Zurück zu Kaufberatung (Stereo, Surround usw.)

Phils Wohnzimmer

  • This topic has 12 Antworten, 4 Teilnehmer, and was last updated vor 1 month by Kai3891.
Ansicht von 8 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #45644
      Phil

      Hallo zusammen,

      da ich nun schon seit Jahren hier mit Begeisterung mitlese ist es nun an der Zeit endlich ein Projekt zu starten. Dazu hier vorne weg der Fragebogen

      – Hast du bereits Erfahrungen bzgl (DIY-)HiFi und wenn ja welche?

      Nein.

      – Nenne Details über den zu beschallenden Raum (Art und Größe, ggf akustische Situation)

      Ca. 24 m^2 und 2,50 m hohes Wohn- und Esszimmer siehe Bilder

      Wohnzimmer Grundriss

      Wohnzimmer Regal

       

      – Welches Setup ist gewünscht? (Stereo / Heimkino X.2 / Heimkinooption gewünscht?)

      Ziel ist ein 5.1 Setup

      – Welche Aufstellsituationen sind möglich? (Wandnah/Freistehend, Kompakt-LS/Stand-LS, gerne auch mit Foto oder Skizze)

      Wandnah als Soundboard ausgeführt (Details siehe Unten und Bilder).

      – Wie groß dürfen die Lautsprecher maximal werden?

      Ca. 250 l Volumen für Front (incl. Center) vorhanden. (Länge: 300 cm; Höhe: 26 cm; Tiefe: 40 cm)

      – Beschreibe deinen “Hörgeschmack” in Bezug auf Musikrichtung, Vorlieben im Bassbereich (viel/wenig, trocken/punchig), geforderte Pegel, …

      Hauptsächlich für Filme sonst eher rockig. Gerne bei Partys auch mal deutlich über Zimmerlautstärke.

      – Was ist bisher an Lautsprechern vorhanden?

      Nur Mist

      – Welches Elektronikequipment ist bereits vorhanden oder soll angeschafft werden (Verstärker, Quellen, Raumkorrektur)

      AVR: Yamaha RX-V 475 vorhanden. Nach erfolgreichem Lautsprecherbau wird aber bestimmt ein Upgrade kommen (RX-A 2040 oder ähnlich). Zugespielt über ARC beim Filme schauen und zum Musik hören Spotify Connect oder Airplay.

      – Wie würdest du deine handwerklichen Fähigkeiten und Möglichkeiten einschätzen?

      Geht nicht gibt’s nicht. Aber leider kein Zugriff auf eine Tischkreissäge. Generell möchte ich doch versuchen der Aufwand, zugunsten einer zügigen Fertigstellung, gering zu halten.

      – Wie hoch ist das maximale Budget?

      Nur Lautsprecher inkl. Holz: 1.500 €

      – Aus welcher Region kommst du? (wegen Möglichkeiten zum Probehören und persönlicher Beratung)

      München

      – Hast du spezielle Wünsche?

      Wünsche ist eventuell falsch gesagt aber eine Idee:

      Ich möchte gerne die U_Do 74 (ehemals U_Do 16) zweiteilig bauen und dabei den Bass zusammen mit dem Center (U_Do 72) in ein Soundboard stecken welches auf ein Vorhandenes Regal kommt (siehe Bild). Die „Tops“ dann wie kleine Regallautsprecher auf das Soundboard stellen. Dazu die U_Do 41 Wall als Rear an die Wand hinter der Couch und als Sub den U_DoSub oval 4.

      Ich würde mit Probe Gehäuse versuchen herauszufinden wie das am besten zu positionieren ist. Also Abstand zwischen den Fronts und Abstand zur Wand/Fensterfront rechts.

      Ebenso ist der Plan das gleich so zu dimensionieren das nach demselben Prinzip auch aufgerüstet werden könnte (z.B. SB 85 BR oder Chorus 85).

      Was mein ihr als erfahrene dazu?

      Den Thread https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/tv-board-xxxxl-soundbar/

      hab ich gelesen. Meine Idee ist letztlich ähnlich dazu. Das Übertragen von Schwingungen zum Rest vom Regal möchte ich mit entsprechenden Füßen vermeiden.

      Auch diesen Bericht https://www.acoustic-design-magazin.de/2012/01/15/tojos-heimkino-blues/

      kenne ich. Er war es nicht zuletzt der mich zu meiner Idee inspiriert hat.

