Zurück zu Kaufberatung (Stereo, Surround usw.)

Lautsprecher-Anfänger +-250 €

Startseite Foren Kaufberatung (Stereo, Surround usw.) Lautsprecher-Anfänger +-250 €

Ansicht von 17 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #22485
      Morishno

      Hallo Forum,
      Ich suche neue Lautsprecher da meine billigen alten so langsam den Geist aufgeben und ich nicht mal mehr das Argument haben werde dass ich immerhin welche habe.

      Momentan höre ich also meist über die integrierten im Fernseher den Ton. Es muss also dringend Ersatz her.

      Genutzt sollen die Teile ungefähr zu
      30% Musik wobei das sich aufteilt in
      ————60% HipHop und 40% Alternative/Rock
      60% Filme/Serien
      10% Zocken (ist das das gleiche Gebiet
      ———-wie Filme?🤔)

      Wie es momentan aussieht hätte ich ganz gerne ein Stereo System auch einfach weil ich nicht weiß ob ich genügend Platz für weitere Lautsprecher hätte. Außerdem sollten es Standlautsprecher sein finde ich optisch auch schöner.

      So um die 250€ wollte ich gerne ausgeben.

      Habt ihr da Tipps für mich?

      Vielen Dank schonmal im Voraus 🙂

    • #22488
      Udo Wohlgemuth
      Verwalter

      Hallo Mosishno,

      da habe ich den besten Tipp, den man geben kann: Lies hier im Magazin alle interessanten Berichte in der gewünschten Preisklasse und sag uns dann, was dir davon gefallen könnte. Über die Bausatzsuche bekommst du alles angezeigt, was in Frage kommt. Und das ist schon eine ganze Menge 🙂

      Gruß Udo

    • #22495
      nymphetamine

      Hi Morishno,
      Ich gehe mal davon aus, dass dein festgelegtes budget von 250€ pro box is… Da gibt es einige… Alleine die komplette U_do-reihe fällt da mit rein. Und du bist schon in der blues klasse mit der sb36. Bei 310€ pro seite, kannst dir auch die Sb240 holen.

      Du sieht’s, schon mit einem kleinen budget erhältst du viel… Jetzt kommt es nur auf deinen eigenen geschmack, platz und endgültiges budget ab.

      Oder willst du klein anfangen und bei bedarf upgraden? Da sind die SB-, contra und chorus-reihen optimal… Und alle beginnen in deinem budget.

      • #22497
        Morishno

        Du hast recht ich meinte natürlich pro Seite 😀
        Danke für die Tipps die schaue ich mir mal an 🙂

    • #22498
      Sparky

      Guten Abend,

      Film und zocken sind äquivalent, in beidem rummst es meist ordentlich.
      Mit anderen Worten: Auch mit 2.0 Stereo sollte zumindest ein gescheiter Oberbass angestrebt werden.

      Dein Musikgeschmack unterstreicht dies, auch das geHipHoppe ist ja oftmals mit ordentlichen Beats unterlegt, die von gescheitem Oberbass profitieren. Und das meint nicht undefiniertes rumploddern, sondern präzise und bewegte Luft im Raum.

      Also entweder ein ordentliches Stereo-System mit so um die 7-8″ als TMT oder ein kleines 2.1 System zum “reinschnuppern” wie Mona und Co.

      Wie Udo schon sagt, guck dich erst mal um. Wenn Du auch mal gerne “lauter” hörst als Zimmer- bzw. Gesprächslautstärke, beachte den Wirkungsgrad. Gefühlte 86 dB und mehr ist da vermutlich Deins 😉
      Um das zu präzisieren, was soll die Boxen antreiben? Wenn “Es” “Gas” hat oder nicht, kann die Suche erweitert oder eingeschränkt werden.
      Wie groß ist der Raum, in dem die Boxen spielen sollen?

      Gruß,
      -Sparky

    • #22500
      Morishno

      Al Verstärker hab ich einen Pioneer A 676.
      Also die sb240 sehen schon sehr nice aus und 310 pro Seite wäre schmerzgrenze gewesen aber die Kosten leider 400 pro Seite 😔
      https://www.acoustic-design-magazin.de/2016/08/05/sb-240-gestapelt/
      Aber der Bericht hat es mir gerade angetan 😅 oder besser das Design.

      Das Zimmer hat momentan noch 45m^2 aber vermutlich bald nur noch 20m^2.

      • #22502
        max

        Hi Morishno,

        Wenn dir die SB240 gefällt, aber zu teuer ist, gibt es eine recht einfache Lösung: U_Do 13 – zumindest wenn du Gefallen an den eckigen Chassis findest.

