Zurück zu Kaufberatung (Stereo, Surround usw.)

Heimkino Upgrade – benötige Beratung

Startseite Foren Kaufberatung (Stereo, Surround usw.) Heimkino Upgrade – benötige Beratung

Ansicht von 21 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #65047
      Tidle

      Hallo Zusammen,

       

      zunächst einmal möchte ich sagen, ist die Plattform hier, das Gebotene, die gebauten Lautsprecher der Leute und das gesamte Fachwissen echt unglaublich ist. Leider bin ich erst jetzt hierauf gestoßen, sonst hätte ich gerne an dem Event in Nordhausen teilgenommen und mich mal so richtig aufgeschlaut.

       

      Kurz die Ausgangslage:

      Ich gucke gerne Filme, überwiegend, höre aber auch gerne Musik. Hab kein Platz für einen Subwoofer (höchstens unter der Couch in 10cm höhe) und besitze die B&W 683 Serie als 5.0 System. Ich möchte gerne (am liebsten noch vor Weihnachten) upgraden, meine Frau hat mich grad lieb, dass muss ich nutzen =)

      Ich möchte einfach mehr, besseren Sound, knackigeren Bass, präsentere Hochtöne. Aber ein Upgrade auf 7er oder gar 8er Serie war mir von der Preis/Leistung her bisher zu teuer.

      Ich habe bisher keine Erfahrung mit DIY Lautsprechern, bin aber handwerklich begabt und mit den tollen Bausätzen scheint das ganze auch für mich umsetzbar zu sein.

      Eine wichtige Frage vorab, da ich auf Grund mangelnden Probehören (komme aus Berlin, vlt kann man das ja ändern?! =) )keine Erfahrungen mit den Lautsprechern hier hab… was wäre denn auf dem Niveau meiner jetzigen B&W 683? Kann man grob sagen wenn ich einen LS selber baue, dann müsste ich für einen gleichwertigen im Handel ca. 2-3x so viel ausgeben? Ich würde mich hier gerne orientieren. Vlt. könnt Ihr mir helfen.

      Ich bin bereit ca. 2000€ auszugeben (für 5 Lautsprecher) – bin ich dann klanglich überhaupt über meinem 683er B&W System?

      Ansonsten anbei der Fragebogen:

       

      – Hast du bereits Erfahrungen bzgl (DIY-)HiFi und wenn ja welche?

      Nein

      – Nenne Details über den zu beschallenden Raum (Art und Größe, ggf akustische Situation)

      Wohnzimmer ca. 22qm, allerdings offene Küche direkt anschießend, Linker LS Vorne steht direkt in der Ecke, rechter LS steht freier. (siehe Bild)

      image

      – Welches Setup ist gewünscht? (Stereo / Heimkino X.2 / Heimkinooption gewünscht?)

      Heimkino 5.0 (später eventuell 5.0.2, falls sich doch noch Platz fr einen Sub findet auch 5.1.2)

      – Welche Aufstellsituationen sind möglich? (Wandnah/Freistehend, Kompakt-LS/Stand-LS, gerne auch mit Foto oder Skizze)

      siehe Grundriss, vorne Standlautsprecher, hinten Regal

      – Wie groß dürfen die Lautsprecher maximal werden?

      nicht größer als BelAir 54 Big 5

      – Beschreibe deinen „Hörgeschmack“ in Bezug auf Musikrichtung, Vorlieben im Bassbereich (viel/wenig, trocken/punchig), geforderte Pegel, …

      knackiger Bass, nicht so verschwommen, breites Bühnenbild, Hochton auch bei lautem Pegel noch klar, generell höre ich gerne laut

      – Was ist bisher an Lautsprechern vorhanden?