      Schöne Grüße Phil

    • #45685
      Peterfranzjosef

      Hallo Phil,

      ich bin jetzt kein Heimkino-Experte, aber ich glaube dein Plan die U-Do 74 zweiteilig zu bauen, also die zwei TT nebeneinander und MT/HT draufstellen, geht akutisch eher in die Hose.

      Ich kenne bisher keine ernstzunehmende 3-Wege Hifi-Box, die so konstruiert wurde.

      Die Weiche wurde an Hand der übereinander verbauten Chassis entwickelt. Bei Deinem Projekt kommt ein zweiter TT dem MT sehr nahe. Da dürfte sich einiges anders abspielen wie normal. Da kann dir Udo als Fachmann mehr sagen.

      Von der Soundboard Höhe würdest du auch eine U-Do4, also den 20cm Bass reinkriegen, da stünden dann die Chassis wieder wie entwickelt zueinander.

      Allerdings würde ich dann keinen OvalSub bauen, sondern, da ja schon 8-Zöller in den Mains werkeln, mindestens einen 12 Zöller, der Dir dann im Heimkino unten den Rest reinknallen kann.

      Da ich schonmal eine super moderne Riesenglasfläche hatte, die mir die Raumakustik sehr negativ beieinflusste, sehe ich bei Deiner Glasfront Handlungsbedarf. Zudem ja auf der Seite zum Essbereich frühe Wandreflexionen fehlen, ergibt sich hier eine Verschiebung. Also ein Vorhang über die ersten Meter vermutlich.

      Ich würde mal mit 3-Wege 3 chassis als Mainspeaker planen.

      Servus Peter

       

       

       

    • #45688
      Phil

      Hallo Peter,

      vielen Dank für deine Einschätzung.
      Bezgl. der Fensterfront hab ich schon befürchtet, dass Sie Probleme machen wird. Aber ein Vorhang oder ähnliches kann ich mir schon vorstellen. Ggf. Eine temporäre Lösung wir schon irgendwie umsetzbar sein.
      Bzgl. dem „doppel Bass“ war ich auch mal skeptisch. Da die beiden Chassis aber laut Plan parallel geschaltet sind (siehe Unten) dachte ich, dass der Abstand zum zweiten Chassis nicht die Rolle spielt wie bei einem 2,5 Wege Lautsprecher (vermutlich wegen der niederen Frequenzen) Muss ja auch die Bässe mich zentriert unter den Tops positionieren, so kann ich den Abstand zu einem der Chassis auch unterschiedlich groß einrichten (wenngleich nicht wie vom Schöpfer gezeichnet). Aber hoffentlich kann Udo da was dazu sagen wenn sich ihm nich bei dem ganzen Thema die Zehnägel aufrollen.
      Weiche U_Do 74 (U_Do 16)
      U_Do 4 hatte ich auch mal überlegt, aber zum einen hat diese noch nicht die, meiner Meinung nach, schöneren runden Chassis, und zum anderen fand ich die 74 passender zu dem 72er Center (Warum weiß ich jetzt schon garnicht mehr 🤯)

      Bezüglich dem Sub bin ich jetzt verunsichert. Hat der U_DoSub Oval 4 nicht eine größere Membranfläche als der ContraSub 12?

      Vielen Dank schon mal für diese und weitere Antworten/Einschätzungen/Hinweise!

      Gruß Phil

       

    • #45689
      Udo Wohlgemuth
      Keymaster

      Hallo Phil,

      bei der tiefen Trennfrequenz spielt der Abstand der Bässe zu den Mitteltönern keine wirkliche Rolle. Die Satelliten müssen dann aber auch direkt an der Soundboard-Kante stehen.

      Zum Glück muss ich nicht sagen, dass mir das Ganze optisch gefällt. Für mich würde ich nach einer schöneren Lösung suchen, aber ich brauch eh kein Heimkino und mein Fernseher hat nur 24 Zoll. Casablanca lässt sich darauf recht gut sehen und Explosionen gibt es in dem Film nicht. Die wären auch in schwarz-weiß etwas langweilig 😉

      Gruß Udo

      • #45708
        Phil

        Hallo Udo,

        danke für den Hinweis darauf, dass die Kannten bündig stehen sollen. Das wird dann wohl eine fröhliche hin und her Schieberei zwischen mir und meiner besseren Hälfte hinauslaufen 😀

        Naja optisch muss es wirklich nicht jedem gefallen viel mehr Sorgen hab ich davor technischen Blödsinn zu machen.

        Gruß Phil

    • #45690
      Peterfranzjosef

      Hallo Phil,

      den 20cm Bass gibt es lt. Udo´s Berichten demnächst auch in der 8Ohm Version für die U_do 53(U_do 4).

