Zurück zu Kaufberatung (Stereo, Surround usw.)

Linie 51

  • Dieses Thema hat 56 Antworten und 17 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 3 Wochen, 4 Tage von Udo Wohlgemuth.
Ansicht von 50 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #54524
      Alechs

      Hallo Leute

      Ich möchte die musikalische Situation in meinem Wohnzimmer verändern. Und zwar soll die SB23-3 gegen die Linie 51 getauscht werden. Sie sind doch etwas zu wuchtig für das neue Wohnzimmer. Ob es nun das originale, oder ein ACL Gehäuse wird, weiß ich noch nicht. Die Baumärkte haben endlich wieder auf und die MDF Schlacht ist eröffnet 😀

      Alex

    • #54526
      Schülzken

      Guten Abend Alex,

      dann wollen wir mal hoffen dass die Spargelstangen nicht genauso wie das schlimmes Kind in der Ecke müssen um sich zu schämen.

      Nichts für Ungut,
      aber bei der Steilvorlage konnte ich nicht anders.

      Viel Spaß mit der L51.

      Gruß Schülzken

    • #54527
      Alechs

      Anders gehts leider nicht

      Alex

    • #54528
      Matthias (DA)

      Moin,

      ACL macht nen Haufen Sinn, zumindest wenn der Pegel nicht zu fett werden muss.

      Allgemein könnte die C51 etwas klein sein, aber erzähl mal um wieviel m³ es geht

    • #54531
      Alechs

      Es sind 30qm. Von der Wand hinter dem braunen Sofa bis TV Wand sind es ca. 4m.
      Ich kenne die BlueSmall. Die hat schon sehr viel Spaß gemacht und dann wäre die Eckaufstellung vielleicht nicht so schlimm

    • #54536
      Schülzken

      Hallo Alex,

      30qm², ups.
      Das heißt 2x 8″ weg und dafür 2x 5″ hin, aha,
      und was versprichst du dir davon wenn die genauso in der Ecke stehen soll?

      Der 8er brauch nur das untere Frequenzband abdecken,
      der 5er dagegen muss den Bass beackern, sowie den MT Bereich bis hin zum HT auf ca. 2,5kHz.
      Was soll den da in 4m Entfernung noch ankommen?
      Das ganze jetzt noch als ACL, halbe Lautstärke, doppelter Hub, naja, dann mach mal.

      Ich würde ja wenigsten noch nen zweiten 5er dazu nehmen, bleibt ja schlank das Gehäuse.

      Gruß Schülzken

    • #54537
      Alechs

      Ich sehe die 30qm nicht als ganzes. Der “Hörbereich” liegt bei ca. 12-15qm. Die Sb23 wummern ziemlich. Im alten Wohnzimmer klang es viel besser, da hatte ich aber auch mehr Platz und nur eine Seitenwand. Ich verspreche mir durch einen Wechsel ein wummerfreies hören und ich möchte den ER4. Die Eckwände kämen der 51 vielleicht zu Gute, was bei anderen Lautsprechern eher ein Nachteil wäre.
      Die Duetta Top wäre evtl. eine Idee, ich weiß aber nicht, ob sie funktionieren wird.
      Das ist alles echt schwer einzuschätzen. Lustigerweise hat die SB18 damals garnicht gut funktioniert. Die little Princess von einem Kumpel dagegen, hervorragend 😀
      Ich bin über jede Meinung dankbar

      Alex

    • #54540
      Schülzken

      Nabend,

      Die Sb23 wummern ziemlich.

      Das ist ja auch kein Wunder wenn die so in der Ecke reingequakt stehen.
      Das bollert doch bis zum Sankt Nimmerleinstag, die sollte wenigsten nen halben Meter, eher mehr, von der Wand weg stehen.

      Eine Box braucht ringsum Luft zum atmen.
      Gerade erst recht wichtig wenn du dir nen ER4 hinsetzt.

      Die von dir ins Spiel gebrachte DT als Standversion könnte passen.
      Wenn dir nicht sicher bist, leih die Kiste aus zum testen. Da wird doch sicher einer in deiner Nähe so ne Tröte rumstehen haben.

