Zurück zu Kaufberatung (Stereo, Surround usw.)

Welche LS für Küche und Bad + mini Amp

Startseite Foren Kaufberatung (Stereo, Surround usw.) Welche LS für Küche und Bad + mini Amp

  • Dieses Thema hat 18 Antworten und 11 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 4 Jahre, 7 Monaten von MartinK.
Ansicht von 16 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #31761
      Nix

        Hallo HiFi Fummler 😉

        Ich bin neu in diesem Forum / Thema, drum eine kurze Vorstellung…

        Nic H. (40) aus B an der S, habe mich in das Thema LS bau nur eingelesen und lasse mich noch vom Equipment von der Stange beschallen. Musikrichtung ist Elektro und Klassik.

        Ich tu mich schwer bei der großen Auswahl, mich für ein System zu entscheiden und würde gern eure Meinung / Erfahrung bekommen.

        Die beiden Räumlichkeiten um die es vorerst geht, sind Küche und Bad mit je 10m² und hohen Decken. Als Musikquelle wird erst mal das Smartphon mit Bluetooth 4.0 herhalten und später ein raspberry mit DAC. Der Einfachheit sollen beide Räume über eine Endstufe bespielt werden. Die Kabellängen wären dann von Amp zu LS: Küche  li 2m / re 3m,

        Bad       li 4m / re 5m

        Sind die Kabellängen ein Problem?

        Die Verstärkung soll über so eine hier schon öfter erwähnte mini Amp laufen, da diese die Bluetooth Option bieten.

        Ich fand die Lösung aus dem Frisör Laden recht interessant.

        https://www.acoustic-design-magazin.de/2018/03/11/haarige-sache-u_do-15-macht-den-foen/

        2.0 / 2 Wege System in der Ecke an der Decke und das zweimal parallel an einer Endstufe.

        Welchen Bausatz würdet ihr dafür auswählen?

        2.0 oder 2.1 System?

        U_Do Reihe oder Hochwertiger?

        Die für mich schwierigste Frage ist, welcher Verstärker dafür ausreicht.

        4 Kanal Endstufe oder geht auch 2 Kanal?

        Hier eine Auswahl die ich bei Amazon gefunden habe:

        Habt ihr damit schon Erfahrungen sammeln können?

        Danke für eure Hilfe.

        Gruß Nic

      • #31762
        Udo Wohlgemuth
        Verwalter

          Hallo Nic,

          zu Fremdprodukten – und das sind die Verstärker, die bei Amazon angeboten werden – gibt es hier keine Beurteilungen. Zum einen sind die immer sehr subjektiv, zum anderen abmahnfähig.

          Eine kleine Anmerkung auch zur Frage nach den passenden Lautsprechern: Wenn du dich nicht für ein System entscheiden kannst, das zu deinen Ansprüchen passt, wie soll das ein anderer können. Für diesen Zweck haben wir in den FAQ einen Fragebogen hinterlegt, den du ausfüllen solltest. Dann wissen die User wenigstens nicht nur deinen Namen 🙂

          Gruß Udo

          PS: Fummler findest du in anderen Foren.

        • #31764
          Rincewind

            Hallo Nic!

            Aus deiner Beschreibung geht für mich nicht hervor ob Du die Küche und Bad jeweils mit einem Stereo-Set (Sound) bestücken möchtest?

            Grüße
            Rincewind

          • #31765
            derFiend

              Soweit ich verstanden hab, ging es schon um (jeweils) Stereosound.

              Zu den Noobsounds kann man sagen, das angesichts des Preises ordentlich Ton aus den Schächtelchen kommt, und die Bluetooth Kopplung ordentlich klappt. Denke das wars auch schon.

              Bei den Lautsprechern wird es schon schwierigier. Da würde ich schlicht folgende sagen: ALLE Lautsprecher von Udo klingen gut, aber gerade Küche und Bad sind Orte, bei denen der Vorteil des Selbstbaus darin liegt den Lautsprecher optimal den räumlichen Gegebenheiten anpassen zu können.

              Dennoch wird man in diesen Räumen IMMER eher den Gegebenheiten folgen, und nicht unbedingt die optimale Aufstellung für den optimalen Sound anstreben, schon allein deshalb weil man sich in den Räumen klassisch weniger an einem ganz bestimmten Ort aufhängt.

