Zurück zu Kaufberatung (Stereo, Surround usw.)

Heimkino Erweiterung zur Duetta

Startseite Foren Kaufberatung (Stereo, Surround usw.) Heimkino Erweiterung zur Duetta

Ansicht von 10 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #53014
      hansen

      Hallo liebes Forum,

      ich hab auf meiner Suche nach einem Beitrag zu Duettas im Heimkino nicht viel gefunden.

      Meine Frage ist eigentlich ganz einfach: welche Lautsprecher passen zu den Duettas, um ein Heimkino aufzubauen? Also Center, rears und irgendwann vielleicht mal Deckenlautsprecher.

      Natürlich würden Duetta top sicher super passen, sind aber auch recht teuer un wohl doch etwas übertrieben. Meistens kommen ja eher nur Effekte, und ab und an Musik … daher dachte ich an eine günstigere Alternative und gehe davon aus, dass man den Unterschied zwischen sehr gut und extrem gut in dem Fall sowieso nicht hört. Oder was ist eure Meinung dazu?

      Eine kleinere Box hätte bei ähnlicher Qualität natürlich seine Vorzüge, da das Zimmer ja auch noch als Wohnzimmer dienen soll 🙂

      Danke!

    • #53025
      Udo Wohlgemuth
      Verwalter

      Hallo Hansen,

      als preisgünstigere Heimkino-Erweiterung zur Duetta habe die Chorus-Reihe vorgesehen. Ob als Center die Chorus 72 reicht, will ich nicht beurteilen. Ich könnte problemlos jeden Film auch ohne Center genießen, ebenfalls würde ich die hinteren Lautprecher und den AVR abschalten. Voraussetzung ist allerdings, dass der Film auch Inhalt hat, der durch schauspielerische Leistung an den Zuschauer gebracht wird. Aber das ist nur meine subjektive Sicht der Dinge. Wahrscheinlich würde ich aber auch recht schnell das Bild abschalten und eine Schallplatte auflegen. Dann kann ich besser mit geschlossenen Augen sehen 😉

      Gruß Udo

    • #53026
      hansen

      Haha, ja das kann ich tatsächlich nachvollziehen.
      „Voraussetzung ist allerdings, dass der Film auch Inhalt hat, der durch schauspielerische Leistung an den Zuschauer gebracht wird“  Ich muss ja zugeben, das dies selten die Filme sind, für die man ein Heimkino System braucht…aber es macht halt trotzdem Spaß 🙂

       

      Als rears sehen die Chorus 52 ja sehr gut aus. Würde man diese dann geschlossen und/oder mit kleinerem Volumen bauen, wenn sie ausschließlich fürs HK genutzt werden?

       

      Was meinst du mit ob die Chorus 72 als Center reicht? Reicht in Bezug auf Klarheit oder wie genau?

       

      Danke

    • #53030
      Matthias (DA)

      moin Hansen,

      Im Zweiten Teil der  Chorus 51 Wallross – made by Matthias

      Habe ich so einige Gedanken zum Ausbau der Duetta zum Heimkino niedergeschrieben. Schau mal rein, auf der Basis können wir dann weiterquatschen 😉

       

      Matthias

       

      PS: Chorus 72 als center ist prima, Doppel7 ist an der Stelle dekadent.  Ein Hoch auf das spätrömische Reich im Wohnzimmer 😉

       

    • #53036
      hansen

      Hallo Matthias,

      danke für den Hinweis. Deinen tollen Bericht hatte ich vor einiger Zeit mal gelesen, auf das Zusammenspiel von Duetta und den Chorus hatte ich damals aber noch nicht geachtet – die Chorus hatte ich zu dem Zeitpunkt noch nicht mal auf dem Schirm.

      Das sieht ziemlich genau nach dem aus, was ich gesucht habe. Ich denke nicht, dass ich den Duetta Center brauche… und außerdem hätte ich mit der Wahl von Chorus 72 als Center ja immerhin noch die Option irgendwann mal aufzurüsten, falls es einen juckt.

       

      Der Center ist ja sowieso geschlossen wie es aussieht, würde man die Chorus 52 rears auch geschlossen bauen oder einfach so wie im Magazin vorgestellt?

    • #53046
      n8flieger

      Moin hansen,

      ich verweise auch sehr gern auf meinen Bericht.

      Ich hab die Heimkinodekadenz noch ein wenig gesteigert, zumindest in der Front. Ich finde es wunderbar, kann aber jeden verstehen, der mit nem kleineren Geldbeutel und dementsprechend mehr Verstand an die Sache rangeht. Lediglich meine Rears sind noch deutlich ausbaufähig. Das kommt dann mit Umzug in meine neue Wohnung ab Ostern. Dann stehen die Wallros für die Höhenkanäle und ne Chorus (wahrscheinlich) für die rückwärtigen Signale auf dem Plan.