      B&W große 6er Serie, 683, 685, HTM61

      – Welches Elektronikequipment ist bereits vorhanden oder soll angeschafft werden (Verstärker, Quellen, Raumkorrektur)

      AVR X3700h, Nvidia Shield, Sonos

      – Wie würdest du deine handwerklichen Fähigkeiten und Möglichkeiten einschätzen?

      sehr gut, viel Equipment vorhanden, samt eigener Werkstatt

      – Wie hoch ist das maximale Budget?

      ca. 2000€ (für 5 Lautsprecher)

      – Hast du hier schon Bausätze (Berichte oder Bausatz-Suche) gefunden, die dir gefallen könnten?

      ja, die BelAir 54 Big 5, aber wohl zu teuer, da ja schon für die Fronts über Budget, aber dann fang ich erst mal kleiner an

      – Aus welcher Region kommst du? (wegen Möglichkeiten zum Probehören und persönlicher Beratung)

      Berlin

      – Hast du spezielle Wünsche?

      habe noch zwei weitere Freunde die auch sehr starkes Interesse haben, der eine ebenfalls mit 6er B&W Serie, der andre noch ohne LS, Anforderungen die gleichen. Ggf. könnte man gemeinsam (Unter Einhaltung gängiger Regeln) ein Probehören organisieren.

      • Dieses Thema wurde geändert vor 6 Tage von Tidle.
      • Dieses Thema wurde geändert vor 6 Tage von Tidle.
    • #65052
      Udo Wohlgemuth
      Verwalter

      Hallo Tidle,

      wenn die Big 5 zu teuer ist (ist sie in Wirklichkeit natürlich nicht), passt ein Heimkino mit SB 285 und entsprechenden Ergänzungen sehr gut in das vorgegebene Budget. Zu den vorhandenen Lautsprechern kann ich nichts sagen, da meine Meinung dazu recht subjektiv durch meine Arbeit geprägt ist. Wenn es für mich vergleichbare Fertigboxen gäbe, würde ich hier keine Bausätze zusammenbasteln 😉

      Gruß Udo

       

    • #65053
      Tidle

      Hey Udo und vielen Dank schon mal für die Antwort.
      Die SB285 wäre tatsächlich gut in meinem Budget.

      ich möchte mich natürlich schon verbessern, daher gerne auch an die andere Mitglieder hier mal noch die Frage nach Erfahrungen und vergleichswerten von kauflautsprechern.

    • #65055
      Udo Wohlgemuth
      Verwalter

      Hallo Tidle,

      dann doch eine Einschätzung von meiner Seite.

      was wäre denn auf dem Niveau meiner jetzigen B&W 683

      Die U_Do 74 hat wahrscheinlich den strafferen Bass und die Höhen sind besser aufgelöst. Auch vom Preis her passt das. Deine Lautsprecher wurden für 1400 Euro UVP und damit wahrscheinlich um 1200 Euro pro Paar verkauft. Verdient haben der Hersteller und der Vertrieb jeweils mit Faktor 2. Der Händler hatte Faktor 2,4, weil er ja auch noch den „kundenfreundlichen“ Rabatt geben musste. Rechne selbst nach, was der „Bausatz“ gekostet hat. Dann hast du eine grobe Richtung für den Vergleich.

      Gruß Udo

    • #65072
      Tidle

      Die U_Do 54 hat ja auch der Truppe von Lets Bastel mal gebaut. Hat er zumindest optisch wirklich gut hinbekommen wie ich finde. Kann man sich an das Video so in etwa halten, oder sind da noch grobe Schnitzer drin, die es zu vermeiden gilt?

      https://youtu.be/2xX4vDPcZfU

      1200 / 2 / 2,4 = 250€ wenn ich das jetzt richtig verstanden habe. Also 125€/Lautsprecher. wenn ich jetzt mal so grob 125€ für Holz pro Lautstärker annehme, dann komme ich auf 250€/LS. Also zahlt man im Selbstbau weniger als die Hälfte. Wobei ich mir vorstellen kann, dass, umso teurer man wird, umso mehr Marge sich die Händler und Hersteller einstecken. Sprich das man im hochpreisiger Segment noch mehr sparen kann.
      Es geht mir auch nicht darum, dass das genau ist. Ich will aber mal eine grobe Orientierung haben. In welcher Klasse ich mich hier mit welchem Lautsprecher in etwa befinden würde. Aber das hilft mir schon mal ungemein bei der Orientierung.

      habe jetzt einen Termin zum Probehören bei einem Mitglied hier in Berlin vereinbart. Leider erst am 4. Dezember, aber die Vorfreude steigt. Bin schon ganz gespannt. 😊

      • Diese Antwort wurde geändert vor 5 Tage, 9 Stunden von Tidle.
      • Diese Antwort wurde geändert vor 5 Tage, 9 Stunden von Tidle.
      • Diese Antwort wurde geändert vor 5 Tage, 8 Stunden von Tidle.
    • #65077
      Udo Wohlgemuth
      Verwalter

      Hallo Tidle,

      da hast du dich aber ordentlich verrechnet und die Handelsspanne des Herstellers unterschlagen. Teil deinen Betrag durch zwei und zieh davon für das Gehäuse auch noch die Hälfte ab. Dann hast du eine reele Orientierung.