        Wie die SB240 ist die U_Do 13 mit je zwei Achtzöllern im Bassbereich recht ordentlich bestückt und klanglich sind die U_Dos ohnehin sehr brauchbar!

        Gruß Max

        PS: Der Pioneer würde ich auf jeden Fall behalten, wenn er keine Defekte hat – super Amp für den Preis! Hat mir persönlich an der SB240 besser gefallen als mein Onkyo AVR für 2k€ UVP.

        • #22514
          nymphetamine

          Und falls du nicht mir den chassis (optisch) klar kommst… Gibts immer noch diese Möglichkeit

      • #22506
        nymphetamine

        Sorry… Hab irgendwie bei dem preis beim upgrade von sb36 auf sb240 geschaut…

    • #22504
      Morishno

      Kann man eigentlich auch „upgraden“?
      Muss man dabei dann irgendwas beachten?
      Wahrscheinlich ja schon.
      Gibt es da Bausätze die dafür prädestiniert sind?

    • #22507
      nymphetamine

      Upgraden geht bei folgenden serien:
      Sb (hier blicke ich auch nicht ganz durch… Da zu viele… Aber ganz sicher bei sb18 auf sb36 und auf sb240)
      Contra (contra 1 auf contra 2)
      Chorus(hier bin ich noch nicht ganz sattelfest)

      Meine Empfehlung (sorry jungs, auch wenn ihr es nicht mehr hören könnt) is die contra 2… Auch bei den bissle schlechteren chassis wie bei den sb’s ABER im kompletten passen die besser zu mir… Höre viel metal und das is halt auf den contras geiler 😂

    • #22511
      Udo Wohlgemuth
      Verwalter

      Hallo nymphetamine,

      lass mich ergänzen: Das Upgraden gehört zu den Features, auf die wir großen Wert legen. Daher bieten wir diese Möglichkeit für alle Serien an. Voraussetzung dafür ist jeweils, dass ein Teil der Chassis in der Basisversion verwendet wird.

      Gruß Udo

      • #22515
        nymphetamine

        Vom meister in wenigen worten zusammengefasst, von mir verwirrend geplappert

    • #22518
      geloescht

      Moin.

      Nymphi, höre Dir mal bei mir die Erstausgabe der “Deep Purple in Rock” als schwarzes Gold auf meiner remasterten SB 23 an. Metal at it´s best.

      Aber bring Ersatzunterhosen mit.

      Zwinker. Hesse

    • #22519
      Max (A)

      Hi,

      Um Hesse zuvor zu kommen, werfe ich noch die SB23 in den Raum. Für das Geld ein hervorragender Lautsprecher!

      SB23 aus dem Magazin

      Grüße

      Max

      Ha, doch zu spät 😂

    • #22520
      geloescht

      Moin.

      Jupp, Max. Immer frisch, immer gut, und remastered, die fette Lady.

      Aber bitte zweigeteilt bauen Ein gutes Beispiel ist .krishkat
      und entspricht weitgehend meinem Bauvorschlag. Da kommen dann Fragen nach einem Update nicht auf. Ich sende Dir auf Wunsch die optimalen Maße zu, wenn Du die Teile bestellt hast.

      Das Ding hat ein Preis/Leistungsverhältnis wie die Sonderangebot bei Lidl und ist ein wirkliches, akustisches Schwergewicht in dieser Klasse. Zweitoberstes Regal.

      Hau rein.

      Hesse

    • #22525
      Morishno

      Die sehen auch echt interessant aus 🤔
      Nur halt nicht wirklich.. schön😅
      Ich schwanke im Moment zwischen der sb23 und sparen und sb240 kaufen.
      Lohnt sich der Aufpreis?
      Kann man die sb23 aufrüsten? Und wenn ja in wie weit?

      • #22526
        max

        Gegenfrage: Wie groß ist denn der zu beschallende Raum?

        Nach über 5 Jahren mit der SB240 kann ich sagen: Das Ding ist ein toller Lautsprecher, hat richtig viel Dampf und Bassgewalt. Diese kann ihr in kleinen/problematischen Räumen aber zum Verhängnis werden.

        Ich hätte gesagt, bei deinem “Anwendungsgebiet” würde ich zur 240 greifen – zumindest bei 20m2 aufwärts. Der 12er Mitteltöner in der SB23/3 ist vielleicht eine klitzekleine Spur feingeistiger in den Mitten, aber die 240 hat im Bassbereich aber eben doppelt so viel Membranfläche zur Verfügung.

        Und wie gesagt – die U_Dos sind auch großes Kino und klanglich nicht sooo weit von den klassischen SBs entfernt – gerade bei deinem Musikgeschmack ist das sicher keine schlechte Wahl.