      Grüße Enrico

    • #53052
      Monti

      Moin,

      also Dekadenz hin oder her, aber im Heimkino ist der Center der wichtigste Lautsprecher! Wenn du schon die Duetta hast und Dich an den ER4 gewöhnt hast und seine Vorzüge kennst, warum dann plötzlich für den Center kleinere Brötchen backen?

      Bei den Rears gehe ich mit, da tut es, je nach Raumgröße und Aufstellmöglichkeit, auch die C51 oder die Wallross.

      Just my 2ct.

      Ciao
      Chris

      • #53057
        Matthias (DA)

        Salve Monti,

        Wie treffen uns bei der nächsten Orgie 😉

        Hansen, der Chorus Center geht klar, Chorus rears erst recht, ich würde das Ganze aber nach Bauvorschlag aufsetzen, es sei denn Du hast dramatische Platzprobleme. Was versprichst du .dir von geschlossen? Da lasse ich die lieber mit Bassreflex bis auf 50 oder 60Hz runter laufen je nach Pegel und AVR.

        Falls irgendwann Höhenlautsprecher in Frage kommen könntest Du hinten erst mal Chorus 51 nehmen die dann später zur Wallross werden und durch 2x .chorus71 ersetzt werden die du aus dem .center mahcst wenn der doch noch zur D7 wird…

        Dekadente Grüße

        Matthias

        • #53067
          Monti

          Ave Matthias,

          ich erinnere an Deine eigenen Worte aus Deinem Baubericht zum D7C: 😉

          „Lange war ich mit dem Light Center zufrieden, tonal hat er sich gut eingepasst und die damals ca. 300€ Preisunterschied sind gern in die Elektronik geflossen. Mit dem “echten” Duetta Center hat sich aber noch einmal eine neue Welt aufgetan, was die Sprachverständlichkeit und Plastizität angeht. Sirstrom, ich widerrufe alles, was ich vorher spekuliert habe. Der ER4 im Center ist zwar an Obszönität grenzender Luxus. Für die 800,- €, die der Center kostet, kann man einige Male ins Kino gehen, aber et macht einfach Spaß.“

          Alles natürlich eine Frage des Budgets und der Bereitschaft, soviel Geld für einen Center auszugeben. Du hast es ja treffend formuliert. 🙂

          Ciao
          Chris

        • #53072
          Matthias (DA)

          Moin Chris… die Geister die ich rief 😉

          Hast ja recht, hast ja recht, hoffe es war nicht der Eindruck entstanden der D7C bringt nix…

          Die Chorus Sachen finde ich allerdings noch nen Tick homogener als die alten lights

          Also Fazit, egal welcher Center, Hauptsache Doppel7 mit ER4 😉

          Liebe Grüße

           

          Matthias

           

    • #53062
      hansen

      Hallo Monti und Matthias,

      vielen Dank für die Vorschläge. Sieht aus als müsste ich mich einfach entscheiden. Das Argument, warum man kleinere Brötchen beim center backen will, wenn man mit den Fronts voll aufpielt leuchtet mir durchaus ein. Ich bin einfach mal davon ausgegangen, dass man den Unterschied beim Center vielleicht nicht hört und dann kann man sich das Geld sparen. Macht der D7 wirklich einen Unterschied, bin ich gern bereit das auch umzusetzen. Ich will jedenfalls keine blöden Kompromisse eingehen, um einmalig 300€ zu sparen.

       

      Das Wohnzimmer ist recht groß, so um die 40 qm mit Decke >3m. Es geht aber direkt über in den Flur, Eingang, Treppe etc. ohne Türen oder so, d.h. tatsächlicher ‚Raum‘ ist noch wesentlich größer. Raumoptimierung, Dämmung etc. ist dann das nächste sehr wichtige Thema (ich will aber erst die Lautsprecher! 🙂 )…nachhall um die 3 Sekunden ist nicht soo toll … wenn man nicht zu laut hört, macht es aber trotzdem schon Spaß.

      Da ich Platz habe und Frau schon genickt, werden die Rears also auf jeden Fall Chorus51 seitlich von der Wand irgendwie aufgehängt. Wallross für die Decke können irgendwann noch kommen. Das ist aber nicht so dringend, da muss ich erstmal schauen wie oft ich es wirklich nutze. Erstmal wird alles in MDF schnell zusammengebaut, damit ich zeit und Ruhe für einen schönen Bau habe (über Monate, hoffentlich nicht Jahre) und danach denk ich mal über die Wallross nach. Die Reihenfolge hier kann sich aber durchaus noch ändern 😉

       

      Also ist erstmal alles klar außer: D7 oder C72 als Center… puh

      Die Duettas, auch als Fronts genutzt, werden aktiv. Falls es der D7 wird, wollte ich ihn aber schon passiv betreiben. Ich sehe da momentan sonst keinen Sinn, den auch zu aktivieren, außer „weil ich kann“.