      Gruß Udo

    • #65078
      Peterfranzjosef

      Hallo Tidle,

      mit einem Bausatz von Udo wirst Du richtig liegen.

      Nach den Probehörungen wirst Du wissen von was hier gesprochen wird und vergessen was Du vorher immer in Bezug auf Fertigboxen glauben  musstes.

      Ich habe mir abundzu den Spass gemacht, zum Lachen kurz  in die LS-Abteilungen großer Elektronikmärkte zu gehen. Ist schon krass gewesen, was uninformierte Kunden alles schlucken müssen.

      Servus

      Peter

       

       

       

       

    • #65079
      Gipsohr

      Hallo Tidle,

      mit den U_dos befindest du Dich auf dem Niveau von Nuberts im Segment um Faktor 5-7. Ich hatte Nuberts und kann dies recht sicher behaupten.

      Mit den Bel-Airs geht’s im 2-Wege-Fertigmarkt so ab 2500.- €/Stück los.

      Matthias aus Darmstadt hat die Duetta mal mit zum Hig-End-Händler genommen. Ich meine, alles unter Paarpreis 10000.- hat „deutlich“ verloren.

      SB- Bausätze liegen im Fertigmarkt zwischen 5 – 10.

       

      Hilft alles nix. Das Ohr entscheidet.

      TiP: Nimm gleich die BelAirs und lasse hinten vorerst die B&W.

       

       

    • #65080
      Rundmacher

      Hallo Tidle,

       

      habe jetzt einen Termin zum Probehören bei einem Mitglied hier in Berlin vereinbart. Leider erst am 4. Dezember, aber die Vorfreude steigt.

      das ist die beste Entscheidung die du getroffen hast. Schreib ruhig mal danach wie dein Ersteindruck war.

      VG Rundmacher

       

      P.S. wenn das Forum persönliche Fußnoten erlauben würde hätte ich da folgendes geschrieben:

      „Probehören ist durch nichts zu ersetzen, ausser  durch noch mehr Probehören.“

      • Diese Antwort wurde geändert vor 5 Tage, 1 Stunde von Rundmacher. Grund: Satz dem Automobil-Slang angepasst ;-)
    • #65084
      Gipsohr

      Hallo Rundmacher,

      wie Recht du hast hat sich vor einigen Wochen ganz deutlich in Nordhausen gezeigt.

      LG Achim

    • #65087
      Tidle

      =)

      Ihr seid cool drauf. das macht Freude und ich bin schon sehr gespannt.

      Ist ja grausam was so ein Lautsprecher auf die Bauteile reduziert eigentlich nur wert ist. Da tut einem das Geld ja gleich noch mehr weh.

    • #65088
      Matthias (DA)

      Moin Moin,

      In der Tat, kannst das 5-10fache rechnen beim Hifi Händler.

       

      B&W baut tolle Gehäuse, die kosten viel Geld. Geniales Marketing haben die auch.

      Damit habe ich alles Lob vergeben was ich konnte 😉

       

      Den schon gemachten Vorschlag, die erst Mal als rears weiter zu verwenden kann ich nur unterstreichen, hau die 2000€ für die beiden mains auf den Kopf 😉

      Und wenn du dann überlegst ob du jetzt das Budget noch ein wenig ausqetschen sollst, rechne doch einfach mal aus was 3000€ auf 20 Jahre gerechnet im Monat bedeutet.

      Zwei Bier in der Hipster-Kneipe. Das trinkst du dann einfach stattdessen Zuhause, im Idealfall lädst du Freunde ein, die direkt ne gute Flasche Rotwein mitbringen aus Dank bei dir in Musik versinken zu dürfen 😍

      Ohne Quatsch, die Ladies oder die 54 dürften die 802 locker in Bedrängnis bringen, wenn nicht die 800.