      Gruß Schülzken

    • #54541
      Alechs

      Jaha. Ich weiß bzw. Höre es. Wir haben trotzdem das Haus gekauft, auch wenn die Lautsprecher bescheiden stehen werden 😀 Ich kann es nicht ändern.
      Das mit dem ER4 ist auch so ne Sache. Evtl. macht der 26HD3 mehr Sinn in der Ecke. Linie 42 könnte interessant sein.

      Eine Duetta Top würde mir als Kompaktbox zum Musik hören schon reichen. Die SB18 hat mir nämlich gereicht.

      Und ich vergaß zu sagen dass die HighJack gut klingt. Dröhnt nicht und ist laut genug. Ich hab das Gefühl dass es auch nicht viel mehr sein sollte..

      Alex

    • #54543
      Schülzken

      Und ich vergaß zu sagen dass die HighJack gut klingt. Dröhnt nicht und ist laut genug. Ich hab das Gefühl dass es auch nicht viel mehr sein sollte..

      Dann mach das doch erst mal.

      Eine Duetta Top würde mir als Kompaktbox schon reichen. Die SB18 hat mor nämlich gereicht.

      Entscheidungsfindung für was andere eben halt später.
      Da kommen sicher noch Gelegenheiten.

      Gruß Schülzken

    • #54544
      Alechs

      Also die HighJack klingt gut, weil sie nicht wummert. Was besseres sollte es schon sein. Also so als Anhaltspunkt, was die Dynamik angeht.
      In Ostfriesland sieht es mau aus, was diy Lautsprecherbau betrifft. Wird schwer jemanden mit einer Duetta Top zu finden.

    • #54545
      Matthias (DA)

      Moin Alechsx,

      Oha, 30m².. jaa alles nicht leicht mit den Kompromissen… aber nur nen 5er… hmm da krieg ich Skepsis

      Wie weit ist denn der Kumpel mit der Princess? Das wär ja evl ne gute Testmöglichkeit.

      Die SB15 war in meinen 20m² ausreichend, sb18 anregend, zumindest was Moden angeht… Wallross direkt unter der .decke verwandelt sich von unten dünn in einen veritablen Brummer. Pegel bleibt aber begrenzt. Und im eigenen Haus kannst und willst Du ja sicher auch mal aufdrehen

      Normalerweise würd ich die Doppel7 empfehlen, aber wie die sich in der Ecke verhält… keine Ahnung…

      Schließe mich Schülzken an, zwei 5er wären für mich das Minimum, sowas kann man aber auch aufrüsten, ne Möglichkeit wäre erst mal Probegehäuse aus Pressspan und ne 51 zu nehmen und zu testen, dann ggf upgrade bestellen.

      Oder es findet sich jemand, der ne 71 per Post schickt zwecks Test…

       

      Inwiefern der Cera in der Ecke besser klingt als ER4 kann ich nicht beurteilen, ich denke der Folientöner verliert zwar Potential, wird aber nicht unerträglich.

       

      Mal ganz ketzerisch: wie wichtig ist das sideboard? Etwas enger aneinander und weiter nach vorn würde jedem Lautsprecher gut tun.

      Oder evtl auf inwall gehen und die Nische abblenden, sodass nur der Vildschirm und die Töner rausgucken, ggf noch als Wandschrank pasr Fächer einlassen

       

      Ich glaub irgendwo gibt es eine out of the box Lösung, die Dein Problem zur Chance machen.

       

      Matthias

      • #54551
        Schülzken

        Hallo Matthias,

        Normalerweise würd ich die Doppel7 empfehlen, aber wie die sich in der Ecke verhält… keine Ahnung…

        Die gleiche Idee hatte ich auch, aber weil ich weis wie eine D7C in der Ecke klingt habe ich’s gelassen.

        Alex ist sicher nicht zu beneiden wegen der Aufstellung, aber da wird sich sicher noch ein Kompromiss finden lassen.

        Gruß Schülzken

    • #54546
      Jo_T5

      Wie wäre es den Platz neben dem Fernseher AUF dem Sideboard? Ggf. noch den Fernseher 5-7 cm nach vorn, da tut sich doch ein schöner Bauraum auf.

      Sideboard in der Breite kürzen wäre viel aufwändiger…

      VG, Jo

    • #54548
      Ricardo

      Hallo Alex,
      Wie wär’s mit Rollen unter den Lautsprechern. Beim Hören nach vorne/aus der Ecke schieben, wird nicht gehört bleiben sie in der Ecke.

