ist zwar alles noch ein wenig komplexer, aber so kann man sich das vorstellen.

        Hesse

    • #22629
      Udo Wohlgemuth
      Verwalter

      Hallo Tom,
      sei mir nicht bös, aber ich habe nicht vor, Internet-Halbunwissen zu korrigieren. Bisher hat sich noch niemand beschwert, wenn er den Kanal und das Rohr in gleicher länge verbaut hat. Soll ich mich da wirklich um deinen Bauch sorgen?

      Sorgen mache ich mir da eher um die weitere Planungszeit. In drei Wochen ist noch nichts auch nur ansatzweise Greifbares entstanden, aber schon eine Menge an Bastelforen-Weisheiten in den Raum geworfen worden.

      Gruß Udo

    • #22664
      Udo Wohlgemuth
      Verwalter

      Hallo Tom,

      glaubst du wirklich, dass dir die Leute im diy-hifi-forum bessere Beratung zu meinem Bausatz geben können? Dort lese ich doch tatsächlich, dass ich wahrscheinlich noch nichts von Korrekturfaktoren bei Reflexabstimmungen gehört habe. Ich sehe das nicht als “Majestätsbeleidigung”, aber unter diesen Umständen bist du hier völlig falsch. Wenn du mit deinem von Forendünnschwätz heftig infizierten Unwissen an meiner Kompetenz zweifelst, kauf dir lieber anderswo einen Bausatz, der nicht von mir entwickelt wurde.

      Gruß Udo

    • #22770
      tomtom

      Udo,

      ich kann verstehen, dass du dir keine Sorgen um meinen Bauch machen willst. Aber bei dem Invest den ich tätigen werde, brauche ich ein gutes Gefühl. Das hast du mir, bezogen auf meine Änderungsfragen, leider nicht vermittelt, und ich musste meinen Frust irgendwo abladen. Hätte ich zwar besser hier gemacht, ist aber jetzt nicht mehr zu ändern.

      Ich habe keine Zweifel an deiner Entwicklerkompetenz und bin immer noch am Kauf des Bausatzes von dir interessiert. Ich will zwar mit Passivmembran bauen, werde dazu aber sicherlich hier keine Fragen stellen (und auch hinterher nirgends motzen, wenn es mir nicht gefallen sollte).

      Und wegen der Planungszeit mache ich mir keine Sorgen: Gut Ding will Weile haben

      Grüße
      Tom

    • #22772
      Udo Wohlgemuth
      Verwalter

      Hallo Tom,
      zu deinem Vogehen werd ich nichts mehr sagen, du bist erwachsen und weißt hoffentlich, was du tust 🙂

      Einen fachlichen Kommentar zu deinem unsinnigen Wunch nach Passivmembran will ich dir jedoch nicht ersparen. Eine PM muss mindestens die doppelte Membranfläche des Basses aufweisen und etwa doppelt so viel Hub machen können. Du musst dafür also mindestens zwei 20er irgendwo hinbauen und hast dort zwei riesige Löcher, die nur durch ein wenig dünne Pappe abgedeckt sind. Der “Mitteltonmüll” kümmert sich einen Scheiß um die minimale Abdeckung der Riesenöffnungen. Was dabei heraus kommt, wird über die gesamte Freischwing-Membran wunderbar in den Raum posaunt und du hast weit mehr Klangverschmutzung als durch eine schmalbandige Längenresonanz eines Rohres oder eines Kanals. Glaubst du ernsthaft, dass ich von einem Forengeschwätzsammler meinen Bauvorschlag wissentlich so verunstalten lasse? Da ist es mir weit lieber, du sparst dir die 2000 Euro oder gibst sie anderswo aus. Immerhin kannst du dann nicht in den entsprechenden Foren darüber klagen, dass dir meine Doppel 7 nicht gefallen. Und sei sicher: Ich bin erwachsen und weiß, was ich mache.

      Gruß Udo

    • #22773
      Bierologe

      “Es kommt mir aber so vor, dass Udo noch nichts von Korrekturfaktoren für die Umrechnung von verschiedenen Reflexvarianten wie Rohr und Kanal gehört hat.”

      Jo leck orsch.

      Udo, nichts für ungut, hab mir selbst schon des öfteren gedacht das du etwas “dünnhäutig” auf manche kommentare reagierst.

      dann aber davon abstand genommen und überlegt ob in den weiten des www nicht die begründung dafür liegt.

      tja, nun bot sich die möglichkeit so ein paradebeispiel nachzulesen.

      hätte ich so ein forum wären weit weniger user noch zugelassen…

      🍻

    • #22774
      HaZu

      Man sagt ja “don’t feed the troll” und ich denke da ist schon was dran. Wäre ich Moderator würde ich auf jeden Fall den Thread schließen 😉

    • #22775
      Matthias (DA)

      Ach, da gabs noch ganz andere Spezialisten in der Vergangenheit, Leute die eigenmächtig die Weiche anpassen und dann zerreißen, ein anderer hat den ER4 falsch bedämpft und sich beschwert das Udo so nen schlechten schrillen Lautsprecher entworfen hat. Mein Favorit ist aber der Kandidat, bei dem die Duetta ne Mode angeregt hat und das Konstrukt dann als untauglich zerrissen hat. Er hat es dann auch geschafft eine Eigenkonstruktion zu machen die nicht mehr dröhnte. Sein Trick? Er hat einfach alles unter 35Hz abgeschnitten 😂😂😂

      @tom tom: ein Tipp: statt auf Gelesenes nimm Dir den Mut auf deine Ohren zu vertrauen. Geh Probehören und entscheide aufgrund deines Geschmacks und nicht wegen irgendwelcher Theorien.
      Nach den Gesetzen der Aerodynamik können Hummeln nicht fliegen….

      Matthias

    • #22781
      Karl-Heinz

      Hallo an alle,
      Ich bin ja fast nur der Stille Genießer was das Forum und die hier geschriebenen Beiträge angeht, aber ich denke: Es geht im Moment richtig ab. Nun, wir alle die hier angemeldet sind sollten froh sein, das es einen solchen Entwicker wie Udo gibt. Er bittet Produkte an, die auf dem Markt ein vielfaches kosten. Aber nicht nur das, er hilft, gibt Ratschläge egal welche Probleme man hat oder auch nur wenn Fragen da sind.

      Ich gehöre leider auch zu den Leuten die handwerklich nicht so begabt sind, aber dazu stehe ich auch und gebe nicht anderen dafür die Schuld. Im Gegenteil, ich schaue mir in Ruhe die verschiedenen Gehäuse an, die von den Usern gebaut werden und ich bewundere die Leute dafür. Vielleicht sind diese Leute vom Fach, sprich Schreiner, Elektriker usw.

      Ich denke, man sollte immer versuchen freundlich zu sein auch wenn es mal Meinungsverschiedenheiten gibt, erst recht wenn man nicht eimal die Produkte über die man schreibt gehört hat. Ich kann da Matthias nur zustimmen. Erst hören, dann ggfs. Fragen stellen oder Vorschläge machen. Man sollte aber auch dem Entwickler glauben schenken, wenn es um Berechnungen in welcher Art auch immer geht.

      Gruß an alle

Ansicht von 25 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/duetta-center-als-standversion/