      Big5 sind in deinem Raum auch eine sehr feine Wahl

      Genieß deinen Hörtermin, und dann lieber einmal richtig, als 3 Jahre im Hinterkopf die Frage ob du nicht doch besser gleich… Usw.

      Falls nötig, überleg den Center auf später zu verschieben

      Zwei Ladies sind im Budget möglich, mir persönlich sogar lieber / entspannter als die 54. Geschmackssache.

      Matthias

      PS: irgendwann geht’s dann mit dem Verstärker los… Aber auch am vorhandenen equipment werden die Damen viel Freude machen.

      Ein gebrauchter stereoverstärker kann dann irgendwann noch mal eins drauf setzen 😍

      Die belair werden dir jeden Verstärker aus der Oberklasse mit noch mal mehr Spielfreude danken. Aber wie gesagt, auch mit dem Denon geht’s erst Mal

    • #65089
      Matthias (DA)

      PS:

      Hier habe ich mal die Vorgänger der big5 im Hifiladen verglichen:

      Linie 54 nach Göttingen – Projekt Isolde

    • #65091
      Tidle

      Hey Matthias,

       

      sehr interessanter Beitrag, danke fürs Teilen =)

      Ja, bei der Hardware kann man sicherlich noch nachhelfen. Ein Plattenspieler soll auch noch her und ein ordentlicher Stereoverstärker, aber eins nach dem anderen. Mit neuen Lautsprechern in der geplanten klasse, werde ich wohl den größten Mehrwert erzeugen.

      Ich berichte von meinen Erfahrungen, anhören kann ich aber „nur“ die Duetta. Nur weil wenn sie mir absolut gut gefällt, ich das Problem habe, dass die Bausätze nicht mehr verkauft, richtig?

    • #65092
      Udo Wohlgemuth
      Verwalter

      Hallo Tidle,

      sieh es mal anders: Wenn du weißt, wie meine Lautsprecher Musik wiedergeben, musst du nicht mehr über Schlechteres nachdenken. Die BelAir hätte ich nicht als lieferbare Alternativen zu den Etons angepriesen, wenn sie es nicht wären. Da du offenbar noch nicht allzu viel im Magazin gelesen hast, könntest du damit die Wartezeit bis zur „Erhörung“ füllen. Empfohlen seien dir die Kommentare und Forenbeiträge zu Nordhausen 2022.

      Gruß Udo

    • #65093
      Matthias (DA)

      Moin Tidle,

      Kannst natürlich erstmal in Berlin hören und Dich Stück für Stück rantasten, kannst aber auch gleich mal planen wann du denn nach Bochum fährst um den Sack zuzumachen 😉

      Übrigens, als ich meine Duetta im HiFi Laden hatte hat sie dann die Canton Reference for 10.000€/ Stück für mich als die schlechtere Wahl stehen lassen. Ab dieser preisklasse konnte man die Lautsprecher aber zumindest mal vergleichen 😉
      <p style=“text-align: left;“>Enjoy, wünsche viel Vorfreude,</p>
      Matthias

      PS: absolut größter mehrwert, während meiner Suche nach einem neuen Verstärker hatte ich sie zeitweise an einem Einsteiger AVR. War trotzdem genial.

       

       

    • #65098
      Monti

      Hi Tidle,

      Termin für den 04.12. haben wir ja schon vereinbart, geht leider nicht früher.

      Wie Du vielleicht schon aus den Beiträgen im Forum mitbekommen hast, kannst Du bei mir ein komplettes Duetta-Wohnzimmer-Kino sehen und hören.
      Zum Vergleich gibt es im Haushalt noch ne kleine U_Do, die Mini-ACL, eine RS 100 ACL und bis dahin wird noch die SB 15 fertig.

      Ich konnte in Nordhausen auch die BelAirs hören, die Udo mitgebracht hat. Klanglich spielen sie auf vergleichbarem Niveau zur Duetta-Familie, der Charakter ist aber etwas anders. Können wir uns gerne bei der Session bei mir weiter zu austauschen.

      Bring gerne Musik mit, entweder klassisch auf CD, oder ne Festplatte/Stick kann ich an meinen Streamer direkt anstöpseln. Gerne auch die eine oder andere BluRay, falls Du bestimmte Filmsequenzen sehen und hören möchtest. Die gängigsten Streaming-Dienste gibt’s auch, da ist der Ton aber schlechter.