      VG, Ricardo

    • #54549
      Josef Heers

      Hi,

      ich habe ein sehr ähnliches Wohnzimmer und höre darin die D7. Die stehen allerdings etwas freier. Kein Wummern. Im letzten Jahr hatte ich dort ein L52ACL. Die baut deutlich schmaler und ist klanglich sehr nah an der D7.
      Der Bass ist nicht ganz so tief, aber sehr knackig.Wenn das Sideboard dann noch etwas geruckelt werden kann… Und der ER4 ist wirklich sehr empfehlenswert.

      lg Josef

    • #54550
      Brandoni68

      Moin Alechs,

      womit treibst du deine Lautsprecher an? AV Receiver? Auf dem Bild ist das nicht zu erkennen.

      “In Ostfriesland sieht es mau aus, was diy Lautsprecherbau betrifft. Wird schwer jemanden mit einer Duetta Top zu finden.” glaub ich auch. Kenne niemanden.

      Ansonsten bei mir gibts u.a. die SB18, auch als ACL, SB12ACL, C51ACL

      Herzliche Grüße aus dem Brookmerland

      ERwin

    • #54576
      Alechs

      Also die Idee, dass man die Lautsprecher beim Musik hören rausrollt, finde ich gut. Angenommen die Position am jeweiligen Ende des Sideboards klingt gut, hätte ich Mitte Lautsprecherbox zur Seitenwand ca.40cm. Wenn Kompaktboxen auf dem Sideboard stehen ca. 50cm. Das ist mir aber zu unflexibel. Der Hörabstand zum Sofa wäre ca. 3,5m.
      Irgendwie tendiere ich stark zur DuettaTop. Ich hätte wohl Angst, dass die L51 überfordert sein werden und kaputt gehen. Wobei die BlueSBox 15 PC schon sehr laut war.. L51 mit doppeltem TMT wird wohl zu teuer.
      Verstärker habe ich einen Yamaha AX-870.

      Damals war ich von der Bluesmall sehr angetan und die Seitenwände waren weiter weg..
      http://www.hifi-forum.de/viewthread-205-766.html

    • #54591
      Alechs

      Ok jetzt weiß ich, was ihr mit den 30qm meint. Wenn man das ganze rausschiebt sind die HighJack zu wenig. Also es wird wohl die Duetta Top. Erstmal im Kompaktbox Testgehäuse.
      Nun muss nur jemand meine alten kaufen wollen, dann gehts weiter 🙂
      Schönes Wochenende

      Alex

    • #54598
      Matthias (DA)

      moin Alex,

      perfekt, das klingt nach einem echt guten Schritt vorwärts.

      Frohen Bau,  bin gespannt welche Aufstellung sich durchsetzt

      @Schülzken, danke für die Bestätigung meiner Gedanken zur D7

      Meiner Erfahrung nach dürfen die DT etwas näher aneinander sein als der Hörabstand ist. Noch eine Idee, wenn Du die ideale Hörposition gefunden hast könnte evtl auch eine Wandmonrage mit langem Arm ne Option sein

       

      Liebe Grüße

      Matthias

    • #54611
      shamanic

      Hallo Alex,

      mal über ne Chorus 52 ACL nachgedacht?

      Bei mir steht die quasi ident, wie deine SB23/3.

      Und wenn dir SB mehr liegt als Eton, könntest du über die SB30ACL nachdenken.

      Wobei, wenn du auf ER4 liebäugelst, wären die Choruse näher dran bzgl. Feinzeichnung und Auflösung.

      Grüsse

      Shamanic

    • #54626
      Alechs

      Hmm. Das hier ist nicht dein Baubericht oder?
      https://www.acoustic-design-magazin.de/2018/07/22/chorus-52-acl-desfiends-werk/

      Linie 52ACL wäre schon sehr teuer für mich. Das sprengt meinen Preisrahmen. Obwohl man ich für die nächsten Jahre damit Plane. Ein neues Haus ist nicht geplant 😀
      Oder eine Linie42. Gibts noch garnicht? Ist ja nicht so, dass ich den 26 HD 3 nicht mag 😀

      Alex

    • #54627
      Rundmacher

      Hallo Alechs,

      also der Baubericht handelt von der Chorus 52 ACL (Hochtöner 25 SD 4).