              Insofern halte ICH die Wahl des Lautsprechertyps für nicht so irre entscheidend. Mit der U_do Serie machst du sicher nichts verkehrt. Hier würd ich mir auch mal die U_Do 8 anschauen, die schon für die Wandaufhängig konstruiert wurde.

              Kabellängen ect. werden nicht das Problem sein…

            • #31766
              Nix

                Hallo.

                Den Fragebogen habe ich selbst mit der Suchfunktion nicht gefunden, würde ihn wenn’s hilft beantworten.

                Zu der Beurteilung der einzelnen Treiber, Bauarten … werden im Forum die eindrücke Vor- und Nachteile geschildert. Natürlich ist das für jeden anders und subjektiv, lese aber hier sehr viel Konsens. Bei der großen Auswahl ist es schwierig als Einsteiger in der Materie zu wissen was ich will. Zumal ich keines der Systeme probegehört habe und nur die Produktbeschreibung habe.

                Küche und Bad sollen je ein Stereo Set bekommen.

                Ich dachte an je 2.0 Systeme mit 2 Wege LS die identisch sein sollen. Wandbefestigung in der Ecke an der Decke mit Ausrichtung in die Zimmer Mitte

                Gerade das parallele anschließen von zwei LS je Verstärkerausgang hat doch bestimmt Tücken.

                Gehe ich bei den LS auf 8Ohm oder können die Verstärker das ab?

                In meinen Verstärker Vorschlägen ist die Lepy, die 4Kanal Ausgänge hat. Taugt die was? Solch eine  kann man auf der <u><span style=“color: #0066cc;“>U_Do 14</span></u>  erkennen und schien da als Verstärker genutzt worden zu sein.

                PS: Mir ist keine coolere Anrede eingefallen.

                • #31774
                  Monti

                    Hi Nic,

                    den Fragebogen findest du hier.

                    Ansonsten im Zweifelsfall Probehören, allerdings folge ich den Ausführungen der anderen hier, dass es für den vorgesehenen Einsatzort/-zweck eher auf die Praxistauglichkeit ankommen wird als das letzte Quäntchen an HiFi herauszukitzeln.

                    Ich hab aktuell noch die Mini ACL in der Mache, sollte demnächst fertig sein, dann kannst Du gerne zum Probehören im Berliner Süden vorbeikommen. Duetta ist wohl am Bedarf vorbei… 😉
                    Kannst Du dann aber auch gerne reinhören, wenn Du magst.

                    Ciao
                    Chris

                • #31767
                  derFiend

                    Der Raum spielt viel stärker eine Rolle als du das jetzt sicher glauben möchtest.

                    Daher mach dir keinen übermäßigen Kopf, die Lautsprecher werden alle „gut“ klingen, aber die Raumsituation wird in diesem Fall nie so ideal sein, das du durchgäng die kleinen aber feinen Unterschiede zwischen diversen Bauvorschlägen raushören wirst.

                    Und dann musst du ja auch noch bedenken, das du nicht beliebig das Volumen verändern kannst. Also große Lautsprecher bleiben groß, und du musst die in Küche und Bad ja auch irgendwo unterbringen.

                    Ob das mit dem paralellen anschließen der Lautsprecher ein Problem ist, muss dir hier jemand anderes beantworten. Hab die Konstellation noch nie ausprobiert…

                    Mein Tipp: nicht so viel Theoretisieren, einfach machen. Also nimm den LS der dir in´s Budget passt und bau ihn. Das nimmt dann eh Zeit in Anspruch, bis dahin klärt sich auch die Verstärkerfrage 😉

                  • #31769
                    Rincewind

                      Hallo!

                      Die kleinen Amps sind nicht Laststabil. Impedanzen unter 3 Ohm sind quasi Kurzschluss für die kleinen Schachteln. Daher würde ich vom Gefühl her keine Boxen parallel an einem Kanal anschließen. Soweit die Vernunft.

                      Wenn jemand den Totalverlust des Anschaffungspreises einer Amp-Schachtel verkraften kann, der kann probieren zwei 8 Ohm Boxen parallel anzuschließen. Das Experiment wird mit kleinen U_Do‘s nicht gehen. Diese sind alle Vertreter der 4 Ohm Gattung – also ungeeignet für das Parallel-Schalten.