    • #53068
      hansen

      Keine halben Sachen, es wird der Duetta Center 🙂

       

      Seht ihr irgendwelche Nachteile oder Probleme, die Fronts (Duetta) aktiv zu haben und den Duetta Center passiv?

      • #53073
        Matthias (DA)

        moin Hansen, na dann sind wir ja alle beruhigt 😉

        Auf jeden Fall wirds das hätt ich doch Gefühl verhindern. Und ist wirklich noch nen Haufen mehr Spaß

         

        Matthias

    • #53070
      MartinK

      Moin Hansen.
      Also Probleme bei der Mischung aktiv/passiv sehe ich keine. Ich glaube, sogar Matthias hat es so eingerichtet. Aaaaaber: und das mag jetzt abdriften und nur akademische Bedeutung haben; bei dem Bau-und Kostenaufwand wäre es mir persönlich wichtig, dass alle Kanäle gleich befeuert werden. Denn es gibt Verstärkerklang. Und da könnte ich mit einer Mischung von Amps nicht ruhig schlafen. Ich persönlich eben.
      Für die anderen Kanäle sehe ich es nicht so eng.
      Gruß Martin

      • #53074
        Matthias (DA)

        moin,

        Martin hat fast recht,

        Meine Duettas hängen an einer Hifiakademie Endstufe, einziger Amp der mir noch besser gefällt als die Hypechsen 🦎 – klingt aber sehr ähnlich, und beim Direktvergleich war es echt Geschmackssache.

        Für Musik bleibt der AVR aus, bei Filmen füttert er via pre out die Endstufe.

        Die restlichen Lautsprecher hängen direkt am Denon AVR4520 – dicke Empfehlung  übrigens, mittlerweile gebraucht unter 500 zu finden. Wer kein Atmos braucht kriegt auch zum dreifachen Preis neu nix vergleichbares.

        Ich hab nie getestet ob Center an ner Class D Endstufe noch mal ne Verbesserung bringen würde, bin soweit zufrieden.

        Setzt mir bloß keine Flöhe in die Ohren 🙈🙉

        Also, Class D Endstufe an Duetta plus Center an traditionellem AVR ist gut machbar. Fürs ruhige Gewissen gibts denk ich aber mittlerweile auch gute Class D AVRs.

        Und ne Hypex kann man ja auch nachrüsten.

        Matthias

         

        • #53085
          hansen

          Hallo Matthias,

          der Denon AVR4520 sieht echt interessant aus. Ich hatte bisher den Denon AVC-X4700H (neu) ins Auge gefasst. Das kostet allerdings auch 1000 € mehr für einen vielleicht marginalen Mehrwert. Viele der mordernen features werde ich wohl kaum nutzen (HEOS, alle möglichen Sprachassistenten, 8k etc). Und Atmos brauche ich (erstmal) nicht. Aufrüsten kann man dann immer noch und man zahlt nicht mal den Wertverlust der Neugeräte..

          Aber ein paar sinnvolle Änderungen gab es in der Zwischenzeit doch sicher schon. Netzwerk-streaming, HDMI 2.1 und ich schätze mal bei der Software (4k hochrechnen und evtl Einmesssoftware etc) hat sicher doch sicher auch einiges getan?

          Wie ist denn deine Einschätzung dazu?

           

        • #53088
          Matthias (DA)

          Moin,

          Ich nutze meinen für full HD

          Hatte damals den x4000 kaufen wollen, der kam klanglich null mit dem 4520 mit. Während der x4000 kaum mal eine Stereobühne hinbekommen hat, hat der 4520 sogar leicht in der Tiefe gestaffelt.

          Vor- und Endstufen sind ein ganz anderes Kaliber.

           

          Klar, die Algorithmen sind schon was veraltet, aber für mich käme nur noch ein Bolide in Frage. Der 7200 ist mir aber etwas arg zu teuer, nur um bissl Effekte von oben zu haben.

          Und bei allen anderen Modellen würde ich ein downgrade in anderen Bereichen befürchten.

          Upscaling und co nutze ich alles eh nocht, das hdmi meiner Quellen wird nur durchgeschliffen.

          Und, weiterer Vorteil, der Wertverlust des 4520 dürfte marginal sein, und der 7200 sollte in den nächsten 2 Jahren mehr Preisverfall haben als der 4520 als Interimslösung jetzt kostet 😉

          Die Töchter anderer Mütter kenne ich allerdings nicht, Onkyo wäre noch interessant falls die ihre Wärmeprobleme gelöst haben. Marantz als Schwester von Denon auch.

          Yamaha fand ich persönlich was kühl, machen aber auch gutes Zeugs.