      Dann erwähnst du die Linie 52 ACL (Hochtöner ER4) aus der gehobenen Bluesklasse mit der entsprechenden Preisstruktur.

      Dann fragst du nach einer Linie 42 (Hochtöner 26 HD 3) -welche du bereits oben selber erwähnt hast- auch aus der gehobeneren Bluesklasse. Natürlich gibt es sie. Sie ist seit anbeginn im Shop enthalten.

      Aber zu den Hochtönern. Ich durfte sie alle verbauen und selber Testhören, immer mit den gleichen Demotiteln. Sie sind alle ihr Geld wert, jeder hat seine Box und damit seinen Zuhörer gefunden.

      Die akustischen Unterschiede sind wahrnehmbar, das wurde hier schon oft dargelegt. Mein persönlicher Senf dazu wäre das der Keramikhochtöner und der ER4 sich die Hand reichen können, bei all den kleinen Unterschieden. Der 26 HD 3 ist etwas vorlauter, angenehm vorlauter. Selbst das kann man lt. Entwickler drosseln, ich wollte es nicht.

      Evtl. kann es dir etwas helfen (sofern das Worte überhaupt können) was du letztlich an finanziellen Mitteln einsetzen möchtest.

      VG Rundmacher

    • #54629
      Alechs

      Ich meinte die Linie 42 ACL. Den 25 SD 4 kenne ich übrigens nicht.

      ACL klingt nun interessant, weil es Leute gibt, die mit aähnlicher Aufstellung gute Ergebnisse erzielen. Auch wenn man sich die Bauberichte anguckt.

      Den 26 HD 3 und den ER4 kenne ich beide gut. Der 26 HD 3 würde mich auch interessieren. Aber es gibt ja keine L42ACL.
      Eigentlich wäre die L52ACL glaube ich die richtige Wahl. Sorry wenn ich mich unklar auslasse. Ich weiß aber selbst nicht, was funktionieren kann. Mit wem soll ich aber ansonsten darüber reden? 😀

      Alex

    • #54633
      Rundmacher

      Hallo Alechs,

      ja, es gibt -bisher- noch keine L 42 ACL.

      Ob es die richtige Wahl jemals gibt, da ist schon viel Text geschrieben worden. Ein Probehören war immer äußerst hilfreich, schwer in der heutigen Coronazeit.
      Bei deiner Hörsituation ist es schwierig zu sagen wieviel Membranfläche es sein soll, weiter oben ist fast alles genannt.
      Z.B. sind die kleinen L 41 ACL im 14m² Hörzimmer vom Schwager völlig ausreichend, bei fast Vollaussteuerung waren sie es selbst in meiner 30 m² Wohnstube.

      Auf jeden Fall hättest du, wenn es eine Linie wird, im Blueslevel schon ganz weit nach oben gegriffen was die Chassis betrifft. Dazu muss man nichts schreiben und was vergleichbare Fertigprodukte betrifft, auch dazu muss man nichts schreiben.

      Solltest du, wie bereits angedeutet, dich gegen die L 52 ACL entscheiden müssen und du intensiv zu einer L 42 ACL tendierst, dann bau sie. Mach es einfach. Das klappt!

      Wie das ganze aussehen soll, Maße, die Kammern, da bekommst du hier ganz bestimmt viele Hinweise.

      (die L 42 hat netto 12,5 L Volumen, bei ACL wird oft mind. verdoppelt, als Schnellschuss würde ich die Chassiskammer mit 9 L und die drei anderen Kammern mit je 6 L bemessen, schlankes herkömmliches Spargeldesign bei dir)

      VG Rundmacher

    • #54640
      shamanic

      Hallo Alex,

      mein Baubericht ist folgender:

      https://www.acoustic-design-magazin.de/2020/02/16/shamanics-chorus-51-acl/

      Da habe ich die Chorus 51 ACL gebaut. Nach 1 Jahr jedoch habe ich den Upgrade-Kit zur C52ACL bei Udo bestellt um mehr Pegel zu haben. Diese stehen nun so, wie damals die C51ACL im Baubericht (siehe Fotos), somit eigentlich ident wie bei dir. Die C51ACL waren geil, aber in Punkto Klangqualität, nicht im Häuser abreißen. Ich wollte halt nach 1 Jahr beides erfüllen können. Klangqualität und ordentlicher Pegel.

