Zurück zu Fragen zu Bausätzen

Suche ein neues 5.1 Setup

Startseite Foren Fragen zu Bausätzen Suche ein neues 5.1 Setup

  • Dieses Thema hat 35 Antworten und 15 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 3 Jahre, 1 Monat von schuelzken.
Ansicht von 22 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #19999
      Bavilo

      Hallo an alle!

      Ich bin heute auf Udos Lautsprecher gestoßen und muss sagen das ich beeindruckt bin. Ich würde gerne meine 5.1 Anlage rundum erneuern.

      Im Moment verfüge ich über ein Teufel Columa® 250 „5.1-Set M“. Eventuell könnte ich den Subwoofer vorerst behalten.

      Ein Onkyo NR-TX616 befeuert alles.

      Der Raum ist ca. 24m² groß.

      Könnt ihr mir Lautsprecher aus dem U_Do Sortiment empfehlen? Im Vergleich zu meinem jetzigen Columa 250, wie gewaltig würde der Unterscheid sein?

      Danke!

    • #20008
      MartinK

      Hallo Bravilo. Grundsätzlich nehmen wir hier keine konkrete Stellung zu Fremdprodukten.
      Diese Teufel gefallen mir optisch.
      Es sind sehr kleine Chassis verbaut, denen ich weder Druck noch Detailtreue zutraue.
      Der kleine Sub muss es richten und dafür sehr hoch eingebunden werden.
      Mein Tipp:
      Mit dem kleinen Heimkinoset inclusive U_Do Sub steigst Du schon in ungeahnte Höhen auf.
      Wo kommst Du denn her? Probehören ist zur Meinungsbildung nämlich immer gut.
      Gruß Martin

    • #20009
      Max (A)

      Hallo Bavilo,

      Deine Frage ist leider ein wenig unspezifisch.
      Es wird besser werden, auf jeden Fall.
      Hier ein Fragebogen, den ich aus den Weiten des Internets geklaut habe:.

      Grüße

      Max

      -Wie viel Geld kann ausgegeben werden?

      -Wie groß ist der Raum?

      -Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)

      -Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?

      -Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?

      -Steht ein Subwoofer zur Verfügung? Wird dieser auch zum Musik hören verwendet?

      -Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?

      -Wie laut soll es werden?

      -Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?

      – Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?

      -Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn…usw.)

      – Probehören ist immer sinnvoll. Entweder bei Udo oder einem Forumsmilglied. –> Registrieren und Nutzer in der Nähe suchen.

    • #20010
      Matthias (DA)

      Moin Bravilo, wofür du dich auch entscheidest, du wirst einen großen Sprung nach vorn machen.

      Ein Kumpel von mir hatte die Topmodelle von Teufel. Nachdem er die Duetta gehört hat waren die Dinger schneller verkauft als man gucken kann.

      Welche u_do für Dich die richtigen sind musst Du entscheiden, plan aber langfristig schon mal mit ein, auch den Subwoofer zu ersetzen. Das alte Set lässt sich komplett sicherlich ganz gut verkaufen.

      Ich behaupte mal frech auch die kleinsten Udos werden nen Schritt nach vorn sein. Am Besten ist aber vorher Probehören

      Sollte das nicht möglich sein, bau doch erst mal nur 2 udos die Dir als rears gut gefallen würden. Die vergleich dann in Stereo mit dem Status quo. Danach kannst du dann gucken ob Du für vorn was größeres willst oder alles gleich machst

      Frohen Bau 🙂

      Matthias

    • #20011
      Bavilo

      Danke für die Antworten!

      Hier mal der Fragebogen 🙂

      -Wie viel Geld kann ausgegeben werden
      Ca. 150€ pro Lautsprecher? (bin mir über die Möglichkeiten noch nicht sicher…Tipps wären nett!)

      -Wie groß ist der Raum?
      ca. 24 m².

      -Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden?
      Front Left/Right neben Fernseher, Center unter Fernseher, Surround Left/Right neben Couch. Eventuell Surround Back Left/Right hinter couch. Wenn nicht, dann 5.1. Siehe Anhang (Mittig an der linken langen Wand würde der Fernseher Hängen (72″), mittig and der rechten langen Wand würde die Couch stehen)

      -Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, Wandlautsprecher oder sonst was werden?
      Können Standlautsprecher oder Wandlautsprecher werden.