          Pioneer hat sich meiner Meinung nach bei seinem damaligen Flaggschiff verrant, zuviel DSP Herumgebiege statt solide Verstärkertechnik.

           

          Den 4520 kann ich als AVR empfehlen, ne sinnvolle AV Vorstufe kenne ich nicht.

          Aber vielleicht haben andere ja auch noch Tipps

          Matthias

          PS: einmessen hab ich nen T a g lang nach allen möglichen Tipps versucht, jedesmal schlechter als per Hand.

          Die DSP Sachen sind gut um aus furchtbaren Brüllwürfeln etwas nur schlechtes zu machen. Eton wird damit eher kastriert.

          Die Kaliber die du planst würden im Hifiladen fünfstellig kosten. Da ist ein uvp1500AVR eine ganz ganz andere Liga :-/

          Auch ne reine Stereo Endstufe für 3000€ holt da immer noch mehr Details raus, der ER4 belohnt jede Mark die man in den Amp steckt. Insofern lohnt es sich außerhalb vom Neuware mainstream zuzugreifen.

          Hypex eines der Beispiele mit viel klang für wenig Geld

        • #53103
          hansen

          Hi Matthias,

          das war eine super Auflistung all der Dinge, mit denen ich mich nicht noch zusätzlich beschäftigen will. Daher werden aus den Duetta tops auch aktive Duettas. So umgehe ich hoffentlich alle Probleme und Diskussionen über passenden Verstärker.

          Der AVR dient also ausschließlich dazu, Filme zu schauen und vielleicht mal Musik in 5.1 (bzw. 5.0). Und selbst dann käme die Verstärkung ja von den Hypex.

          Ich gehe mal davon aus, dass in diesem Fall ein AVR mit UVP 1500 € durchaus angemessen ist, meinst du nicht?

           

        • #53114
          Matthias (DA)

          Moin Hansen,

          Letztendlich funktionieren tut alles, aber ich befürchte auch ein neuer X4700 hat eine andere Vorstufe drin als der 4520. Mehr neuer Kram, aber irgenfwo muss dann ja doch gespart werden.

          Käme auf einen Vergleich an, den hab ich nicht gemacht, weiss aber von vorher, dass sich die Entwicklung da deutlich langsamer vollzieht als Marketing und Modellnummern versprechen – und manchmal auch rückwärts geht…

          Moderner ist sicherlich der x4700, und wenn er features hat auf die Du nicht verzichten magst hilft ein älteres höherwertiges Gerät natürlich nichts.

          Wird schon 😉

          Am Ende treibst du extrem edle Lautsprecher mit top Endstufen halt mit einer mitelklassigen Vorstufe an. Bei Film wird es sich etwas bemerkbar machen, bei Musik wird es vermutlich zum Engpass. Alles eine Frage der Präferenzen.

          Wenn Musik direkt an die Hypex angeschlossen wird ist das für mich wichtigste schon gelöst 😉

          Liebe Grüße

          Matthias

           

           

        • #53153
          hansen

          Hallo Matthias,

          Musik hat absolut Vorrang vor wem Heimkino. Daher wir die auch direkt digital an die Hypex angeschlossen, ähnlich wie es andere hier ja auch schon tun.

           

          Habe mir den 4520 nochmal angesehen und bin mittlerweile der Meinung, dass das doch die bessere Option ist. Die meisten modernenOptionen werde ich nicht nutzen und da ist es doch sinnvoller einen sehr guten AVR mit geringem Preisverfall zu haben und erstmal zu schauen, was man wirklich nutzt und was einem fehlt. Verkaufen und upgraden kann man immer noch – und bis dahin sind die neueren Boliden ja auch wieder günstiger 🙂

          Lediglich, dass man 4k nicht Durchschleifen kann ist blöd, aber auch da gibts recht einfache Lösungen.

           

          Danke nochmal!

        • #53219
          Matthias (DA)

          Sehr gerne,

          Hoffe er schlägt s I ch dann gut bei dir

          Die ganzen streaming optionen die die AVRs eingebaut haben nutzen glaub ich nur wenige, da es da besssere Geräte gibt, von der grottigen app gar nicht zu reden 😉

          Ich denk auch mit dem kann man nix falsch machen

          Frohen Bau!

    • #53075
      n8flieger

      Moin,

      Hypex an der Granduetta (Pre-Out vom AVR) und der Center über den Marantz 7013, soweit wenn TV und Netflix läuft. Ich hör da nix falsches. Meines Erachtens ist ein aktiver Center machbar, wenn die 400 EUR keinen anderen Zweck mehr erfüllen müssen.

      Bei Musik werden die GD mit ihren Hypex direkt von nem RasPi bedient. Auch hier ist für meine Ohren alles gut.

      Grüße Enrico

Ansicht von 10 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/heimkino-erweiterung-zur-duetta/