      Mein Wohnbereich im EG besteht ebenfalls aus WZ, EZ und offener Küche, gebaut in L-Form. Insgesamt 64m²… davon das WZ und somit der eigentliche Hörbereich ca. 21m². Hörabstand 4,5m von den Lautsprechern zur Couch. Ich habe Parkett, keine Teppiche, kahle Wände und riesengroße Glasfronten. Also noch ungünstiger geht nicht für guten Klang.

      Und weil ich die LS nicht einfach in den Raum stellen wollte und somit, so wie du, sehr beengte Platzverhältnisse habe, habe ich mich für ACL-Prinzip entschieden, da Wandnahe und nicht so extrem anfällig auf Raummoden.

      Ich selbst habe die Chorus 52 ACL nun seit 1 Jahr und habe mir selbst die Frage schon gestellt, was könnte die Linie 52 ACL besser? Bei dieser Fragestellung musst du aber eine weitere Frage stellen.

      Bekomme ich für den geforderten Sprung nach oben im Finanzbudget auch soviel Mehrwert im Gegensatz zur Chorus? Und die Antwort lautet wohl Nein.

      Wenn man schon ne Chorus 52 ACL hat, rechnet es sich wohl nicht soviel Geld in die Hand zu nehmen, um auf die Linie 52 ACL zu wechseln. Klar der ER4 löst noch ein Quäntchen besser auf, aber das war’s dann wohl auch schon mit Mehrwert.

      Somit müsste die Frage umgestaltet werden, habe ich Mehrwert bei einem Invest beim Wechsel von Chorus52ACL auf z.B. Linie 54 oder Duetta? Und diese Frage muss klar mit JA beantwortet werden, weil alleine schon die größere Membranfläche, das Bassreflex-Gehäusekonzept + zusätzlich ER4 dann einen riesen Sprung nach oben macht.

      Aber das Bassreflexgehäuse würde mir wohl weit mehr Stress machen in meinem “schalltechnisch miesen” Raum als das ACL-Konzept. Und ich würde massiv mehr Platz benötigen, müsste somit meine neuen Möbel rauswerfen und die Hausregierung würde mich fragen, ob ich mir den Kopf angeschlagen habe. Erst LS, dann neue Möbel, dann neue Möbel wieder raus und dann wieder neue LS… 😉

      So, ich habe jetzt echt einen Roman geschrieben für dich, aber wenn du schlau genug bist, hast du nun alles relevante rausgelesen für deine Entscheidung.

      Linie 52 ACL ist sehr sehr geil, wenn du eine lockere Geldtasche hast und einen Fetisch. Wenn du aber beide Kriterien erfüllst, darfst du auch eine Duetta bauen!

      Cheers

      Shamanic

       

    • #54642
      Kai3891

      Hallo, das mit der Duetta Top klingt nach einem Plan. Baust du was ohne ER4 obwohl du eigentlich was willst mit, dann wirst dich immer ärgern und fragen, wie es denn gewesen wäre.

      Plan B: Leg noch die 240,- zur Seite und bau dir die Linie52 Acl .

      Meine Granduetta steht genauso weit in der rechten Ecke wie bei dir, am Hörplatz und auch sonst im Raum klingt alles stimmig. Das fiese dröhnen ist nur in den anderen Räumen der Wohnung vorhanden, je weiter weg desto schlimmer wirds, aber wen juckts, dort höre ich ja keine Musik.

      Grüße Kai

    • #54643
      Alechs

      Ach wie schön die Diskussionen hier sind. Meine Frau und Freunde denken, dass ich verrückt bin. Ihr seid es dann also auch 😀

      @Shamanic
      Es sieht tatsächlich so aus wie bei mir. Den 25 SD 4 kenn ich nicht. Nur ein Quäntchen besser wird dem ER4 aber nicht gerecht oder? Aber von einer C52ACL würde ich auch nicht zur L52ACL wechseln.

      @Kai
      Ja ich will den ER4! 😀 Dann spare ich eben noch.