                      Grüße

                      Rincewind

                    • #31770
                      Gipsohr

                        Hallo Nic,

                        Ich berücksichtigte mal die Einbausituation „Küche und Bad“:

                        Wie viel „HiFi“ benötigst du bei Kochen und Duschen…

                        Meine bescheidene Bewertung: Die U_dos sind als Einstiegsdroge vollkommen ausreichend. Mein Friseur ist immer noch mit den U_dos glücklich. Und der hört praktisch täglich „nebenher“.

                        Bass ist durch die Ecken hervorragend verstärkt. Deine „Raumgröße“ ist eher klein.

                        Wenn du einen „normal großen“ Verstärker irgendwo aufstellen kannst, nehme einen gebrauchten aus der Bucht. 60-70 sinnvoll investierte Euros. Die meisten sollten so stabil sein das für die U_do 15 ausreichen werden…solltest du unsicher sein, einfach hier posten.

                        Die Suchfunktion im FORUM führt dich zum Fragebogen.

                        Grüße Achim

                      • #31773
                        Nix

                          Hier jetzt der Fragebogen:

                          – Hast du bereits Erfahrungen bzgl (DIY-)HiFi und wenn ja welche?

                          Habe mich in die Materie nur etwas eingelesen,

                          – Nenne Details über den zu beschallenden Raum (Art und Größe, ggf akustische Situation)

                          Beide Räume 2x 10m² mit hohen Decken 2 x 5 m,

                          – Welches Setup ist gewünscht? (Stereo / Heimkino X.2 / Heimkinooption gewünscht?)

                          Setreo 2.0

                          – Welche Aufstellsituationen sind möglich? (Wandnah/Freistehend, Kompakt-LS/Stand-LS, gerne auch mit Foto oder Skizze)

                          Kompakt LS an der Decke und der Wand

                          – Wie groß dürfen die Lautsprecher maximal werden?

                          25 x 25x 35 cm

                          – Beschreibe deinen “Hörgeschmack” in Bezug auf Musikrichtung, Vorlieben im Bassbereich (viel/wenig, trocken/punchig), geforderte Pegel, …

                          Elektro /  Klassik, mittel bis viel und eher punchigen Bass, Der Pegel wird relativ gering sein Zimmer Lautstärke und selten mehr.

                          – Was ist bisher an Lautsprechern vorhanden?

                          Wohnzimmer: Teufel MK40 mit T1000

                          Küche: Technics SA-CH950EG

                          – Welches Elektronikequipment ist bereits vorhanden oder soll angeschafft werden (Verstärker, Quellen, Raumkorrektur)

                          Wohnzimmer: Denon RBD-X1000

                          Küche: Technics SA-CH950EG

                          – Wie würdest du deine handwerklichen Fähigkeiten und Möglichkeiten einschätzen?

                          Handwerklich wird es kein Problem sein.

                          – Wie hoch ist das maximale Budget?

                          400€

                          – Aus welcher Region kommst du? (wegen Möglichkeiten zum Probehören und persönlicher Beratung)

                          10247 Berlin

                          – Hast du spezielle Wünsche?

                          Möglichst kompakte und unauffällig sollte die Anlage werden

                        • #31776
                          Rincewind

                            Hallo Nic!

                            Die U_Do’s sind bis auf die U_Do 11 alles Lautsprecher mit 4 Ohm Impedanz. Wenn nun zwei Lautsprecher pro Kanal parallel Betrieben werden, geht die Impedanz auf 2Ohm bzw. knapp darunter.

                            Wenn Du einen „Good Old HiFi“ Verstärker findest, wo man 2 Paar LS mit 4 Ohm anschließen kannst, dann wird es mit den U_Do’s klappen.

                            Grüße
                            Rincewind

                          • #31778
                            Gipsohr

                              Hallo Rincewind,

                              die 4 U_do15 hängen im Salon an einem alten Sony-Stereo-Amp. Nicht wirklich die Leistungsbombe…

                              Udo hat die U_do15 extra für die Anforderung gemacht…siehe auch Udos Bericht KLICK.