      -Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?
      Nicht zu klein, nicht zu groß…Ein vernünftiges Maß

      -Steht ein Subwoofer zur Verfügung?
      Teufel US 2108/1 SW (Ja auch zum Musik hören)

      -Welcher Verstärker wird verwendet?
      Onkyo TX-NR616

      -Was soll über die Lautsprecher gehört werden?
      Filme (DTS-HD/Master, TrueHD, etc.) 80%
      Musik 20%

      -Wie laut soll es werden?
      Ab und zu mal etwas lauter

      P.S. Komme aus Marburg. Vielleicht hat ja jemand ein Paar U_Dos die ich mir mal anhören könnte? 😀

      Danke 🙂

    • #20016
      stoffel

      hi,
      Ich habe nicht viele vergleiche aber ich kann dir sagen, da ich ein U_Do set habe für mein Wohnkino . Das ich den Kauf und Bau nicht bereue im gegenteil. Ich habe sie blind gekauft ohne probehören , für den preis und wenn auch Udo die immer als einsteiger anpreist. Sind die verdammt gut. Es sind immer die eigenen Anforderungen und die zweifel die einen plagen.zur zeit beschallen 2U_Dos_12 und 3U_Dos_6 das haus, wird zeit das ich in der küche die Udo_14 bekomme und die 2 deckenlautsprecher fürs Wohnkino.
      In deiner gegend wird sich bestimmt was finden zum probehören. bin wohl zu weit weg mit jork “altes land ”
      bei hamburg

    • #20017
      max

      Hi Bavilo,

      Vielleicht magst du ja noch ein, zwei Fotos von deinem Wohnzimmer hochladen, damit wir uns ein Bild von den Aufstellungsmöglichkeiten machen können.

      Ich hatte selbst vor etlichen Jahren mal ein ähnliches Teuflisches Set – für Filme war das schon mehr oder weniger okay, Sprache aber nicht perfekt und Musik ein Graus. Ich muss sagen selbst die alte Gradient-Einsteigerklasse war schon eine komplett andere Liga – und die U_Dos sind nochmal eine hörbare Steigerung ggü den alten FirstTimes.

      Den Artikel zu U_Do 5,6,7 kennst du ja bestimmt – wie wäre es denn mit folgender Zusammenstellung:
      Fronts, Center: 3x U_do 6 (Für die Fronts kann man die U_Do 6 bei Bedarf auch als schlanke schicke Standbox bauen)
      Surround, Surroundback: U_do 5 (bei Wandmontage U_Do 8)
      Sub: (ggf später) 2 U_Do 7 oder zwei ContraSub12 wenns richtig Rummsen soll

      Für den Fall, dass du dich mit den neuen LS wieder ins Musikhören verliebst (wärst bei weitem nicht der Erste), kannst du die Front-U_do 6 später noch zur U_Do 13 aufrüsten, die Spielt die Musik auch ohne Subs bis in den Tiefsten Keller.

      Gruß Max

      Edit: Marburg<>Bochum sind grob 200km einfach. Für den Fall, dass sich in deiner Nähe keine Hörgelegenheit findet, würde ICH die 4h Fahrzeit und den Fuffi Spritgeld auf jeden Fall investieren und den Weg nach Bochum zu Udo antreten.
      Nicht, weil ich Angst hätte, dass die U_Dos nicht gut sind – aber um sicherzugehen, auch die für meine Ohren beste Lösung zu bauen. Immerhin bist du ja drauf und dran, eine beachtliche Summe Geld und vor allem einige Stunden Arbeit in dein Heimkino zu investieren, an dem du Lange Freude haben wirst.

    • #20018
      Bavilo

      Danke für die Empfehlung!

      Bilder von dem Wohnzimmer habe ich nicht, das wird die neue Wohnung. Ich plane gerade schon mal ein wenig.

      Das jetzige Wohnzimmer ist ca. 22m² und vom Aufbau etwas suboptimal. Zu viel Zeug steht hier rum.

      Ich kann mich im Moment echt nicht entscheiden…Ich muss die hören 🙁

      Grüße
      Michael

    • #20026
      Max (A)

      Die Empfehlung ist gut.
      Ich werfe für die Front l/r noch die UDo 13 in den Raum.

      Viele Grüße

      Max

    • #20050
      jean

      @Bavilo: Ich bau mir gerade ein 5.1 Set. Ich kann dir allerdings nichts zum Vergleich sagen. Hier sinds: U_Do 2 als Rear (Zur Zeit nutze ich die als Front – in der Front fehlt hier definitiv etwas Bass – Für Rears sind die meiner bescheidenen Meinung nach einfach nur perfekt – Allerdings hab ich das falsche Holzmaterial verwendet und vermutlich zuviel Dämmwolle drin), U_Do 6 als Center (Kann ich mir als Front LS sehr gut vorstellen) und U_Do 13 in der Front (Kann ich noch nichts zu sagen, baue noch. Aber da du geschrieben hast “nicht zu gross, nicht zu klein” – Äh, 1250mm hoch.). Was den Subwoofer angeht. Da bin ich noch unschlüssig.