      Ich habe noch etwas rumgeschoben und die SB23 klingt viel besser. Die Bassreflexrohre habe ich verschlossen. Guck Schülzken 😀
      Mit einem anderen Sideboard könnte man sie noch enger zusammenschieben und bei einer L52ACL, kriegt man auch die 50cm Entfernung zur Seitenwand hin. Andernfalls wären es ca.30cm. Rückwand auch 30cm entfernt.
      Nun muss ich also sparen und meine SB23 verkaufen. Irgendwie scheinen sie aber nicht so gut anzukommen. Abwarten.

      Schönen Wochenanfang
      Alex

    • #54646
      Gipsohr

      …ich werfe mal noch nen Gedanken dazu – die Steinigung ist hinterher natürlich freigegeben😁.

      51 oder 52, mal egal und bei Bedarf nen Sub dazu? Sofern du mal Lärm brauchst, den Sub dazu, die kleinen bei 80-90 Hz rausnehmen,…

      Wenn es bei mir zu Hause lauter werden muss, ist es mir meist Pups wenn der Klang nicht so einrastet wie bei Stereo.😉

    • #54648
      Alechs

      Mit aktiven Subs bin ich nie warm geworden. Für mich persönlich ist das nichts.

      Alex

    • #54649
      Baerchen.aus.HL

      Hallo Alechs,

      hatten wir das nicht schon mal und am Ende bist du zur 23/3 zurückgekehrt? Eine Alternative wäre evtl ein anderes Gehäuse. Weniger totes Volumen etwas schmaler dafür etwas höher oder tiefer……

      Ich finde übrigens die Lautsprecher keines Wegs zu wuchtig….

      LG

      Volker

    • #54650
      Alechs

      Hallo Volker
      Schmaler würde viel Sinn machen. Dann kriege ich mehr Abstand zu den Seitenwänden, was man auch (leider) hört. Das nach vorne rücken hat auch was gebracht.
      Ich habe 10 Prozent in Erinnerung. Das wären 4cm von 40cm. 28cm wären gut. Aber ob das geht?

      Alex

      • #54653
        Udo Wohlgemuth
        Verwalter

        Hallo Alex,

        gibt mal “SB 23/ 3” in die Suche ein. Fast alle Nachbauten sind viel schmaler als das Original. Also kannst du die Kisten auch 28 cm breit bauen.

        Gruß Udo

    • #54651
      Rundmacher

      Hallo Alechs,

      jetzt bist du soweit. Du möchtest den ER4 in der L 52 ACL.

      Dann Gratulation zu der Wahl!

      Alles richtig gemacht.

      VG Rundmacher

       

    • #54652
      Alechs

      Nun hör doch auf und mach mit 😀
      Backup Plan

    • #54654
      Baerchen.aus.HL

      Man könnte  einfach ein Probegehäuse zusammenschrauben und eine andere Gehäuseform ausprobieren.  Die Line52 ACL läuft ja nicht weg, wobei ich als weitere Vorschläge da die Doppel7 und auch die gute alte Kera 360.1 und 360.2 in den Raum stellen möchte….

    • #54656
      Jürgen

      Hallo Alechs,

      wenn Du unbedingt den ER4 haben möchtest da nimm ihn.

      Wenn Du jedoch den Klang der SB23/3 in der alten Wohnung als ausreichend empfunden hast nimm den Ratschlag von Udo an.

      28 cm Breite, 100cm Höhe, 23cm Tiefe, das Ganze beim Hören an die Vorderseite des Sideboards rücken.

      Das Ganze als Spanplatte zusammenkloppen und die Technik rein dann sollte der Klang so sein wie  in der alten Wohnung. Verkaufen kannst Du immer noch wenn Du einen Abnehmer findest in diesen Zeiten.

      LG Jürgen

    • #54657
      Peterfranzjosef

      Und wenn so mit neuem Gehäuse, gleich einen Sack Reflexrohre mitordern, damit Du die passendste Abstimmung durch Ausprobieren verschiedener Längen findest.

      Es gibt auch variable Rohre, wie ich gesehen habe.

      Peterfranzjosef

    • #54658
      Jo_T5

      Alex & Kollegen, eine sehr spannende Diskussion mit unerwarteten Drehungen.