      • #22535
        Gipsohr

        Hallo Morishno,

        zu deiner Frage “Lohnt sich der Aufpreis?” ein klares JA.

        Meiner Meinung nach steht der Bass der U_do-Reihe dem Bass der SB’s in nichts nach. Der Unterschied ist Geschmackssache.

        Der Hochtöner, da besteht der wesentliche Unterschied, löst in der SB-Reihe deutlich besser auf. Du bekommst mehr akustische Informationen! Gestern hatte ich erst ein kurzes Vergleichshören bei einem Kumpel mit Kauflautsprechern und meinen kleinen SB’s gemacht. Der Unterschied war schon richtig frappierend….
        Häufig wird auch Auflösung mit überlaut hoch abgestimmten Hochtöneren verwechselt – es war im Grunde genommen schrecklich was das 1500.- € teure, gut etwas betagtere, Paar Standlautsprecher da rausgehauen haben. Einzig die Mitten konnten mich da wirklich überzeugen. Beim 3-Weger auch keine Kunst.

        Grüße Achim

    • #22527
      Sparky

      Guten Abend oder fast Moin,

      wenn ich es recht lese, sind es künftig 20qm…

      wenn es SB sein darf, bietet sich da die 23er á la Hesse an; die 240er könnte zu “gewaltig” werden.

      Doch lege Dich, Morishno, noch nicht fest. Hesse und ich sind beispielsweise hauptsächlich Stereo unterwegs – betrachte trotzdem die Udo-Serie, in sich auch “upgradebar” und “SB-Einsteiger”, oder ggf. auch die Chorus Reihe. Bei der Raumgröße und Verstärker hast Du mehrere Möglichkeiten 😉

      Gruß,
      -Sparky

    • #22528
      nymphetamine

      Ware cool, wenn jean mal seinen Eindruck seiner U_do 13 schildern könnte… Die wären ggfs. Sehr passend.

      @hesse
      mich interessiert echt, was du aus den sb23 heraus kitzelst… vielleicht schaffe ich es mal nach Bochum und Krefeld liegt ja fast aufm weg… und ne ersatzbüchse passt in jede Hosentasche… Im schlimmsten fall wird einfach rumgedreht und weiter geht’s 😉😂
      was mir an meiner sb18 bissle fehlt, is das kratzige in den stimmen… und es fehlt manchmal das letzte bissle zum schluss (schwer zu beschreiben)… bühne is aber unbeschreiblich… da is die echt der hammer…

      • #22530
        Sparky

        @ Nymphie & Moin:

        wenn Dir der SB Klang zusagt, bitte ruhig mal um Audienz bei unserm 23er Haudegen…. Man muss es erlebt haben, was er da zusammen gefricklt hat, dann kann man eine Meinung zur 23er haben 🙂

        Gruß,
        -Sparky

        • #22531
          nymphetamine

          Hi Sparky,

          Wenn ich es irgendwann gebacken bekomme, will ich um Audienz betteln 😂

          Es stehen paar leute auf der liste, die ich gerne mal kennenlernen möchte und auch deren bauten… Aber aktuell und in naher Zukunft ist leider dafür keine zeit.. Auch Eschborn wird für mich nicht möglich sein. Leider…

        • #22532
          Sparky

          Moin,

          Gräm dich nicht, das Phänomen kenne ich.
          In der Schmiedeindustrie sind die Feiertage Hochkonjunktur in meiner Branche, oder anders gesagt: “Könnt Ihr zwischen Weihnachten und Neujahr unsere Maschine warten, an der wir 350 Tage trotz Dreischicht nix gemacht haben?! Am 2. muss aber die Produktion weiter gehen.”

          Mach ruhig mal ne Reise in den Pott um Umgebung, ist menschlich und tonal ne Bereicherung 😉

          Gruß,
          -Sparky

    • #22534
      geloescht

      Moin.

      Die Audienz ist gewährt, auch der rote Teppich kommt dieser Tage aus der Reinigung. Sparky hat ja schon eine Dauerkarte und ich freue mich auf unsere nächste, gemeinsame Session, macht immer richtig Laune. Die Komplimente gebe ich 1:1 zurück.

      Nymphi, ich habe für die SB23 drei Gehäuse gebaut, einmal das Original, dann eine etwas schmalere Variante. Beide waren nicht schlecht, aber mein Eindruck war immer, da geht noch was.