      Hoffe dir hilfts.

    • #20051
      Beilster

      Hi,

      Udo4 für die Front, mit Udo5 und 6 kombiniert würde auch ins Budget passen. Die Udo4 ist eine vollwertige Standbox, mit der auch nichtig gut Musik gehört werden kann. Habe ich selber schon gehört und die spielt richtig gut und rund!

      Ein Subwoofer könntest du dann erstmal weg lassen, da die Udo4 ausreichend Bass spielen!

      Gruß
      Tobias

    • #20063
      Audicz

      Hi Bavilo,
      Bei mir laufen die U_Do4 am Fernseher und die machen Ihre Sache richtig gut, für den Anteil Musik, denke ich sind sie als Fronts sicherlich am Besten geeignet.
      Bei Heimkino würde ich jedoch nicht auf den SW verzichten, falls James Bond mit nem Panzer durch die Mauer springt und der Schock sitzen soll. 😉
      Gruß Dino

      • #20076
        max

        Hi,
        Für Musik ist natürlich eine vollwertige Standbox grundsätzlich tendenziell besser als Top+Sub.
        Der Sub hätte aber vor allem den Vorteil, dass er dem Onkyo unter die Arme greift – selbiger nimmt es bestimmt nicht übel, wenn er die dicken Stromstöße abgeben darf und nur noch den Anteil ab 80Hz aufwärts liefern muss 😉

        Gruß Max

    • #20077
      Bavilo

      Oh Mann…ich blicke bei den ganzen Konstellationen nicht mehr durch.
      Gibt es denn keine offizielle Empfehlung wie die U_Dos am besten bei einem 5.1 eingesetzt werden können?

      Ich möchte einfach nur die best mögliche Aufstellung damit ich für lange Zeit Ruhe habe. 🙁

      • #20081
        max

        Hallo Bavilo,

        Wenn wir konkreter werden sollen, bauchen wir auch konkretere Informationen zum Raum und zur möglichen Aufstellung: Stand/Kompakt LS, Wandnah/OnWall/Freistehend, Hörabstände, max. Abmessungen, …

        Außerdem würde ich wie gesagt an deiner Stelle nach Bochum fahren und Probehören.

        Gruß Max

      • #20099
        derFiend

        Also, gerade wenn etwas Zeit ist bis Du überhaupt losbauen kannst, nimm Dir die Zeit und fahr zu Udo.
        Früher oder später machst Du das eh, und bei der Entscheidung führt eben nichts am eigenen Ohr vorbei.

        Grundsätzlich lassen sich alle U_Do Bausätze kombinieren. Solltest Du da noch Nachbarn haben,
        greif lieber zu einer Nummer kleiner als Gedacht. Meiner Meinung nach lässt sich bei kleinen LS über die Aufstellung deutlich mehr machen, als es bei größeren der Fall ist.
        Beachte das den Lautsprechern ein gewisser Abstand zur Wand immer gut tut, und der gerade bei größeren LS immer wichtiger wird.

        Auch das sollte bei der Raumplanung mit berücksichtigt werden.
        Gerade bei einem Heimkino wird der meiste Bassdruck eh vom Subwoofer kommen müssen 😉

    • #20078
      Matthias (DA)

      Moin Bravilo,
      Das Schöne ist, dass man alle beliebig kombinieren kann.
      Führt natürlich zur Qual der Wahl, kannst aber eigentlich auch würfeln. Such Dir die Größten raus die Du aufstellen kannst und bezahlen willst, so einfach ists 😉

      Wie schon geschrieben, erst mal 2 rears bauen würde Dir weiterhelfen die Lautsprecher einzuschätzen und dann zu entscheiden obs vorn größer sein soll.

      Ich persönlich würde vorne Udo4 und Udo6 stellen, hinten je nach Raumsituation die Udo1, 2 oder Udo6.

      Falls Musik in der Hauptsache laufen soll wäre die Udo13 meine Wahl.

      Falls es fast nur Film ist reicht vorne vielleicht auch die Udo 3

      Guck Dir die Speaker jeweils im shop an und entscheide dann aus dem Bauch heraus.