      Fachlich ist das Bild doch sehr sehr gut ausgeführt.

      Mal sehen, wo Deine Entscheidung führen wird 🙂

      VG, Jo

    • #54664
      Matthias (DA)

      Moin, ja spannend,

      Also einen Vorteil hätte es, nicht auf 52 runter zu gehen, die Duetta wird später weniger Überzeugungsarbeit weil große Gehäuse ja schon da sind 😉

      Kannst ja testweise mal das Lowboard rauswerfen und nur nach der optimalen LS Position suchen, dann lowboard wieder rein und gucken wie du am nächsten ans Optimum kommst.

      Oder halt beim Umbau stolpern,  nen Slamdunk aufs Lowboard, nen dicker Strauß Blumen und den TV an die Wand geschraubt 😉

       

      Matthias

      • #54665
        nymphetamine

        Oder zuviel Whiskey aus der Darmstädter flüsterbrennerei… 😉

        Vor dem Sturz, nach dem Sturz und als Entschuldigungstrunk.

        • #54666
          Matthias (DA)

          Hihi,

          Auch ne Möglichkeit… beim letzten Mal ist mir aber ne FT13 umgekippt und dem Korb hats die Rippen gebrochen… da muss man schon genau aufpassen wie gezielt dann das bewusste Möbeloptimieren noch funktioniert 😉

          In dem Sinne

          Slainte!

          Matthias

    • #55005
      Alechs

      Es wird besser 😀
      Muss das neue Sideboard nur etwas schicker machen. Platz hab ich nun aber mehr. Trotzdem bollert es. Sie sind einfach zu groß

    • #55010
      MartinK

      Moin Alechs. Dass es immer noch bollert, macht mich stutzig. Ich traue mich ja fast nicht. Aber…..: Hast Du mal die Klangeinstellungen des Yamaha und ggfls. auch die der Quellen geprüft?
      Ansonsten bin ich bei Udo bzgl. der wesentlich schmaleren Gehäuse.

    • #55012
      Peterfranzjosef

      Servus Alechs,

      hast Du schon mal die Reflexöffnungen verstopft, erst eins pro Seite, dann alle. Dann muss der Bass schlanker werden.

       

      Peter

    • #55013
      Alechs

      Der Gedanke kam mir heute auf der Heimfahrt. EQ steht auf flat und der Verstärker auf „pure direct“. Ich probiere die Tage aber mal einen anderen aus.
      Bassreflexrohre sind mit Socken verschlossen.

    • #55017
      Peterfranzjosef

      Hallo Alechs,

      mir fällt noch ein, die Polung des TT zu überprüfen, als reine Vorsichtsmaßnahme halt.

      Nicht dass der andersrum mitspielt, und somit eine andere Klangcharakteristik im Übernahmebereich zum MT entstehen lässt, als kontruktionsmäßig vorgesehn.

      Als letztes Mittel die Klangregelung des Yamaha nutzen und Bass raus. Den Gedanken, dann ist ja die Wiedergabe vrfälscht, habe ich vor kurzem aus dem Kopf gekriegt.

      Was hilft der Glaubensatz weiter, wenn´ s einfach beschi..   klingt?

      Alle Aufnahmen müssen durch irgendwas technisches vorher durch, der Orginalklang entsteht nicht in Deinem Wohnzimmer.

      Wenn schon DSP, Equalizer-, Einmessprogramme diskutiert wurden, dann darf der brave Bassregler auch mal genannt und benutzt werden.

      Servus Peter

       

       

    • #55019
      Alechs

      Also die Prinzessin funktioniert auch nicht. Alter bollert es bei “hey now von london grammar”, obwohl es nun 50cm bis zur Seitenwand sind. Wirklich schade, denn die Linie 74 wäre sehr interessant gewesen. Ich muss aber dazu sagen dass sich die SB23 nicht hinter die LP verstecken muss. Wie soll sie es auch machen? 😀
      Die Leihgabe macht das ganze nun aber einfacher. Doppel 7, Kera 360.2 etc. fällt alles raus. Es muss was kleines sein. Und am Verstäker kann es nicht liegen. In der letzten Wohnung hat doch alles geklappt. Irgendwas stimmt mit meinem Raum nicht. Neben dem linken Lautsprecher ist übrigens ein ungenutzter Kaminschacht..