      4 ovale Sub´s haben ca. doppelt soviel Fläche als ein 30cm, sie können aber nicht so tief runter wie z.B der SB29 mit ca. 23hz FS. Ist aber wahrscheinlich marginal. Es müsste auch so ordentlich rumsen. Zum Einbauen reicht halt was schmäleres. Fürs gedachte Soundboard sehr geeignet.

      Ist mir gerade eingefallen: Bei mir werkelt die FT  12 mit 17zehner Bandpass sehr zufriedenstellend auf 12qm am Fernseher. Dann sind 4 ovale auf 25qm sicherlich auch in Ordnung. Für Tiefstbassorgien wird es wohl nicht reichen. Naja, ausserdem hast Du in München nicht gerade wenig Nachbarn.

      Peter

       

      • #45710
        Phil

        Hallo Peter,

        dein Hinweis auf den Tiefbass stimmt natürlich und wirft gerade bei mir doch nochmal einiges um…

        Was die Wohnsituation betrifft so ist sie aktuell doch recht geschickt. Unten Keller, oben Studenten hinten Außenwand, vorne noch zwei eigene Zimmer und links gute Freunde und kein Schlafzimmer dazu generell sehr gute Schallisolation nach außen. Aber da, wie gesagt, auch noch nichts in der Wohnung war was nicht nur krach macht bin ich gespannt – aber auch bereit für Ärger 🙂 Also doch mal schauen ob nicht ein oder zwei Contra12, Chorus11 oder SB29BR platz finden.

        Da könnte man natürlich auch gleich die U_Do 53 mit einplanen…

         

    • #45713
      Udo Wohlgemuth
      Keymaster

      Hallo Phil,

      mit der U_Do 53 habe ich keine Eile. Es gibt noch genügend U_Do 4-Bausätze, die vorher verkauft werden müssen.

      Gruß Udo

      • #45714
        Phil

        Hallo Udo,

        danke für die Warnung. Dann ist zumindest die U_Do 74 gesetzt. Was sagst du zur Wahl der U_Do 72 dazu? Passt das  angesichts dessen, was du über mein Raum weißt, zur 74 oder doch besser die 42?

        Gruß Phil

    • #45720
      Udo Wohlgemuth
      Keymaster

      Hallo Phil,

      über deinen Raum weiß ich nichts und, was dort und dir besser passt, noch viel weniger. Ich muss weder bei dir wohnen, noch Musik hören oder gar Filme gucken. Ich finde es nicht einmal ganz schlimm, wenn man den Nutzer eigene Entscheidungen treffen lässt, statt ihn zu coachen.

      Gruß Udo

      • #45721
        Phil

        Hallo Udo,

        naja ich hab mich auf die Infos hier im ausgefüllten Fragebogen bezogen, aber da dies nicht ausreicht um dir eine Meinung zu bilden die du mir mitteilen möchtest gehe ich davon aus das du nicht der Meinung bist einschreiten zu müssen bei den Optionen die ich vorgeschlagen habe und treffe somit meine Entscheidung zur U_Do 72.

        Ja auf jeden Fall musst du nicht bei mir Filme schauen oder Musik hören, kannst du aber 😉 Also wenn du mal in der Nähe bist und Lust hast schreib mir einfach.

        Damit geht es jetzt erst mal an die Testgehäuse und dann an die Bestellung.

        Danke.

        Gruß Phil

    • #45750
      Udo Wohlgemuth
      Keymaster

      Hallo Phil,

      danke für die Einladung. Leider habe ich nur drei Tage Urlaub pro Jahr und die verbringe ich dann traditionell in Nordhausen, wo extra für mich ein wunderbarer Klaviernachmittag eingerichtet wurde 😉

      Gruß Udo

       

    • #45759
      Kai3891

      Das sieht mir nach einem verzweifelten Versuch aus, eine möglichst große Anlage ins Wohnzimmer zu schmuggeln wegen dem WAF. Gefällt mir, ich stande auch schon vor solchen Herausforderungen.

      Da es vorwiegend um 5.1 geht, würde ich an deiner Stelle 3 gleiche Regallautsprecher für Front und Center verbauen und mit 2 Sub’s unterstützen. Wenn es finanziell passt, gleich die Bluesklasse nehmen, dann kommt später nicht der Gedanke “was wäre wenn”.

      Ich bin gespannt, was am Ende heraus kommt.

       

      Gruß Kai

       

Ansicht von 8 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/phils-wohnzimmer/