      Wird auf jeden Fall gut und zufriedenstellend.

      Frohes Planen

      Matthias

      PS: lieber jetzt 100Euro drauf legen als später dann teuer aufrüsten oder ärgern. Im Zweifel erst mal 5.1 aufbauen oder sogar nur die Front und dann später hinten rum nachrüsten

    • #20079
      n8flieger

      Heimkino
      Kleines Heimkino

      Doch gibt es….
      Allerdings sind die ganzen U_Do’s darauf abgestimmt, zusammen in allen möglichen Kombis gut zu klingen. Daher bekommst du hier verschiedene Zusammenstellungen präsentiert. Zu guter Letzt muss dein Geldbeutel entscheiden. Oder du schaust beim Meister um die Ecke mal rein und sprichst mit selbigem ein paar klare Worte, packst deinen Kram ein, bezahlst alles, baust alles und freust dich deines Lebens.
      Klingt einfach, ist es eigentlich auch. Ich hab die 4er blind bestellt, gebaut und freu mich jeden Tag.

      Gruß Enrico

      PS: Matthias war einen Tick schneller 🙂

    • #20107
      schuelzken

      Nabend Leutz,

      da hier schon öfter die U_Do13 genannt wurde.
      Ich kann diese uneingeschränkt empfehlen.
      Braucht nur unwesentlich mehr Stellfläche als die U_Do4 und vom Preis ganz zu schweigen.

      Was mit der Kiste geht lässt so manche Kinnlade runterfallen.
      Heute noch im Stereo mit Vinyl gefüttert.

      Gruß schuelzken

      • #20112
        max

        Na wenn das aus dem Mund eines GranduettaMörderHeimkinoBesitzers mal kein Ritterschlag für die U_Do Serie war! =)

        • #20116
          schuelzken

          Um mal das Attribut “preiswert” zu benutzen.

          Dieser Lautsprecher ist in jeden Fall seinen Preis wert.
          Das trifft aber auf die gesamte U_Do Reihe zu.

          Wenn ich preiswertes Heimkino bauen wollte.
          2x U_Do13
          3x U_Do6
          2x U_Do7
          Rumms fertig ist die Kiste.
          Da muss sich der Dämon aber schon kräftig anstrengen und ins obere Regal greifen.

          Gruß schuelzken

        • #20123
          max

          Wie jetzt – mit diesen Spielzeugsubs würdest du dich zufrieden geben? =) Ich dachte immer, alles unter 12″ ist ein Kopfhörer;-)

          #ironieoff

          Gruß Max
          PS: Wobei: Wenn man wirklich zusätzlich zu den vier Achtzöllern der U_do13 noch Subs stellen will, dann dürfen die schon eher ne Nummer größer sein.

        • #20132
          schuelzken

          @max
          ich bezog mich da eher auf den Preis, wegen preiswert und Serientreue.

          Aber hast du recht,
          normalerweise rechne ich die Fläche aller vorhandenen Bässe zusammen, verdoppel diese,
          dann weis ich wie groß und wieviele SUBs ich brauche.

          Gruß schuelzken

        • #20143
          max

          Die Contra 12 Subs sind ja auch recht günstig und hätten vor allem den Vorteil, dass sie 8 Ohm haben. Damit lassen sich Verstärkerfreundliche Parallelschaltungen basteln für den Betrieb am SAM 500D. Zwei U_Do 7 wären dagegen vermutlich an zwei getrennten Verstärkerkanälen (zB zwei Aktivmodule, n alter Stereoamp oder ne PA-Endstufe) besser aufgehoben.

          @schuelzken,
          ahhh genau, das war die magische Formel.
          Bei mir kommt das zufällig ziemlich genau hin – 4x 7er werden von zwei 12ern Unterstützt.

          Mal off-topic: Ziehst du das wirklich durch?
          Grob überschlagen bräuchtest du ja dann wohl vier 15-18″er für deine Eton-Armada?!

          Gruß

        • #20168
          schuelzken

          Nabend max,

          die Rechnung geht nicht immer auf, oft klafft eine Lücke zwischen Theorie und Praxis.
          Platzverhältnisse sind da zu berücksichtigen, oder einfach weil es zuviel ist.
          Je mehr Bass-Chassis und BMTs in den zwei oder dreiweg Hauptlautsprecher drin stecken und je größer diese sind, umso größer müssten auch die SUBs sein oder deren Anzahl.
          Im separaten Heimkino Raum durchaus machbar, aber im Wohnraum? Ich weis nicht.
          Irgendwann ist aber auch genug.
          Bei mir sind’s momentan 2x 15″ SUBs, ein weiterer 12″ steht hier auch noch rum. Reicht.
          Beim letzten Treffen vor 3 Wochen war es einigen Besuchern schon zuviel. Viel hilft eben nicht immer viel.