      Alex

    • #55021
      Peterfranzjosef

      hallo Alechs, ich habe 2018  schon mal diese Problematik beschrieben.

      https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/grosse-treiber-in-kleinen-raeumen/

      bzw. was ich gemacht hatte.

      Gruß Peter

    • #55024
      Alechs

      Hallo Peter und alle anderen,
      hui das sieht nach viel aus. Das lese ich mir am Wochenende in Ruhe durch.

      Ich habe heute wieder little Princess und SB23 verglichen und die SB23 ist durch das geschlossene Gehäuse etwas gefälliger. Die LP bollert und drückt noch mehr. Woran kann es wohl liegen? Vielleicht liegt es am Boden, denn rumrücken bringt noch nicht viel. Ganz nah an die Rückwand ran oder 50cm entfernt, bringt nichts. Auch wummert es im ganzen Raum.
      Ich habe 6mm klick Vinyl auf Fliesen gelegt. Vielleicht schwingt da was mit?
      https://www.acoustic-design-magazin.de/2020/03/15/lautsprecherboxen-vom-altbau-boden-entkoppeln/

      Die Kurzanleitung der “Vibrochecker-app” sagt dass man das Smartphone auf den Gegenstand legen soll. Das kam dabei heraus.
      Was genau es bedeutet, muss ich nachfragen bzw. ob ich auch anders messen muss. Das geht aus dem Artikel nicht hervor

    • #55027
      Matthias (DA)

      Oha, was ne Zicke der Raum…

      Könntest Du dein setup um 180° drehen?

       

      Matthias

    • #55028
      Alechs

      Nee leider nicht. Das muss jetzt irgendwie klappen. Ich hab immerhin das neue Sideboard durchgekriegt 😀

      • #55037
        Matthias (DA)

        Du schatz, mir lässt das Thema keine .ruhe, kannst du mal hinhören?

        Und lass mal, nur testweise die Setüiten tauschen, nur um das Problem einzugrenzen, mach ich morgen wieder zurück

         

        Du Schatz, wie klingt es jetzt für Sich? Was meinst du?

        Interessanter Effekt, oder?

         

        Hast Du nen Vorschlag ?

         

        😉

        Steter Tropfen, steter Tropfen

         

        Matthias

    • #55112
      Alechs

      Also ich probiere vorher noch etwas anderes aus. Ich habe mich noch etwas mit der vibro-checker-app auseinandergesetzt und das Ergebnis überrascht mich. Der linke Lautsprecher, also der frei stehende, macht mehr Probleme als der in der Ecke. Links ist die große Laminatfläche des Wohnzimmers und ich vermute, dass diese angeregt wird.
      Ich baue also ein neues Gehäuse und schicke die Messungen dann an ACE, um die richtigen Dämpfer zu kaufen.
      Nettomaße sind H/B/T 92,6×21,2×25 und 22mm MDF. Nettvolumen wären ~49l. Das ist in Ordnung oder?

      Und ich weiß nicht, wie ich die Kammer des MT machen soll. 25cm breit (die Breite des Gehäuses), 25cm hoch (ein Brett unter dem MT und eines bis zum Deckel) und 3l Volumen, wäre man bei einer Tiefe von 4,8cm. Etwas wenig.
      Dann benutzt ich einfach wieder das KG-Rohr?

      Alex

    • #55120
      shamanic

      Hallo Alechs,

      wende dich mit deinem Problem mal an dieses Unternehmen.

      Getzner Werkstoffe (guckst du Website)

      Bitte sie freundlich um paar Schnittreste Sylomer® und deren Zusendung an dich.

      Wenn du das unter deine Gehäuse gibst (als ganzflächige Matte), sollte Ruhe sein im Karton.

      Das Zeug ist ein wahres Wunder!

       

      LG

      Shamanic

       

       

    • #57427
      Alechs

      Hallo Leute

      Ich denke den Thread hier kann man löschen? Im Bereich Baudokus ist er auf jeden Fall falsch.

      Alex

      • #57430
        Udo Wohlgemuth
        Verwalter

        Hallo Alechs,

        ich hab den Thread lieber in die Kaufberatung verschoben.

        Gruß Udo

Ansicht von 50 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/linie-51/