                              Die haben um 6 Ohm…

                               

                              Grüße Achim

                               

                            • #31779
                              nymphetamine

                                Vielleicht wären folgende ls au noch interessant für dich:

                                Sb15 inwall
                                Sb30 inwall
                                Wallstreet 3

                              • #31787
                                Gipsohr

                                  Der Küchenverstärker scheint etwas schwach auf der Brust zu sein…

                                  https://www.hifiengine.com/manual_library/technics/sa-ch950.shtml

                                  Vielleicht hat noch ein anderer Boardie ne Meinung zum Verstärker?!

                                   

                                • #31799
                                  Max (A)

                                    Hallo Nix,

                                    Aus Deinem Fragebogen:

                                    Größe max. 25x25x35 –> es bleibt nur die U_Do2 übrig.
                                    Die sollte auch für Deine Räume ausreichend sein, wenn Du keine Bassorgien erwartest.

                                    Bezüglich Verstärker: ja, Du brauchst einen 4Kanal Verstärker, wenn Du alle 4 Boxen an einem Verstärker betreiben möchtest. Ob der von Lepi was taugt, kann ich nicht sagen. Hört sich aber nach dem an, was Du suchst.

                                    Grüße

                                    Max

                                  • #31801
                                    Andi

                                      Nochmal ein paar Gegenfragen 🙂

                                      – 400€ für 4 Bausätze + Verstärker oder ist der Extra? Denk daran Holz und Farbe etz kostet auch Geld.

                                      – muss an beiden Orten gleichzeitig Musik kommen, falls könnte man auch einen gebrauchten Verstärker mit zwei Zonen nutzen oder eine Umschaltbox. Wobei man hier auch wieder Geld liegen lässt.

                                      Vielleicht baust du dir erstmal ein Paar und dann das zweite wenn du sagen kannst ob es ausreichend ist oder eben nicht.

                                      Man muss ja nicht immer alles auf einmal machen.

                                      Mit der T-Marke haben hier sicher viele Angefangen und sind dann bei einem Blindkauf nicht enttäuscht worden.

                                      Ich selbst bin von einem Teufel CEM auf die BluesBox vor vielen Jahren gewechselt.

                                      Die SB können auch Bass, aber da wird es mit deinem budget schnell eng.

                                    • #31802
                                      Michael

                                        Guten Morgen,

                                        an dieser Stelle werfe ich auch mal die RS100-4 ACL in den Raum. Ich belausche sie gerade im Garten.

                                        Gerade dieses Chassis hat keine Membrane aus Pappe und ist daher gold richtig für Küche und Bad, oder auch draußen. Für den Preis und die Größe ganz was feines. Sie ist 350 Hoch 144 Breit und 211 Tief. MDF für ein Paar liegt bei 9 Euro.

                                        Um den Bericht zu lesen musst du noch ein zwei Tage oder so warten. Er ist in Arbeit.

                                        Auch ein Raspberry PI mit auf gesetztem Verstärker bringt mehr als die geforderte Leistung.

                                        Dies wäre eine schöne dezente Lösung mit gutem Klang.

                                        Gruß Michael

                                         

                                      • #31916
                                        Nix

                                          Hallo

                                           

                                          Danke für die vielen Ratschläge.

                                           

                                          Ich würde 200€ pro Bausatz ausgeben.

                                          Das Holz bekomme ich glücklicherweise zum 0-Tarif.

                                          Leider sind die akustischen Bedingungen nicht optimal, dass ich natürlich nicht unnötig viel Aufwand und Geld investieren will.

                                          Daher auch die, welche Endstufe ausreicht für meine Gegebenheiten.

                                          Zu der frage ob beide räume gleichzeitig bespielt werden sollen. –> Ja

                                          Aber natürlich die Option zu wählen auch sinnvoll ist.

                                          Leider habe ich nicht viel Platz um eine große HiFi  Endstufe in der Küche unterzubringen.

                                           

                                          Gruß Nic

                                          • #31919
                                            MartinK

                                              Hallo Nick.
                                              Du könntest 4 Ohm Lautsprecher nehmen und die 2 je Kanal in Reihe schalten. Der Verlegeaufwand ist gering. Damit hast Du 8 Ohm je Kanal und alle Sorgen los.
                                              Gruß Martin

                                        Ansicht von 16 Antwort-Themen
                                        • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

                                        Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/welche-ls-fuer-kueche-und-bad-mini-amp/