          Gruß schuelzken

    • #20117
      antonia

      Wenn ich das richtig lese:
      2x U_Do13 als Front
      2x U_Do6 als Rear
      1x U_Do6 als Center
      2x U_Do7 als Subwoofer

      Mal zugrunde gelegt das 3m breite Sofa in 3m Hör-/ Sehentfernung ergeben sich für mich noch folgende Fragen:
      a) warum 2 Subwoofer?
      b) U_Do6 (Rear) stehend?
      c) U_Do6 (Center) liegend?

    • #20118
      stoffel

      Hi, ich habe den center vorne liegend und die beiden hinteren 6er kompakter stehend gebaut und gestern mit sohnemann starwars 1 geschaut, einfach nur geil.

    • #20119
      Udo Wohlgemuth
      Verwalter

      Hallo Stoffel,

      kann ja gar nicht sein, weil ein liegender Center bei zwei Zuhörern nicht funktionieren kann. So steht es jedenfalls immer im “Forum der Wissenden” 😉

      Gruß Udo

      • #20128
        jean

        Hallo Udo,

        das Problem habe ich auch – aber lösen können! Damit meine Frau und ich ordentlich mit dem Center hören können habe ich ihn einfach stehend vor den Fernseher gestellt. Wenn man 2 U_Do 6 so aufeinander stappelt sieht das optisch sogar geometrisch aus!

        *scnr*

        Jean

        • #20129
          Udo Wohlgemuth
          Verwalter

          Hallo Jean,

          das *scnr* musste ich erst googlen, jetzt kenn ich seine Bedeutung. Aber ernsthaft finde ich die Lösung von Stoffel schöner

          *scnr*

          Hallo Bavilo, das war mein letztes “offtopic” in deinem Thread – versprochen 🙂

          Gruß Udo

    • #20120
      stoffel

      Oh verstehe, darum saß mein Sohn bei mir auf dem schoß, sitze aber auch 4.5 Meter entfernt, ???

      • #20122
        Udo Wohlgemuth
        Verwalter

        Hallo Stoffel,

        das ist ein guter Trick 😉

        Gruß Udo

    • #20121
      Andre

      Hallo antonia,

      zu deinen Fragen:
      a) 2 Subwoofer haben den Vorteil, dass sie den Bass homogener im Raum verteilen können, um Raummoden zu bekämpfen.
      b) ja
      c) jein! Der liegende Center ist der optische und technische Kompromiss, den man eingeht, wenn man zu Hause nicht wie im Kino den Lautsprecher hinter der Leinwand anbringen kann, weil man einen Fernseher besitzt oder die Leinwand nicht schalltransparent ist. Klanglich gibt es messbare Unterschiede zwischen liegender und stehender Aufstellung des Centers, aber das fällt nicht wirklich ins Gewicht…

      Gruß
      Andre

    • #20125
      antonia

      Hallo Andre.

      Danke für die Antworten. Besonders an Andre.

      Dann ergeben sich noch 2 Fragen:
      a) werden die 2x U_Do7 (Subwoofer) in diesem Fall (oder generell) mit oder ohne Verstärkermodul betrieben. Ich kenn sie im allgemeinen nur MIT Modul.
      b) wenn mit Modul: beide Subs mit Modul oder nur ein Sub mit Modul und den 2. parallel an den “Ausgang” dieses einen Moduls (wobei das dann Probleme mit der dann angeschlossenen Impedanz verursachen könnte?).

      Hört sich nach Fragen einer nix- / bestenfalls halbwissenden an….
      Ist auch so 🙂

      Gruß

      Antonia

    • #20127
      Udo Wohlgemuth
      Verwalter

      Hallo Antonia,

      zusammen mit den U_Do 13 würd ich eher 2 x Contrasub 12 knallen lassen. Beide können sich dann ein Aktivmodul teilen.

      Gruß Udo

      • #20137
        schuelzken

        Nabend Udo,

        im Prinzip geb ich dir recht.
        Aber ich würde jedem SUB ein Modul gönnen wegen dem Spaßfaktor.

        Gruß schuelzken

Ansicht von 22 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/suche-ein-neues-5-1-setup/