      Die zweiteilige Lösung nach goldenem Schnitt war dann die zwangsläufige Entwicklung, um sämtliche Räumlichkeits- und Tieftonprobleme aus dem Weg zu räumen. Die zweiteilige Lösung hat den Vorteil, dass man den Bassbereich und die höheren Frequenzen, die auch die Richtwirkung haben und somit die Räumlichkeit entscheidend prägen, durch Verschieben, Drehen, Kippen usw. des Satelliten genau den Räumlichkeiten und den Hörgewohnheiten anpassen kann. Auch passen die Schallwandbreiten besser zu den Chassis.

      Auch diese Lösung war und ist natürlich nicht ganz fehlerfrei, das ist kein Lautsprecher auf dieser Welt. Mit Hartnäckigkeit und einem gewissen Grundwissen bezüglich Akustik kann man aber immer wieder Stück für Stück Verbesserungen einfließen lassen. Das ist auch eine positive Facette des Lautsprecherselbstbaus – nie zufrieden sein.

      In der letzten Woche habe ich ein lang gehegtes Projekt realisiert und das Innenleben des Bassteils remastert. Durch die Maßnahmen wird jegliche stehende Welle, die es auch bei Bassreflexboxen geben kann und das eventuelle Taumeln der Bassmembran verhindert. Will noch nicht viel darüber schreiben, das Ding ist vielleicht patentfähig, die Recherche des DPMA geht mir aber in den nächsten Tagen zu. Kurzum, die angestrebte “Schlackefreiheit” des gesamten Klanggeschehens, zu der auch das Kratzige in den Stimmen gehört, ist erreicht.

      Gestern war ein Hai-Vieh-Crack aus Krefeld hier, der für eine Anlage rund das achtfache meiner Investitionen ausgegeben hat. Als ihm die SB seine anspruchsvolle Gitarrenmusik in den Raum breit und tief genagelt hat, das Material des Saiten verifizierbar wurde war sein Kommentar “Das ist ja live, so noch nie gehört”. Mehr will ich gar nicht. Und das macht das OSB-Luder mit jeder Musik.

      Jetzt gehts in die Woche, als Rentner hat man immer viel vor und nie Zeit. Zu viel alte Musik muss gehört werden.

      Grinsend. Hesse.

    • #22545
      Morishno

      Ich glaube ich habe mich für die sb23 entschieden. Wenn ich in 2 Jahren mehr will kann dann ja noch was größeres kommen. Und so ist das finde ich am vernünftigsten im Moment.
      Und sonst versuche ich mich mal noch am verbessern der 23.
      Habt ihr auch eine schnelle Empfehlung für Kabel für mich? Auf was sollte ich da achten? Muss es vollkupfer sein?

      • #22547
        Matthias (DA)

        Hi Morishno,
        Sicherlich eine gute Wahl.
        Bezüglich Kabel kann man mit Vollkupfer nichts falsch machen, wenn es gut und günstig sein darf
        Ist die V-Udo Version zu empfehlen, bestell bei Udo einfach die vierfache Menge Kabel die du benötigst und Flechte je drei Stränge zu einem Zopf.

        Frohen Bau

        Matthias

      • #22554
        max

        Hi Morishno,
        Mit SB macht man nie was verkehrt!
        Ich hab auch ein paar verdrillte Schaltschranklitzen im Einsatz – sieht HiFi-mäßig aus (und funktionieren tut es eh top).

        Wenn du nicht frickeln willst, kann ich die Meterware vom großen T. empfehlen – ist günstig, gut und tausendfach im harten Band-
        und Bühnenalltag bewährt. Gibt es auch 4-Adrig.
        Wenn du dich mit der Optik anfreunden kannst, ist Speakon übrigens ein geniales Anschlusssystem für Lautsprecher…

        Gruß Max

    • #22557
      geloescht

      Moin.

      Morishno, alles richtig gemacht. Die 240 ist für Dein Räumchen einfach zu gewaltig. Die 23 geht im Bass ebenso tief runter, die doppelte Membranfläche nicht erforderlich.

      Gut gebaut und aufgestellt spielt die fette Diva schon in einer Liga, die man bei dem Preis gar nicht erwarten darf. Fertige Lautsprecher mit zehnfachem Preis haben sich bei mir schon die Zähne ausgebissen, wenn sie denn welche hätten. Das Teil ist kein Lautsprecher, der nach schnellem Upgrade lechzt, sondern ein vollwertiger Highender, mit allen guten Eigenschaften, die Udo seinen Babies mit auf den Weg gibt.

      Wenn Du Fragen hast, kannst Du Dich gerne per PN an mich wenden oder einfach hier fragen.

      Hesse

      Bad Sound kills good Music.

    • #22738
      Morishno

      Vielen Dank nochmal an alle für die gute Beratung 🙂
      @Hesse Ich glaube du wirst bestimmt nochmal von mir hören 😀

Ansicht von 17 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/lautsprecher-anfaenger-250-e/