      Bis neulich
      Ciao Chris

      P.S. Und dann werde ich noch versuchen Dich zu überzeugen, dass ein Sub auch noch in dein Pflichtenheft gehört… 😉

      • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Tage, 23 Stunden von Monti.
    • #65100
      n8flieger

      Moin Tidle,

      ich bin gespannt, wo deine Reise hingeht. Aus Ersttätern werden ja viele zu Wiederholungs- bzw. Serientätern. Das dokumentieren die wöchentlichen Berichte. Und wenn du erstmal Blut geleckt bzw. gehört hast, dann kommen bestimmt auch von dir Bilder und Zeilen an einem sonnigen Sonntag ins Forum. Viel Spaß bei Monti zur Hörsession.

      Grüße Enrico

    • #65102
      Matthias (DA)

      Oh oh, bei Monti zur Hörsession, das wird gefährlich 😅❤️

      Schon Mal als Tipp: jedes Jahr ein wenig die Anlage ergänzen macht auch Spaß und das Budget wird einfacher verdaulich 😉

      Viel Spaß euch beiden beim Übertreiben 🤘💪

       

      Matthias

    • #65103
      Tidle

      😀

      kann es schon gar nicht mehr abwarten. Aber Vorfreude ist ja bekanntlich die beste Freude. Du hast ja quasi ein ganzes Lautsprecher Arsenal bei dir.
      da bin ich ja genau an den richtigen geraten 🙂

      habe mir deine Berichte zu deinem heimkino System schon alle durchgelesen.

      und überzeugen wegen eines subwoofers musst du mich gar nicht. Hätte auch gerne einen. Wir können aber gerne mal darüber sprechen, wie man ihn vlt so anpassen kann, dass er unter das Sofa passt. Auch dazu habe ich hier schon berichte gelesen. Muss aber mal ausmessen wie viel Platz ich überhaupt habe. Kann sein, dass es nur gute 10cm sind. Außenwand und Gummifüße sind ja dann schon mal knapp 5cm weg.
      Ich melde mich aber vorher noch mal.
      Habe jetzt Musik aufm Handy Bzw. mir auf Spotify eine playlist zum Probehören zusammengestellt.

      und dann würde ich gerne noch – wenn möglich – auf usb Stick oder ähnlich meine gängigen Dolby Test Videos mitbringen. Da hab ich gute Vergleichswerte zu.

       

      ps.

      Ich würde meine zwei B&w auch hier mal abbauen und einfach mitbringen. Wenn du jetzt nicht gerade Altbau 5. Stock wohnst ^^

      ist natürlich auch für dich mit Aufwand verbunden. Kabel reinstöpseln mglw. verbauten Verstärker irgendwie vorziehen. Aber vielleicht hast du ja auch Interesse mal nen Vergleich zu machen und meine kauflautsprecher zu deklassieren.

      • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Tage, 8 Stunden von Tidle.
      • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Tage, 8 Stunden von Tidle.
      • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Tage, 8 Stunden von Tidle.
    • #65107
      Monti

      Moin,

      Deine B&W kannst Du gerne mitbringen, das Wohnzimmer ist rückenschonend im Erdgeschoss. Kabel umstöpseln ist ne Sache von Sekunden. Mir liegt aber überhaupt nichts daran irgendwelche Lautsprecher zu deklassieren, lass uns die Unterschiede herausarbeiten. 🙂

      Spotify habe ich auch, da sind die Qualitätsunterschiede teilweise gravierend. Ich hätte da ein, zwei Beispiele in petto. Ich werde mal ein paar CDs raussuchen…

      Ciao Chris

      • #65109
        derFlo

        Servus Monti,

        die Beispiele würden mich auch interessieren 😉

        Grüße Flo

    • #65108
      Tidle

      Okay. Sehr gerne. Wollte eigtl auch nur bestimmte Tracks hören, weil ich die auf meinen LS schon kenne, aber wenn ich meine LS mitbringen kann, dann ist es ja noch viel besser. 🙂

      insofern, findet sich da sicher was tolles in deiner Musiksammlung.

Ansicht von 21 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/heimkino-upgrade-benoetige-beratung/